Kann man mit Diabetes im Rd arbeiten?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Ja kannst du!
Wichtig ist nur dass dann dein Kollege Bescheid weiß, sodass er im Falle einer unterzuckerung sofort weiss was sache ist.

Also mach dir keinen Kopf :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von mDRKr112
04.02.2017, 23:14

danke

0

Ich hab nen Kollegen, der Diabetes hat... Wenn er sich nicht spritzen würde, würde das aber niemand merken.

Der Knackpunkt ist, du musst garantieren können, dass du immer einsatzfähig bist. Also das Szenario, dass du dein Insulin gespritzt hast und dann erstmal für drei Stunden im Einsatz bist, also keine Chance zum Essen hast, solltest du gut klarkommen. Auch bei körperlich anspruchsvollen Einsätzen. 

Klar, man kann nen Müsliriegel in der Tasche haben, hab ich auch für nen eventuellen Hungerast... Aber stell dir mal vor, du hast eine verunfallte blutüberströmte menschliche Gestalt vor deiner Nase riechen, deine Handschuhe sind voller Blut und du hast alle Hände voll zu tun, diesem Menschen noch irgendwie zu helfen, und dann stellst du fest, du musst dringend was essen. Geht nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist möglich, ja. Ich hatte auch einen Kollegen, der Diabetes Typ 2 hatte.

Die Frage, die man sich selbst stellen sollte ist, ob man das auch selbst in den Griff bekommt. Je nachdem, welcher Diabetes-Typ man ist und wie die Schwere die Krankheit ist, kann das kompliziert sein.

Denn bedenke: Wann Du eine ruhige Minute hast (um Dir z.B. Insulin zu verabreichen) und wann Du was zu Essen zu Dir nehmen kannst, hängt nicht nur von Dir ab, sondern vom Einsatzaufkommen.
Wenn das für Deine Diabetes kein Problem darstellt, alles gut.

Ich kann gar nicht zählen, wie viele Pizzen kalt geworden sind, wieviele angebissene Brötchen ich auf der Wache hinterlasse habe.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Grundsätzlich muss dich ein Arzt "gesund" schreiben. Im Regelfall ist es ein Dienstarzt vom Arbeitgeber, manchmal wird aber auch eine Bescheinigung vom Hausarzt verlangt. Mit diesem musst du abklären ob es OK ist. Kommt natürlich auf stark darauf an was für einen Typ du hast, deine Krankheitsgeschichte, aktueller Stand, alles mögliche.

Bei Insulinpflichtigkeit sehe ich hier vor allem ein Problem, aber wie gesagt, muss ein Arzt abwägen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?