Kann man mit dem Rollstuhl Rolltreppe fahren?

10 Antworten

Ist eigentlich recht einfach. Dazu fährt man Rückwärts an die Rolltreppe ran und hält sich einfach am Geländer fest. Vorwärts funktioniert es natürlich auch, ich empfand es aber Rückwärts als einfacher. Man muss nur drauf achten, dass man sich genug mit der Schwerkraft mitlehnt. Ansonsten hat man pech, dass die Räder rutschen.

Das geht schon. Es gibt sogar mehrere Methoden. Habs seinerzeit selbst ausprobiert. War lange genug Zivi. Grundsätzlich fährt man rückwärts ran, zieht die Bremsen an und verlagert den Schwerpunkt nach hinten. Zudem hätlt man sich am Geländer fest.

Wann bräuchte man (als Rollstuhlfahrer) einen Speichenschutz?

Hallo ihr Lieben. Bisher kenne ich es so, dass nur (geistig behinderte) Kinder, die im Rollstuhl sitzen, einen Speichenschutz bekommen, angeblich für den Fall, dass die Hände vom Schoß rutschen, wenn sie nicht selbst fahren können oder sich nicht anderweitig verletzen, auch wenn sie Selbstfahrer sind.

Bisher bin ich davon ausgegangen, dass ein sehr aktiver Selbstfahrer keinen Speichenschutz braucht, auch dem Aussehen und v.a. aber dem Gewicht wegen. Nun habe ich letztens aber gelesen, dass gerade aktive Rollstuhlfahrer einen Speichenschutz haben sollten, da sie möglicherweise mal in unebenem Gelände unterwegs sind, sich irgendwas zwischen den Speichen einhacken könnte.

Finde ich zwar komisch, aber auch irgendwo doch noch durchaus plausibel. Was stimmt denn nun? LG.

...zur Frage

Wer kennt Urteile oder Beschlüsse (z.B. Gericht o.ä.), die sich mit dem Thema ------ el. rollstuhl (Skooter)im Treppenhaus (Flur) befassen?

...zur Frage

kann man mit 40 noch reiten lernen?

hab mal gehört, dass reiten und skifahren eigentlich nur richtig in jungen jahren zu lernen ist. wer hat erfahrung mit dem reiten lernen im sogenannten "besten alter"?

...zur Frage

Richtiges Verhalten gegenüber Rollstuhlfahrern?

Ich bin Autistin und normalerweise komme ich im Alltag allein ganz gut Zurecht, doch abgesehen von anderen Autisten habe ich eigentlich nie mit behinderten Menschen zu tun. Am Freitag jedoch saß ich im Bus und habe - wie ich es in öffentlichen Verkehrsmitteln immer mache, weil die für mich eine ziemliche Stresssituation darstellen - unbewegt auf irgendeinen Punkt geguckt. Ich habe mich am Anfang extra vergewissert, dass dort niemand war, weil ich ja weiß, dass man Leute nicht anstarren soll. Und dann habe ich mich für die restliche Fahrt in meinen eigenen Kopf zurück gezogen und mich nur auf meine Musik, nicht auf meine Umgebung konzentriert, sodass ich nicht wahrgenommen habe, wie sich ein Mann im Rollstuhl an die Stelle gesetzt hat, auf die meine Augen zeigten, bis der mich so laut, dass ich es durch die Kopfhörer hören konnte fragte, warum ich ihn so anstarren würde. Ich habe ihm gesagt, dass das nicht böse gemeint war und ich Autistin bin, doch das hat er mir nicht geglaubt, sondern gesagt, ich könnte ja gar keine Autistin sein, weil ich sprechen und allein im Bus fahren könnte. Ich denke, dass meine Reaktion darauf nicht so gut war, aber ich wusste in dieser Situation nicht, was ich sonst machen sollte, also habe ich ihm gesagt, dass ich aufhöre, mich autistisch zu benehmen, wenn er aufhört, in seinem Rollstuhl rumzusitzen. Zum Glück kam dann eine Bushaltestelle - ich fand die Situation so schlimm, dass ich gleich ausgestiegen und die letzten zwei Stationen gelaufen bin. Ich wollte mich ja nicht mit diesem Mann streiten, aber ich hatte einfach kein Skript, wie ich in dieser Situation reagieren sollte. Gibt es hier vielleicht Rollstuhlfahrer oder auch andere Leute, die mir weiterhelfen können, was ich machen soll, falls mir so etwas noch Mal passieren sollte?

...zur Frage

hustensaft trinken?

ein mitschüler hat mir erzählt das man high wird wenn man eine flasche hustenstiller auf ex trinkt er hat es angeblich selber ausprobiert da ist nähmlich ein wirkstof namens DXM drinnen ist es gefährlich?

...zur Frage

Motorradfahren zu gefährlich?

Eins meiner Träume ist irgendwann schnelles Motorrad zu fahren Yamaha R1 so was in der Richtung .

Doch leider mache ich mir zu oft Gedanken ob es nicht zu gefährlich ist.

Das Problem ist es ich liebe die Geschwindigkeit . Wenn man mit Auto unterwegs ist , ist ja man relativ sicher , doch auf dem Motorrad ist es leider nicht so ein Fehler und man landet auf dem Boden ...

Ich will nicht irgendwann wegen einem Motorrad sterben oder im Rollstuhl landen ...

Was würset Ihr machen ? Ist ein Motorrad zu gefährlich sollte man nur Autos fahren .

Auf einer Seite will ich Motorrad fahren aber auf der andern Seite halte ich es zu gefährlich .

Und man sagt ja immer am Ende wird man alles bereuen was man nicht gemacht hat .... Also was sollte man machen ja nein ??

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?