Kann man mit einem guten Realschulabschluss oder mit einem schlechten Abitur mehr anfangen?

10 Antworten

Mit einem schlechten Abitur.
Damit kannst Du immernoch alles Studieren, was keinen (oder nur einen niedrigen) NC voraussetzt.

Mit einem Realschulabschluss bleibt Dir das Studium gänzlich versperrt.

Also soweit ich informiert bin, kann man mit gewissen Voraussetzungen auch mit Realschulabschluss studieren😅

0

Es kommt darauf an.

Fakt ist, das Abi ist nunmal der höchste dt. Schulabschluss. Es stehen alle Türen offen und man hat (meist☺) eine andere Bildung als Schüler von anderen Schulen.

Bewerber mit (Fach-)Abi werden oft bevorzugt. Aber, die Noten in D, M und E sollten auch beim Abiturienten gut sein. Ansonsten werden auch andere Bewerber vorgezogen.

Was ich oft mitbekommen habe...Firmen wählen tatsächlich, je nach Beruf und Branche, ungern Abiturienten, weil diese oft nach der Ausbildung studieren gehen. Somit hat das Unternehmen keinen Nutzen von dem Azubi. Viele sollen ja im Betrieb bleiben.

Man sieht....alles nicht so easy😎.

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Schul. Teil der FH Reife am Gymnasium

Als jemand, der seine Schulzeit schon viele Jahre hinter sich hat, kann ich dir versichern, dass der Abschluss zählt, und keiner mehr darauf schaut mit welcher Note abgeschlossen wurde.

Mit Abi kannst du alles machen, was du möchtest, auch wenn du dich erst Jahre später dazu entscheidest.

Ich würde sagen, dass du mit dem Abitur mehr anfangen kannst. Mit der Mittleren Reife, kannst du nicht studieren gehen. Mit dem Abitur schon, solange der NC erreicht ist oder es keinen gibt.

Es kommt aber natürlich auf deine Ziele an.

Kommt drauf an was du machen willst. Wenn ein realabschluss ausreicht, dann kommt wahrscheinlich der besser an. Wenn man aber was nc-freies studieren will, dann ist ein abi eben hilfreicher.

Ich bezweifle aber, das einem das schlechte Abi irgendwelche chancen versagt, sooo viel wert wird nicht unbedingt auf die note gelegt

Was möchtest Du wissen?