Kann man mit einem Hauptschulabschluss Justizfachangestellter werden? NRW

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

An deiner Stelle würde ich Schule weitermachen, wenn du doch gute Noten hast! Aber ein kleiner Hinweis noch: Ein Kumpel von mir war auf der Hauptschule und hatte nen Schnitt von 1,6 im 7ten Schuljahr. Dann ist er auf die Realschule gewechselt und hat nach einem halben Jahr wieder aufgegeben, weil er dort im Halbjahreszeugnis einen Schnitt von 3,4 hatte!!! Vielleicht ist der Unterschied nicht überall so groß. Also toi, toi, toi!

13

Ja stimmt mache ich auch aber erst möchte ich diese ausbildung machen

0
15

Ist doch klar, dass die Noten schlechter werden! Es kommt ja auch auf alles an ... Z. B., ob er lernt, etc.

Ich hatte auch was mit 2 und auf der Wirtschaftsschule habe ich nun fast 3 (2,8 oder so).

0

Ja, kann man allerdings. Es Wäre aber für später besser wenn Du einen Realschulabschluss hättest. Falls es nämlich mit der Ausbildung zur/zum Justizfachangestellten nicht klappt hasst Du größere Chancen in der Berufswelt. Mit dem Realschulabschluss kommt es ja aber au ch drauf an was Du für Noten hast. Es hängt ja schließlich Deine Zukunft davon ab. Wie gesagt ist es ja Deine Zukunft und nicht meine, oder?

Das stimmt so nicht @romeo27. Ein Hauptschulabschluss ist die Voraussetzung für die Ausbildung zum Justizfachangestellten. Solltest du also sehr gute Noten haben, sollte das kein Problem sein. Nur heutzutage gibt es auch viele Bewerber mit Abitur, die auch nur selten Stellen bekommen, sodass es für einen Hauptschüler wirklich teilweise sehr sehr schwer ist.

Was möchtest Du wissen?