Kann man mit LSD eine "Tür" zum Unterbewusstsein erschaffen?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Zuallererst, ich weiß wovon ich schreibe.

Du kannst dich aufjedenfall mehr mit deinem Unterbewusstsein auseinandersetzen und näher zum Kernpunkt deines Wesens rücken.

Wie man das erlebte bewertet ist von einem selbst abhängig. Einen Fakt der Wirklichkeit lässt sich nicht ohne weiteres beantworten.

Außerdem kann dir keiner vorhersagen was du genau erleben wirst. Das ist zum einen stark von der Umgebung als auch vom eigenen Gemütszustand und den eigenen Gedanken sowie dem Umgang mit der Situation abhängig.

Achja, falls du selbst keine Erfahrung mit Psychelika dieser Richtung hast, wirst du ohnehin nicht begreifen können was konkret gemeint ist. Das findet man erst in der Selbsterfahrung heraus und keine Erfahrung gleicht der anderen.

Zwar sind da einige Dinge durchaus vertraut aber du kannst immer ein anderes Ergebnis bekommen.

Wenn man gelernt hat richtig mit dem Erlebten umzugehen bzw. im Erleben selbst den richtigen Umgang pflegt (z.B. an erster Stelle keine Angst haben), dabei z.B. auch Menschen bei sich hat, die wissen was sie tun & denen man vertrauen kann, ist LSD eine sichere Option. Vorallem für suchende Menschen, die z.B. mehr über sich selbst oder über ihren Platz auf der Erde herausfinden möchten. Ebenso psilocybinhaltige Pilze sind in dem Fall ein mächtiges Werkzeug des Bewusstseins. Dort gelten aber nochmal ein paar andere Spielregeln im Detail.

Warnung: Bei bereits vorhandenen Geisteskrankheiten oder Dingen, die in die Richtung gehen, unbedingt vorher den persönlichen Therapeuten etc. konsultieren oder es lieber sein lassen. Das kann bös' nach hinten los gehen. Es gibt aber auch Fälle in der Psychedelika (1x Konsum) eine Geisteskrankheit komplett kuriert hat. Das ist allerdings höchst individuell!

Ich weiß es geht inzwischen sehr am Thema vorbei. ^^

Ich kann aus der eigenen Erfahrung heraus sagen, wenn man keine Angst hat, die "safer use regeln" (Google hilft) beachtet und man sich darauf "einlassen kann", können Psychedelika wie Psilocin oder LSD herausragend therapeutisch wirken.

Ich bitte allerdings darum sich ausgiebig zu informieren bevor man sich an den Selbstversuch traut. Damit meine ich nicht unbedingt Tripberichte (Die nehmen dir evtl. viel Spannung vorweg ^^ Man möchte ja unbeeinflusst da ran gehen), sondern eher die Dinge wie "Wann sollte ich es nehmen?; Wo sollte ich es nehmen?; Wie sollte ich es nehmen?; Wieviel sollte ich nehmen?; Und mit wem sollte ich es nehmen?

Zum letzten Punkt gibt es auch natürlich die Möglichkeit "alleine", aber eher nicht beim Erstkonsum.

Ehh.. wenn ansonsten Fragen offen sind, stehe ich gerne zur Verfügung.

Gruß Glueckspilzler

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von LuzifersBae2
10.10.2016, 23:12

Naja danke für die Informationen, ich wollte eigentlich auch wissen was man zB sieht und fühlt :D also einfach Erfahrungen, wie sich das anfühlt, was man sieht, was alles passieren kann mit der Umgebung etc ...

0

Jein.

Also man kann keine Tür zum Unterbewusstsein mit LSD "erschaffen". Aber man erhält Zugang zum eignenen Unterbewußtsein. Genauer gesagt verschmelzen während der Dauer des Trips Unterbewußtsein und Alltagsbewußtsein miteinander, das lässt sich aber (zumindest meiner Erfahrung nach) nicht kontrollieren.

Also es kann halt passieren dass Du Dich plötzlich an ein verdrängtes Trauma aus Deiner Kindheit erinnerst und die Chance bekommst, dieses aufzuarbeiten. Wo, wenn nicht im Unterbewußtsein, sollte diese Erinnerung denn sonst abgespeichert sein?

Aber Du kannst halt nicht einfach hingehen und sagen "So, heute schau ich mir mal meine vergessenen Kindheitserinnerungen an, mal sehen ob da was interessantes zum Aufarbeiten drin ist".

Vielleicht wäre das in Zusammenarbeit mit einem entsprechend geschulten Therapeuten möglich, also dass man dann leichter Zugang zu diesen Bereichen erhält, das wäre durchaus vorstellbar.

Aber jetzt pauschal zu sagen, dass man auf LSD in seinem Unterbewußtsein landet und dieses Abarbeiten kann o. ä. dem ist nicht so.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

LSD ist deine Eintrittskarte in dein Unterbewusstsein. Dabei beachten musst du allerdings, dass es nicht eine oder zwei, sondern unendlich viele Realitäten gibt, mit denen du dich dann auseinandersetzen musst. Viel Spaß beim trippen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von PrinzEugen3
10.10.2016, 16:46

Es ist wahr, dass ich kein LSD genommen habe.

Du schuldest aber nicht nur den Beweis, dass genau diese Droge dir Zugang zu deinem Unterbewusstsein verschafft sondern auch, dass dieses jedem gelingt.

Dein Satz ist lediglich eine Behauptung !"

Aber angenommen er wäre war: Dann würde der Fragesteller niemals genug Zeit finden mit seinem Unterbewussstein zu Rande zu kommen, da es ja " unendlich viele Realitäten " (auch unbewiesen) geben soll.

Wer letztlich mehr Unsinn von uns beiden redet, das sollten wir Dritten als Schiedsrichtern überlassen, es könnte ja sehr wohl sein, dass Dritte, die ebenfalls LSD nahmen (und aus deiner Sicht dadurch qualifiziert sind) zu einer ganz anderen Einschätzung der Lage kommen.

0

Ganz klares Ja, aber er ist auch nich so ganz OHNE. Will sagen : ein LSD-Trip dauert bis zu 12 Stunden, da kann es irgenwann schonmal nerven, wenn sich alles in herumschwirrende Funken auflöst, was man anfassen möchte.

Andererseits ist LSD einfach eine gewaltige Erfahrung, je nachdem, ob man Angst davor hat oder gespannt darauf ist.

Man sieht immer noch das selbe, weil das ja nicht durch das LSD verändert wird. Aber der Blinkwinkel wird ein anderer. Ein gewaltig anderer.

Was wir sehen, hören, fühlen, ist eigentlich immer real, nur die Wahrnehmung ist wohl anders.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?