2 Antworten

joa, wenn du strecke machen willst, dann ist ein longboard schon wesentlich besser geeignet.

was long distance angeht bracht man ein niedrig montiertes board mit möglichst großen rollen, das bieten cruiser in der regel beides nicht.

zumal ein gutes long distance board halt auch relativ teuer wird, da ist man dann mit 250€+ gut dabei

wenn es nur eine mischung aus cruisen und etwas längeren strecken sein soll reicht dir aber auch ein normales DT board mit ~70mm rollen, in dem falle empfehle ich gerne das Jucker New Hoku sowie das Ninetysixty Flexkick oder Boobam

Dazu gibt es extra boards. Ich empfehle dir bretter und wissen aus der youtube reihe "long treks on skate decks"

Cruiser sind als commute für kurzstrecken gedacht. Longboards würden deine Bedürfnisse besser erfüllen. Alleine die höhere Achsbreite und die größeren Rollen sind essentiell um kein speedwobble zu kriegen. Zudem sollte das board gedroppt sein, damit das pushen nicht so in die hüfte geht. Flex ist von persönlicher Vorliebe abhängig.

Wichtig ist bei longtreks dass das board tief liegt, die rollen hohes durchmesser haben, weiche härtegrade unter 80a und besonders gute Kugellager. Da wirst du bei Titus ohne beratung alleine online evtl nicht fündig. Ich empfehle dir dich bei concretewave.de auszustatten. Die helfen auch bei der Selbstzusammenstellung. Bin seit jahren treuer, zufriedener kunde. Gratis ist auch die telefonische Beratung. Die Jungs sind super nett. Natürlich bezahlst du für qualität mehr.

Empfehlen kann ich in-heats von orangatang als longtrek-rollen. Supergeil.

Hoffe konnte helfen.

S.

Danke für die Schnelle und ausführliche Antwort! 

Eigentlich will ich damit auch kurzstrecken fahren und wollte fragen ob man mit Cruisern auch mal eine etwas längere Tour machen kann (so 2 Stunden) ohne das es zu anstrengend wird? 

0

Was möchtest Du wissen?