Kann man mit diesen Vorstrafen noch Beamter werden oder in einer Behörde arbeiten. Vielleicht nicht heute oder morgen, aber in einigen JAhren, wenn getilgt ist?

4 Antworten

Hallo.

Die internen Auskünfte enthalten alle Vergehen von der Wiege bis zur Bare.

Wie beim Führerschein BZA "O" das O ist für polizeiliches Führungszeugnis für alles.

Aber über kleine Jugendsünden werden die hinwegsehen.

Kommt drauf an, wozu Du verurteilst wirst.

Steht das

Ins Führungszeugnis erfolgt eine Eintragung jedoch nur, wenn Sie zu
einer Geldstrafe von mehr als neunzig Tagessätzen verurteilt werden.

http://www.frag-einen-anwalt.de/Vorstrafe-und-Verbeamtung--f199554.html

im Führungszeugnis drin, ist eine Verbamtung nicht mehr möglich.

und wenn das nach 3 Jahren wieder gelöscht wird??

0

Du schreibst, dass Einstellungen möglich sind - damit sind das laufende verfahren und du wurdest (noch) nicht verurteilt, ergo hast du auch keine Vorstrafen.

die oberen drei aber wurde ich schon verurteilt!

0
@Perser1990

Dann ist die Höhe der Strafen ausschlaggebend, denn je nach dem sind sie im Führungszeugnis oder eben nicht. Was in welchem Führungszeugnis steht. kannst du googlen.

0

Was möchtest Du wissen?