Kann man mit einem Zug reinem Sauertoff merklich länger tauchen als mit einem Zug Luft?

6 Antworten

Nein, definitiv nicht. Das Blut mag durch reinen Sauerstoff zwar mehr Sauerstoff enthalten, aber der Zwang zum Luftholen wird nicht über den niedrigen Sauerstoffgehalt im Blut ausgelöst ,sondern durch erhöhten Co2-Anteil. Steigt der Co2-Anteil, geben die zuständigen Rezeptoren das Kommando, Luft zu holen. Deshalb ist es auch so gefährlich, vor einer langen Tauchstrecke vermehrt tief ein und auszuatmen, weil durch das verstärkte Ausatmen viel Co2 ausgeatmet wird. Jetzt kann es passieren, dass dieser Wert der Co2-Anreicherung im Blut so spät erreicht wird, dass das Gehirn schon längst wegen Sauerstoffmangel abgeschaltet hat. Die Folge brauche ich dir nicht zu erklären.

Hallo,

der Atemreflex wird durch den Co2 Anteil gesteuert. Das ist richtig. Wird dieser künstlich vor dem Tauchen verändert, z.B. durch sauerstoffatmen, Hyperventilieren etc., dann kann man länger tauchen. Problematisch ist dann nur er Umstand, dass der Atemrflex so später einsetzt und der Körper dann plötzlichlicher als ohne diese Mittel, abschaltet. Schwimmbadblackout. Das geht zwar, ist aber sehr gefährlich.... Besser ist ein langes Training mit Luftatmung und langsamer steigerung der Tauchzeit... unter Aufsicht..

Grüße von Timo

Deine Antwort ist richtig soweit es das reine Hyperventilieren vor dem Freitauchen betrifft. Aber wenn während des Hyperventilierens reiner Saerstoff geatmet wird hat man nicht nur einen abgesenkten Atemreiz sondern auch tatsächlich mehr Sauerstoff im Körper. Damit kann man dann erheblich länger Tauchen. Sollte dieses Experiment aber nie ohne besondere, ärztliche Aufsicht ausführen!

Hatte dies mal in einer Sendung "Quarks und Co" gesehen: http://www.wdr.de/tv/quarks/global/selbstversuch/003_tauchen.jsp Steht am Ende des Artikels.

0

Hallo, in welcher Tiefe willst Du tauchen?? Reiner Sauerstoff wird ab einer bestimmten Tiefe toxisch, das hängt mit dem Umgebungsdruck zusammen. Gruß Klaus

Was möchtest Du wissen?