Kann man mit diesem Messerschärfer auch Scheren schärfen?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Der Schleifwinkel von 10° erscheint mir für eine Schere äußerst klein (ist ja für schön scharfe Küchenmesser gedacht); auf jeden Fall müsstest du erst mal eine Menge Material abtragen, um überhaupt bis zur theoretischen Schneide vorzudringen.

aber es gibt doch auch viele schärfer, die messer und schären scherfen können

0
@brownies8

Klar gibt es die. Wenn du weitere Fragen hast, erwarte ich etwas mehr Feedback und einen angemessenen Ton.

1
@Droitteur

ok..sorry warum rastest du gelcih so? tut mir leid. Sollte eigentlich auch gar nicht unangemessen klingen.

0
@brownies8

Also: Danke für deine Antwort! Das hilft mir auf jedenfall schon mal weiter aber ich hab doch noch ein paar Fragen. Wäre nett, wenn du die auch beantworten könntest: Wieso ist der Schleifwinkel zu klein? Das verstehe ich nicht ganz. Und außerdem habe ich auch schon Schärefer gesehen, die Messer und Scheren schleifen können. Ich könnte mir erklären, dass (fast) alle davon für die Scheren einen extra "Schlitz" hatten und da dann der Schlitzwinkel anders ist. Das wäre logisch. Aber was ist dann mit dem hier:

http://www.klingel.de/index.php?id=a174&product=7795845&artnumber=658146&group=5347445&refPa=1&refID=google%2FKlingel_DE_GAW%2F20_PLA%2F&emsrc=kw&gclid=CMD4zbiUjbsCFQhZ3godfQcAXA#rankingHeadHeadline

Da gibt erscheint mir kein Eingang, als ob er für eine Schere gedacht/gemacht wäre. ??? Danke schonmal :)

1
@brownies8

Mich stört häufig, wie hier Kommunikation praktiziert wird. Du stellst eine Frage und ich antworte dir darauf. Du kommunizierst nicht, sondern stellst einfach nur gleich die nächste Frage - das motiviert eben nicht, weiterzuhelfen ;)

Statt aufgrund von Unmotivation Weiteres zu ignorieren, pflege ich lieber meinen Unmut zu äußern^^ Nichts für ungut - jedem ist selbst überlassen, was er so schreibt und was nicht; und mir eben auch :D

0
@brownies8

Zur Verdeutlichung habe ich dir mal ein schlechtes Bild gemalt:

http://s14.directupload.net/file/d/3465/omzbbfqn_gif.htm

Da siehst du schematisch, wie ein zu schleifendes Objekt mit größerem Winkel in den Schleifer mit kleinerem Winkel eingeführt wird.

Wie dramatisch das ist, kann man nur beurteilen, wenn man die Technik des entsprechenden Schleifers besser kennt - vielleicht ist der Winkel ja entgegen der technischen Angaben variabel.

Das zu schleifende Objekt selbst anzuwinkeln ändert übrigens die Situation auch nicht - damit beeinflusst du im Zweifel nur, ob du einseitig oder zweiseitig schleifst.

Es läuft also darauf hinaus, dass der Winkel der Schere kleiner wird - gleich dem eines Küchenmessers. Das kann ja durchaus auch recht sein^^ Dass bei dieser Winkeländerung viel Material abzutragen ist, hast du nun sicher verstanden, wenn nicht noch mal nachfragen - jedenfalls weiß ich nicht, wie solche Geräte einen solchen Materialabtrag verkraften.

Ich selbst schleife gern auf Grundlage verschiedener Wassersteine. Wenn du dich mit dem Schleifen selbst beschäftigen möchtest, empfehle ich dir Leos Messerschärfseite (messer-machen.de). Wenn du einfach nur ein Geschenk suchst und dich persönlich die Hintergründe nicht interessieren, kann ich dir mit Erfahrung an Fertigschleifern nicht dienen. Aber deine Vermutung bzgl eines Extraschlitzes teile ich^^ Denkbar ist auch ein bewegliches Schleifrollensystem - aber ich bin letztlich kein Ingenieur und kann das darum nicht sicher sagen.

In der Praxis ist sicher zu beachten, dass die Schere weit genug zu öffnen oder auseinander zu bauen geht; ansonsten wirkt das Produkt auf der klingel.de-Seite schon mal so, als wären da mehrere Schleifwinkel, was grundsätzlich schon mal auch für die Verwendung von Scheren spricht.

Mich interessiert, wofür du dich am Ende entscheidest, so kann ich vielleicht auch an Erfahrung gewinnen^^

0
@Droitteur

ok vielen Dank. Jetzt habe ich, aufgrund deiner Zeichnung, das mit dem Materialabtrag verstanden. Und ja es soll nur ein Geschenk sein :) Ich werde das alles jetzt auf mich wirken lassen, ein wenig drüber nahcdenken eine (oder ein paar mehr) Nacht drüber schlafen und mich dann entscheiden. Leider haben wir viele Scheren, die sich nicht so weit öffnen lassen, dass man sie mit einer solch langen Schleiföffnung, wie die bei dem Klingel.de-Schärfer schärfen könnte. Vllt geht dies besser mit dem von amazon. Aber leider steht da ja nichts von geeignet für Scheren. Also du siehst ich weiß noch nicht so genau :)

1
@Droitteur

Also ich habe mich nun für den von Amazon entschieden, da:

  1. Bei dem von Klingel keine Scheren reinpassen(wegen dem Öffnungswinkel)

  2. Der von Amazon im Originalpreis(ich habe ihn ja reduziert gekauft) teurer ist und ich somit vermutlich/eventuell mit dem eine bessere Qualität erhalte.

  3. Man bei Klingel nur mit Mindestbestellwert 40€ bestellen kann und ich ganz bestimmt nicht noch irgendwas kaufe, nur damit ich das bestellen kann ;) (das wusste ich vorher nicht/hab ich nicht gesehen)

1
@brownies8

Eigentlich wollte ich beide bestellen und einen zurückschicken(der, der der Beschenkten weniger gut gefällt bzw. einfach schlechter ist/schleift), aber das geht ja aufgrund des Mindestbestellwertes bei Klingel.de nicht.

1

ich nehme für meine Messer einen ordinären Wetzstein und für Scheren feines Sandpapier und das klappt bei mir.

super! Allerdings beantwortet das nicht meine Frage. Aber danke für den Hinweis, dass man auch Wetzsteinen und so weiter nutzen kann, auch wenn ich das natürlich auch wusste. :)

0

Was möchtest Du wissen?