Kann man mit der Maestro-Karte in den USA Geld abheben?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ja, das ist überhaupt kein Problem, wenn man die PIN hat. Ich hebe hier regelmäßig von meinem deutschen Konto Geld mit der Maestro-Karte ab. An den Geldautomaten der "Chase"-Bank (eine der größeren Banken in den USA) geht das sogar kostenlos.

Abhebungen mit der Maestro-Karte sind die mit Abstand billigste Methode, um als deutscher Tourist in den USA an Dollar zu kommen, weil keine horrenden Wechselgebühren anfallen. Je nachdem, bei welcher deutschen bank Du bist und zu welcher "ATM" (so heißen die Geldautomaten hier) Du gehst, liegen die Gebühren pauschal bei null bis vier Dollar pro Abhebung bis $400.

Und nicht abschrecken lassen, wenn am Automaten kein "Maestro"-Zeichen angebracht ist - meistens kann man dennoch mit der Karte an sein Geld kommen. Die Automaten von "Presto" beispielsweise (die gibt's an jedem "Publix"-Supermarkt) tragen kein Maestro-Zeichen, akzeptieren die Karte aber trotzdem.

Ich kann es nicht sagen, aber mit Visa-Karte bekommt man überall Geld und bei der Comdirect werden keine Gebühren berechnet. 

Die ersten beiden Antworten sind korrekt, doch ich möchte unbedingt ergänzen, daß dortige Geldautomaten etwas komplizierter zu bedienen sind. In der Regel bieten sie keine Sprachauswahl bei der Bedienung an, höchstens Spanisch als Zweitsprache. Wichtig, bei der Auswahl im Menü auf "Withdrawal" drücken. Hauptsächlich bedingt durch andere Zahlungsmodelle in Amerika gibt es auch eine andere Menüführung. Letztendlich noch einen Warnhinweis: man sollte möglichst eine der im Menü angebotenen Beträge auswählen, denn ATM´s einiger Banken verlangen für die Auswahl individueller Beträge (z.B. $120 statt $100 oder $200) deutlich erhöhte Gebühren. Dies wird aber angezeigt, wie auch die Höhe der anfallenden Gebühr. Zu empfehlen ist allerdings die Abhebung mit der VISA-Card, da hier im Normalfall niemals Gebühren anfallen.

Ich weiß nicht, ob es jetzt schon zu spät ist, allerdings lebe ich seit 9 Monaten in den USA (New York) und hab überall Probleme, mit meiner Maestro - EC Karte Geld abzuheben. Sei es Citibank, Bank of America, ATM (mit Maestro Zeichen) oder nur CVS (sowas wie der deutsche Schlecker). Ich habe mich vor Abreise bei meiner Bank erkundigt, und die haben mir erzählt, dass die Karte funktionieren würde - was nicht stimmt. Ich persönlich würde also nicht auf Maestro vertrauen!

Du kannst mit Deiner EC-Karte (Maestro-Karte) und Deiner PIN an den meisten Geldautomaten in den USA problemlos Geld abheben, und das ist auch erheblich billiger, als Geld umzutauschen oder Traveller-Checks zu kaufen. Du kannst sogar in vielen Geschäftem (Supermärkte, Kaufhäuser, Hotel ...) mit der Maestro-Karte und der PIN wie in Deutschland auch bezahlen (das heißt hier "Debit Card" bzw. "Debit"). Eine Kreditkarte braucht man vor allem, um einen Mietwagen anzumieten. Allerdings kann man auch da eventuell mit der Hinterlegung einer hohen Kaution manchmal mit Maestro-Karte weiterkommen. Es empfiehlt sich aber, eine Kreditkarte zu haben, wenn man einen Wagen mieten möchte, das macht es auf jeden Fall einfacher.

Was möchtest Du wissen?