kann man mit einem abi von 2,7 humanmedizin studieren..hat jemand schon erfahrungen im ausland?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Viele ausländische Medizinabschlüsse (so aus dem Ostblock) werden in Deutschland gar nicht oder nur mit einigen Zusatzprüfungen anerkannt.In anderen Ländern sind dafür die Aufnahmebedingungen sehr hoch.Gibt angeblich Unis, bei denen Du auch mit niedrigem NC reinkommst, musst Du ein wenig im Internet rumsuchen. Du musst Dich über die ZVS ja auch für bestimmte Unis bewerben, wenn Du Glück hast, nimmt Dich eine der kleinen.

Für Medizin gibt es in Deutschland eine Zulassungsbeschränkung (NC), weil es stetig mehr Bewerber als freie Plätze gibt. Da du in der Bundesrepublik das gesetzliche Recht auf Bildung und Ausbildung hast, darf dich prinzipiell niemand davon abhalten welches Studium auch immer zu beginnen, denn für die Universität brauchst du schlicht die allgemein Hochschulreife (egal welche Note).

Da es nun aber mehr Bewerber als frei Plätze gibt, gelten 2 Faktoren1) Abschlussnote2) Wartezeit

Die Wartezeit bedeutet, dass dir die Semester, die du wartest, dir positiv auf deine Note angerechnet werden. Das kann aber u.U. Jahre dauern!

sind immernoch so viele junge leute scharf drauf medizin zu studieren? mythos ärtzemangel?

0
@matschkuss

Du kannst 100 Wartesemester haben, und sie werden sich niemals positiv auf die Abinote auswirken. Denn die bleibt immer gleich!

0
@IchWissen

Die Formulierung von mir war in der Tat schwammig. Dennoch werden Wartesemester bei der Berechnung der Zulassung berücksichtigt. Das ist in Medizin nicht anders als in jeder anderen Wissenschaft.

Dann lautet die Zulassungsvoraussetzung in etwa 2,7 und 38 Wartesemester.

0
@naitsabeso

Ja sicher werden die Wartesemester berücksichtigt. Bzw. ist es so, dass 20 % der Studienplätze nach Wartezeit vergeben werden müssen! (z.Zt. sind es c.a. 12 Semester) Dennoch ändert die Wartezeit natürlich nichts an der Abinote! Das ist in der Tat das Schwammige an solchen Aussagen. Immer wieder kommt es deshalb zu Missverständnissen.

0

Hallo, Du könntest nach dem Abi erstmal eine Berufsausbildung zum/zur Gesundheits- und Krankenpfleger/in machen und anschließend noch eine passende Weiterbildung und noch ein Weilchen in dem Beruf arbeiten. Insgesamt solltest Du mindestens sechs Jahre zusammenbekommen. Dann hättest Du eine gute Chance auf einen Studienplatz. Das ist die beste Alternative zum Abitur zwischen 1,0 und 1,4, dessen Schnitt Du ansonsten vorweisen müsstest.

dann bin ich so 35 wenn ich arbeiten kann..

0

dann bin ich so 35 wenn ich arbeiten kann..

0
@matschkuss

Falsch, arbeiten kannst Du direkt nach dem Abi. Oder glaubst Du als Azubi in der Krankenpflege drehst Du nur Däumchen....? Und glaube mir, späte Studenten gibt es mehr als Du denkst!

0

es gibt immer Mittel und Wege, diese sind allerdings begrenzt. Stell dich lieber darauf ein, dass es nicht klappt

aber der nc soll doch in nächsten jahren abgeschafft werden wegen ärtzemangel oder?

0
@matschkuss

Es ist im Gespräch, dass man auch noch andere Kriterien als die Durchschnittsnote zur Studienvergabe nutzen sollte....

0

Was möchtest Du wissen?