Kann man mit der Ernährung was ändern, damit die zu vielen weißen Blutkörperchen wieder in den Normalbereich kommen. ?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Moin.

Eine spezielle Ernährung bei Leukozytose gibt es nicht. Zumindest nicht im Bereich der empirischen Wissenschaft. Vereinzelt findet man zwar Aussagen dazu, aber die gehören eher in den Bereich der Esoterik.

Was medizinisch-therapeutische Möglichkeiten angeht, käme es erst mal darauf an, welche Leukozyten überhaupt erhöht sind. Schließlich gibt es nicht den Leukozyten, sondern nur die Gruppe der Leukozyten, die sich aus sechs Subtypen mit unterschiedlichen Volumenanteilen zusammensetzt.

Unter einer wiederholten Chemotherapie scheiden die sonst üblichen, therapeutischen Maßnahmen bei einer Leukozytose aber ohnehin aus.

Sorry, aber da existiert einfach kein Haus- und erst recht kein Wundermittel.

- -
ASRvw de André

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Vielleicht glaubst du mir das jetzt nicht ,aber deine Mutter sollte jeden Tag einen Aprikosenkern öffnen und 10 Körner daraus mit einem Glas Orangensaft essen .

Es beinhaltet Vitamin B17 und Leatril   und diese töten Krebszellen .

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Deichgoettin
26.11.2016, 09:36

Entschuldige, aber das ist der größte Blödsinn aller Zeiten!!!!!
Wenn das so wäre, würde kein Mensch mehr an einer Krebserkrankung sterben.

0
Kommentar von Greta1402
26.11.2016, 16:09

Komisch ,dass dieser Vorwand Grundstein vieler Krebstherapien ist .

0

Nur mit normalen Medikamenten bekommt man Krebs leider nicht in den Griff

Das Problem an Krebs ist das Krebs keine Normale Krankheit ist, Krebs ist eine Krankheit die aus uns Heraus ensteht und das bedeutet unser Immun Systhem erkennt gar nicht das was schlechtes vorgeht.

Das macht es auch so schwer Krebs zu bekämpfen 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?