Kann man mit einer Fachhochschulreife Psychologie studieren?

... komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Hey Du.

Das (Fach)-Abitur kannst Du nachholen. Meines Wissens aktuell bis 27.

Wenn Du erst was anderes lernst und dann da auch arbeitest, ist es nicht unmöglich, das nachzuholen.

Viele Studenten brechen das Psychologie-Studium ab, weil es zu aufwendig, zu trocken ist. Dann ist das aber der falsche Weg, weil oder wenn man Psychologie nicht versteht. Die finden das nur geil, bis es langweilig wird.

Mach langsam und geh schrittweise in die Richtung, wo Du dich wohlfühlst und wohlfühlen würdest. 

Psychologie ist nicht mit Fingerschnippsen zu vergleichen. Sie stellt grundlegend die höchsten Anforderungen zuallererst an Dich selbst. (deshalb finden das Viele im Studium dann plötzlich so trocken) - schrittweise Reinwachsen: Leben, Erleben und Erfahrungen sammeln, und dann das gesammelte Wissen in die Theorie nicht einbringen, sondern nur eindenken. (Nicht reindenken oder versteifen) Sich zwei/ .... Bilder jeweiliger Situation erschaffen: Theorie, die vorgegeben wird und deine erlebte Praxis bisher, wenn nötig verwenden, und millimeterweise mit und in sich verarbeiten. Das ist dann kein Lernen oder Erlernen an sich, sondern das ist ein langer, mühseliger und aufwendiger Prozess in Dir. 

Man muß damit auch umgehen können - darfst Du auch nicht vergessen!

LG erstmal

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hängt vom Bundesland ab. In Hessen ist das auf jeden Fall möglich und in Niedersachsen müsste es auch gehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Ansegisel
08.11.2016, 07:28

Kleine Ergänzung für die geballte Expertenpower:

In Hessen geht es problemlos meines Wissens nur mit einer hessischen Fachhochschulreife, eine aus einem anderen Bundesland kann aber anerkannt werden. Für Niedersachsen habe ich mal nachgeschaut, da geht es, wenn die FHR in der fachlichen Richtung des späteren Studiums liegt.

In Brandenburg kann man aber ebenfalls weitgehend uneingeschränkt mit FHR an Unis studieren.

2
Kommentar von Gehirnzellen
08.11.2016, 19:03

Die Fachhochschulreife muss man nur anerkennen lassen, wenn aus dem Zeugnis nicht hervorgeht, ob sie auch in Hessen gültig ist. Das kann man beim Schulamt in Darmstadt machen.

0

JA kannst du! In Baden Württemberg mit der sogenannten 'Deltaprüfung', welche an der Universität in Mannheim gemacht werden kann. Dadurch bekommst du die Berechtigung, an den Universitäten in BW ohne Abitur, sondern nur mit der Fachhochschulreife + bestandener Prüfung zu studieren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Unwarscheinlich. Am besten schaust du was Fachhochschulen anbieten. Wenn du eine findest die ein psychologie studium anbietet dann ja. Wenn nicht dann nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, leider nicht.

Es gibt aber Fachhochschulen, die Psychologie ähnliche Studiengänge, wie z.B. Wirtschaftspsychologie oder Ähnliches anbieten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nur über den Umweg eines Fachhochschulstudiums oder an Gesamthochschulen, wenn dort Psychologie angeboten wird.Ausserdem könnte es in Hessen möglich sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja kann man aber weit nicht an allen Unis, da wirst du dich vorinformieren müssen und gegebenenfalls überdenken ob du dir das leisten kannst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich glaube ja wenn du dein Fachabitur in Bereich Sozial machst und die 13. Klasse gemacht hast

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Kristall08
07.11.2016, 21:50

Das wäre dann aber ein fachgebundenes Abitur, keine Fachhochschulreife. ;)

0

Höchstens über ein Stipendium. Du kannst aber auch einfach das Abi nachmachen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?