Kann man mit 28 und Bachelorstudium eine Ausbildung oder Studium im öffentlichen Dienst absolvieren?

2 Antworten

Hallo.

Deine Aussage ist schlich nicht richtig. Es geht nach "KÖNNEN und nicht nach Herkunft.

Mit Gruß

Es ist schlicht und ergreifend falsch, dass im Öffentlichen Dienst Frauen und "Biodeutsche" bevorzugt werden!

das ist leider so

0
@ducee932

Erzähl mir nichts! Ich bin seit fast 30 Jahren im Öffentlichen Dienst!

1
@Munga01

du bist also stellvertretend für den öffentlichen Dienst ?

als art pars pro toto ?

schau dir Studien an und schau dir organigramme an da siehst du fast nur deutsche namen

0
@ducee932

Ich sehe mir keine Studien und keine Ornigramme an, denn ich sehe jeden Tag die Realität.

0

das kann ich nur bestätigen. Die meisten Behörden sind ganz "scharf" auf PASSENDE männliche Bewerber

0

Vom Öffentlichen Dienst, (Stadt), zur freien Wirtschaft, (Merck, Röhm)

Hallo,

ich habe gerade meine Ausbildung Im Öffentlichen Dienst und habe mir so Gedanken gemacht, wie es nach meiner Ausbildung aussieht! Wenn ich nicht übernommen werde, kann (muss) ich mich ja umbewerben.

Jetzt meine Frage:

Kann ich vom Öffentlichen Dienst (Stadt, Landkreis, Regierungspräsidium, Landratsamt), zur freien Wirtschaft, z.B. Merck, oder Röhm (Evonik). Einfach ohne weiteres wechseln und werde ich dann natürlich auch so wie "meine" neuen "Kollegen" bezahlt?

Würde mich freuen, wenn ihr mir antwortet, besonnders wenn DU es auch so gemacht hast. ALSO vom Öffentlichen Dienst, zur Freien Wirtschaft und ob es zufällig irgendwelche Probleme gab!

Würde mich wirklich auf viele Antworten freuen.

...zur Frage

Ausbildung im öffentlichen Dienst, brauche Hilfe!

Hallo Leute, ich hab mal eine Frage..und zwar bin ich weiblich, 16 Jahre ( Juli 17) und Fachoberschüler der 11. Klasse an einer Wirtschaftsschule, habe vorher meinen Realschulabschluss (1,83) abgeschlossen. Wer sich bei den Fachoberschulenausbildungen auskennt Weiß, das man im ersten Jahr ein Praktikum absolvieren muss, welches ich auf dem Amtsgericht leiste. Und nun hab ich Interesse an Ausbildungen im öffentlichen Dienst gefunden. Meine Frage nun, welches ist der kleinstmögliche Dienstgrad oder wie man das nennt um im öffentlichen Dienst zu arbeiten. Also sprich nach dem TVöD bezahlt zu werden..ich würde meinen es ist die Ausbildung zum Wachtmeister, die haben auch einen interessanten Berufsalltag, meiner Meinung nach. Ich bin mir allerdings nicht sicher und wollte fragen ob ihr mir helfen könnt?! Mir wäre es egal ob ich im Büro sitzen müsste oder den ganzen Tag unterwegs bin! ich würde beides gerne machen! Da ich auf dem Amtsgericht schon Rechtspfleger, Richter, Wachtmeister und Angeklagte, hihi Spaß kennengelernt habe! finde ich diese Art von Beruf im öffentlichen Dienst sehr interessant. Allerdings muss ich sagen das ich die FOS wahrscheinlich nicht mit der. Fachhochschulreife beenden werde, da ich Probleme in manchen Fächern habe, also kämen, Ausbildungen wofür man studieren muss oder einen Höherwertigen Abschluss als RS braucht, schonmal nicht in Frage. Ich würde mich auch mit dem "niedrigsten" Stand im öD zufriedengeben. Ich hoffe ich konnte euch so einigermaßen schildern wie ich es meine, wäre nett wenn ihr mir helfen könntet, danke ;-) (PS : Bin aus Sachsen)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?