Kann man mit Hilfe der Stochastik, Wahrscheinlichkeitsverteilung und Wahrscheinlichkeitstherorie seine Gewinnwahrscheinlichkeit im Lotto erhöhen?

4 Antworten

Hallo,

die Kugeln haben kein Gedächtnis.

Es gibt keine Kombination, die gegenüber anderen bevorzugt wäre.

Du kannst höchstens versuchen, eine möglichst hohe Gewinnquote zu erzielen, indem Du Zahlen tippst, die andere eher nicht tippen.

Es kam mal eine Kombination, die der 1,2,3,4,5,6 sehr nah kam.

Allerdings hatten die so viele getippt, daß die Gewinner nur relativ wenig Geld bekamen.

Viele tippen ihr Geburts- oder Hochzeitsdatum. Deshalb kommt z.B. die 19 oder die 20 relativ häufig auf Tippscheinen vor. Viele tippen auch regelmäßige Muster auf dem Schein, etwa 6,12,18,24,30,36 oder so etwas.

Bestimme einfach sechs Zahlen per Zufallsgenerator - da ist die Wahrscheinlichkeit größer, daß nicht so viele die gleichen Zahlen getippt haben. Ansonsten kannst Du nichts tun.

Am meisten gewinnst Du, wenn Du gar nicht spielst und Dir die Einsätze sparst.

Da kommt aufs Jahr gerechnet eine Menge zusammen.

Herzliche Grüße,

Willy

Erst mal: Wenn man fit in diesem Gebiet ist, wird man eher nicht auf die Idee kommen Lotto zu spielen! ;)

Und die Kombination 1,2,3,4,5,6 ist tatsächlich genau so unwahrscheinlich wie jede andere, die man tippen kann. Betonung liegt auf UNWAHRSCHEINLICH :D

Seine Gewinnwahrscheinlichkeit kann man nicht erhöhen, aber die Höhe des Gewinns, wenn man einen erzielt, den kann man optimieren.

Frage zu Lotterie?

Mal eine ganz dumme Frage zu einer Lotterie:

Es geht um die von Lottoland neu gegründete Lotterie World Millions:

https://www.lottoland.com/magazin/worldmillions-jede-woche-deine-chance-auf-150-mio.html

Jetzt habe ich mir mal das Ganze angeschaut und ein wenig nachgedacht.

Angenommen, wir hätten schon Unmengen Geld.

Und würden einfach mal den Fall durchspielen dass wir einfach jede nur erdenkliche Zahl spielen, sodass wir auf jeden Fall 8 Richtige kriegen .

Wenn mich meine schwächlichen Stochastikkenntnisse nicht täuschen, gibt es hier wegen 8 Stellen und 10 verschiedenen Ziffern pro Stelle (0-9 eben) insgesamt 10^8=100 Millionen verschiedene Zahlen.

Wir haben also 1 mal auf jeden Fall 8 Richtige.

Nun würd es mich allerdings auch interessieren wie viele unter meinen Nummern zwar keine 8 richtigen sind, aber ne bestimmte niedrigere Gewinnklasse.

Also wie viele 7 richtige, 6 richtige, etc. es unter meinen zahlen gibt.

Selbstredend soll, wenn eine Zahl z.B. 6 richtige hat, auch nur diese 6 richtige gezählt werden

(und nicht die damit einhergehenden 5,4,3,2,1 richtige nochmals).

Wie stellt man es am Besten an, so seine Anzahl der Richtige vs. Anzahl an Zahlen, die diese gewinnklasse als höchste beinhalten, tabelle anzufertigen?

Wie gesagt sollen gewinnklassen nicht doppelt gezählt werden, bei einer zahl die gleichzeitig 6 richtige und (automatisch) 3 richtige hat, soll sie trotzdem nur einmal bei der "6 richtige" kategorie eingeordnet werden und ansonsten nicht mehr mitgezählt werden.

Von daher wäre es sinnvoll, die gewinnklassen von oben nach unten abzuklappern;

ist nur die frage wie?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?