kann man mit einer uhr die ....

3 Antworten

Eine Uhr hat keine 3 bar, sondern sie bleibt bis zu einem Wasserdruck von 3 bar dicht (soll sie zumindest). Das entspricht einer Wassertiefe von 30 m.

Entspricht zwar einer Wassersäule von 30 Meter, aber ich garantiere dir nach 5 Meter hast du bereits die Uhr voll mit Wasser.

Die Dichtigkeit wird mit statischem Druck geprüft, in der Praxis aber entsteht beim Schwimmen bereits an der Wasseroberfläche kurzzeitig auf kleiner Fläche ein Druck der der über 5 Bar betragen kann.

0
@Havege

Ein so hoher dynamischer Druck kann nur durch einen extrem "scharfen" Wasserstrahl (hohe Strömungsgeschwindigkeit und dadurch hoher Impuls) entstehen. wie z. B. bei einem Hochdruckreiniger, aber meinem Dafürhalten nach niemals durch Schwimmbewegungen, die sind dafür viel zu langsam. Ich könnte es mir noch vorstellen, wenn die Uhr sehr schnell auf die Wasseroberfläche geklatscht wird.

0
@syncopcgda

Ein so hoher dynamischer Druck kann nur durch einen extrem "scharfen" Wasserstrahl (hohe Strömungsgeschwindigkeit und dadurch hoher Impuls) entstehen. wie z. B. bei einem Hochdruckreiniger, aber meinem Dafürhalten nach niemals durch Schwimmbewegungen, die sind dafür viel zu langsam.

Da glaubst du falsch. Warum wohl sagt kein namhafter Hersteller bei einer Uhr unter 10 Bar dass man mit ihr schwimmen dürfte?

Dafür braucht es keinen scharfen Wasserstrahl, eine Dusche bereits reicht um bei einer Uhr mit 3 Bar Wasser ins Gehäuse zu bringen.

Es ist ein Irrglaube dass eine Uhr die bis 5bar Wasserdicht ist auch nur 4-5 Meter unter Wasser noch dicht wäre.

Es reicht bereits die Bewegung der Arme im Wasser für einen höheren Druck.

Deswegen haben Gerichte es den Herstellern untersagt solche Angaben zu machen.

3 Bar ist nur gegen leichten Regen geschützt.

Grüße von einem Taucher.

http://de.wikipedia.org/wiki/Wasserdichtigkeit#Einschr.C3.A4nkungenbeiUhren

0
@Havege

Ja, schon plausibel, aber es ging mir nur um den Druck von 5 bar, der anscheinend an der Wasseroberfläche erreicht werden soll (kann). Und das kann ich mir eben nicht vorstellen.

0
@syncopcgda

Ja, schon plausibel, aber es ging mir nur um den Druck von 5 bar, der anscheinend an der Wasseroberfläche erreicht werden soll (kann). Und das kann ich mir eben nicht vorstellen.

Ich wiederhole es gerne noch einmal, aber auch das letzte mal.

Durch die Schwimmbewegung deiner Arme erreichst du an der Wasseroberfläche locker einen Druck von 5bar und mehr auf der Uhr (welche man in der Regel am Handgelenk hat)

Eine Uhr die 5Bar Druck aushält, ist nicht dicht beim Schwimmen !

Außerdem hält sie auch den 5 Bar nur sehr kurz stand.

0

Nein !

3Bar ist nur ausreichend für leichtes Spritzwasser wie Regen. 3 Bar (oder 30 Meter) ist nicht Wasserdicht !

Du darfst dir mit der nicht mal die Hände waschen.

Geeignet für Baden, Duschen und Händewaschen ist eine Uhr erst ab 5 Bar oder 50 Meter.

Ab 10 Bar (oder 100 Meter) kannst du damit schwimmen!

Aber 20 Bar (oder 200 Meter) ist sie für Schnorcheln und Tauchen in geringen Tiefen geeignet.

Sie sollte wasserdicht sein bis 3 bar

Bis 3 Bar ist nur gegen Regen geschützt, bitte erst informieren.

0

Was möchtest Du wissen?