Kann man mit einer deprimierten, unglücklich und suizidalen Einstellung eine Freundin finden?

... komplette Frage anzeigen

Das Ergebnis besteht aus 4 Abstimmungen

Ja, klar. 75%
Nein, unmöglich. 25%

7 Antworten

Ja, klar.

Ja, das kann man, wenn man sich auf das Abenteuer einlassen will, sich mit seinem Partner zu verändern.

Kaum käme für Dich eine infrage, die mit einem Raster im Kopf die Menschen abcheckt, ob sie den festgefügten Erwartungen entsprechen.

Es müsste schon eine sein, die mit Dir etwas Neues aufbauen möchte, eine „Beziehung“ in der sich beide verändern, in der beide in Liebe die Belastungen ertragen und gemeinsam neue Wege gehen.

Da braucht Du auch keiner Angst vor dem „Helfersyndrom“ haben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Ja, klar.

Gehen tut das grundsätzlich schon, allerdings ist es nicht ratsam, mit einer solchen Art in eine Beziehung zu starten.

Auch der noch so verständnisvollste und hilfsbereiteste Mensch wird es nicht auf Dauer aushalten, depressive bis suizidale Gedankengänge seines Partners auszuhalten. Das ist schon ziemlich hart & jeden Tag zu ertragen, wie ein geliebter Mensch solche Gedanken hegt, kann mehr als nur zermürbend sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es ist definitiv schwieriger. Aber trotz allem ist es nicht unmöglich jemanden zu finden und eine so einigermaßen normale Beziehung zu führen. Ich bin seit 8 Monaten mit meinem Freund zusammen und er hat es nicht leicht mit mir. Ich habe ihm gleich von Anfang an gesagt, dass ich psychische Probleme habe und es nicht leicht ist mit mir um zu gehen zu dem ich noch ein Alkohol Problem habe. Es ist teilweise sehr anstrengend für ihn, was mir natürlich sehr leid tut. Aber ich kann nichts dagegen tun. Wenn er nicht damit klar kommen würde, könnte ich auch keine Beziehung führen. Wenn man sich wirklich liebt und viel redet, klappt das auf jedenfall! Meine längste Beziehung ging 3 Jahre. Man muss halt auch jemand finden, der selbst eine starke Psyche hat und sich nicht unterkriegen lässt. Außerdem ist es ja nicht so, als wäre man 24/7 nur am depressiv sein und schlimme Gedanken haben. Wenn der Partner der richtige ist, lenkt er dich von solchen Gedanken und Stimmungen ab.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von i8888i
18.08.2016, 19:19

Okay, das klingt sehr gut. Bestimmt wirst du auch wieder deine depressiven Verstimmungen los - und wenn es nicht zuviel Alkohol wird, etwas ist ja nicht schlimm. 

0

Seelen reisen zur zweit.
Kommen sie auf die Welt...
Trennen Sie sich.
Aber irgendwann finden Sie sich wieder.
Jeder hat es verdient geliebt zu werden egal wie man ist. Und dich wird auch jemand so Lieben wie DU bist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Nein, unmöglich.

Nicht auf lange Sicht.

Menschen mit derartigen Einstellungen ziehen andere herunter und das vergrault über kurz oder lang jede/n.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von i8888i
18.08.2016, 19:02

OK, danke. Denke auch so. 

1

Wenn, dann nur eine mit "Helfersyndrom", und das ist eigentlich keine Basis für eine dauerhafte, für beide Teile fruchtbare Beziehung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von i8888i
18.08.2016, 19:09

OK, das stimmt wohl - Da muss ich dir Recht geben.

0
Ja, klar.

Möglich schon, aber wie du schon sagtest, schwieriger.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?