Kann man mit Aktien auch ins Minus kommen?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

ein Minus bei Aktien wie Beim Dispo einer Bank gibt es nicht. Mit fallendem Kurs fällt dein Kontostand. Sollte eine Aktie mal nichts mehr Wert sein, ist dein Geld halt weg. Ist seit dem ich in Aktien investiere, aber noch nicht passiert.

Nein - Du kannst Deinen Einsatz verlieren. Aber eine Nachschußpflicht gibt es für Aktien nicht.

Das war auch der Grund für die Beliebheit von Aktiengesellschaften. Vorher haftete der Kaufmann immer mit seinem vollen Vermögen und da hat man natürlich nur in Dinge investiert die man voll kontrollieren konnte. Es war also schwer einen Investor zu bekommen.

Wenn Du 5000,- setzst, kannst Du maximal 5000,- verlieren, rein theoretisch, kommt fast nie vor, selbst Arcandor ist noch ein paar Cent wert :-))

Finanzwirtschaft: Arbeitsmarkt - Berufe in der Zukunft?

Im Zuge der Digitalisierung, in der alles das mit Computerprogrammen ersetzt werden kann, auch ersetzt wird, frage ich mich, welche Berufe es in der Finanzbranche noch geben wird.

Werden Analysten und Assetmanager, Investementbanker überhaupt noch in Persona verwendet werden oder sind Programme effizienter und günstiger?

Ich meine, wenn „Experten“ über den Arbeitsmarkt und die Digitalisierung reden, könnte man ja meinen dass 75% aller heutigen Jobs verschwinden.

Was meint ihr? Und was meint ihr wie schnell der Wandel der Finanzbranche kommen wird? Kann man mit IT-Kenntnissen eine Zukunft in dieser Branche haben (neben dem Fachwissen)?

...zur Frage

Kann eine Unternehmen bzw. eine AG unbegrenzt Aktien auf den Markt werfen?

Vereinfachtes Beispiel: Die Firma hat 1000 Aktien zu einem Stückpreis von 100 Euro. Die Marktkapitalisierung beträgt somit 100.000 Euro. Herr X ist Besitzer von 250 Aktien. Ihm gehören somit 25 Prozent der Firma. Nun kommt es zu einer Emission/Ausgabe von 1000 neuen Aktien. Die Anteile von Herrn X sind geschrumpft. Ihm gehören nur noch 1/8 bzw. 12,5 Prozent. Hat er wenigstens ein Vorkaufsrecht, damit er auch weiterhin 25 Prozent der Anteile besitzen kann? Kann ein Unternehmen unbegrenzt Aktien auf den Markt werfen und so die Besitzverhältnisse ändern?

...zur Frage

Aktien Minus?

Wieso sind Aktien die man sich von einem Unternehmen kauft für die ersten paar Tage im Minus und wielange dauert es bis man etwas plus hat?

...zur Frage

Wie finde ich die Aktien eines Unternehmens (Oculus Rift)?

Hallo liebe Leute,

ich hab da mal ne Frage. Ich wollt mal das Handeln mit Aktien probieren und hätt mir da ne Firma mit zugehöriger Aktie rausgesucht. Nun bin ich mir aber nicht sicher, ob die Aktie, die ich gefunden hab wirklich zu dem Unternehmen gehört. Von dem Startdatum und dem Verlauf passt so mehr oder weniger zu den aktuellen Nachrichten. Kann man bei einem Unternehmen irgendwie herausfinden, welche Kennziffern deren Aktien haben?

Im speziellen geht es mir eigentlich um eine Aktie: http://www.finanzen.net/aktien/Oculus_Innovative_Sciences_1-Aktie

Gehört die zu Oculus Rift, die diese 3D-Brille vertreiben werden???

Danke

...zur Frage

Ich möchte ein Depot eröffnen, es wird nach der Börsenerfahrung gefragt?

Hallo Leute!

Ich möchte ein Depot einrichten. Während des Eröffnungsvorgangs werde ich in einem Auswahlfeld gefragt, wie viel Börsenerfahrung ich habe.

Ich habe bisher keine Erfahrung, habe mich jetzt jedoch gründlich eingelesen und möchte starten. Ergeben sich mir irgendwelche Nachteile, wenn ich angebe, dass ich noch keine Erfahrung habe? Kann ich dann bestimmte Produkte bspw. ETFs aus dem Emerging Market Bereich nicht kaufen?

...zur Frage

Wenn ich ein Wertpapierdepot beispielsweise 2007 bei Lehman Brothers gehabt hätte , und sie 2009 pleite gegangen wären , hätte ich dann die Aktien behalten?

Wie oben beschrieben , ist meine frage , ob der Totalverlust bei mir ebenfalls zugetroffen hätte , auch wenn ich nur ein Aktiendepot bei dieser Bank hätte... oder blieben die wenigen Prozente , welche ich ein Unternehmen halte , bestehen ?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?