Kann man mit 18 in die Psychiatrie wegen Magersucht eingeliefert werden, wenn man das nicht will?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Ja, kann man. So einen Fall kenne ich aus nächster Nähe. Und es ist gut so, dass man manchmal Menschen vor sich selber schützen muß.

Wenn du Volljährig bist ist das schwierig aber nicht unmöglich. Du könntest, wenn du zum Beispiel mal zusammen gebrochen bist vom Arzt eingewiesen werden wegen akkuter Lebensgefahr. Wieso müsst ihr Mädels immer so Panik schieben mit eurer Figur Ehrlich

Ich sag dir mal was...magersüchtige Mädchen sind hässlich und das ist nich nur meine Meinung, sondern die von 95% der nicht schwulen Männer. Ich sag es dir ganz ehrlich ? Was soll das? Du hungerst dich ab und von meinen Steuergeldern werden dann deine Therapien bezahlt und deinen Eltern/Freunden/Verwandten machst du auch noch Sorgen Meiner Meinung nach solltest du jetzt zu Burker King gehen und dir was richtig dickes reinfahren und dich gehörig was schämen!!!

du hast natürlich recht, nur nutzt deine Gardinenpredigt einem Magersüchtigen herzlich wenig, weil das wie gesagt eine psychische Krankheit ist und die Werte von "schön " und gutausehend" verdreht sind. Da helfen keine logischen Argumente

0
@Duponi

Ist mir schon klar...allerdings ist mir in meinem Leben aufgefallen, dass eben solche knallharten Predigten diesen Menschen manchmal die Augen öffnen. Viele Leute packen Magersüchtige oder anders psychisch kranke mit Samthandschuhen an...das ist meiner Meinung nach völliger Blödsinn. Ich zum Beispiel leide seit Jahren und Verfolgungswahn und Angstzuständen. Das Einzige was mich aufrüttelt und davon abhällt verrückt zu werden sind meine Freunde, die mir auch oft genug unverblühmt ins Gesicht sagen: "Mensch Junge tickst du noch ganz richtig!! Was du da erzählst ist völliger Schwachsinn..jetzt reiß dich gefälligst zusammen!"

Meiner Meinung nach hilft das. Ein Gesellschaftsforscher hat mal gesagt psychische Erkankungen und Depressionen sind, unter anbetracht der Tatsache, dass es Menschen gibt die verhungern oder an körperlichen Leiden sterben, unverschähmte Erkrankung unsere Konsumgesellschaft. Und das ergibt meiner Meinung nach Sinn. Links und rechts eine runter hauen, dann geht das wieder fertig.

0
@Loco1991

hättest du wirklich Angstzustände, dann würdest du nicht so reden, weil stell dir vor sowas haben Magersüchtige auch sie haben Angst vor Essen und was die Steuergelder angeht. Man müsse bloß dafür sorgen, dass alle die nicht gesund werden wollen keine Therapie zwarngsweise machen müssten dann wär das logisch und was die armen Menschen angeht die verhungern, da hast du schon recht vielleicht ist es ein Luxus "Magersüchtig" zu sein. Aber es ist auch unverschämt und egoistisch zu essen während andere Menschen nichts davon bekommen. Punkt!

0
@MegaBoomBoom

Angstzustände habe ich mit Sicherheit und zwar nicht wenig! Ich rede aber so weil die meisten Menschen mit psychischen Problemen irgendwie wissen, dass da was nicht ganz stimmt. Der Kopf gaukelt einem das vor. Und man muss einfach willenstark sein, dann läuft das auch alles.

0

Weil es auf die Figur ankommt, achten die Mädchen darauf.

0

Weil es auf die Figur ankommt, achten die Mädchen darauf.

0
@napoleon3010

Schon klar...ich achte, auch wenn ich ein Mann bin, ebenfalls auf meine Figur und das der Bierbauch nicht außer Kontrolle gerät. Allerdings ist Magersucht etwas, dass die Gesundheit angreift. Ich würde auch keine Haarpflegeprodukte verwenden, von denen ich weiß, dass sie meine Gesundheit schädigen. Und ich denke sowas ist an den gesunden Menschenverstand gekoppelt. Ist man trotzdem Magersüchtig, dann hat man meiner Meinung nach psychische Probleme

0

Wenn Lebensgefahr besteht.

nur auf richterliche Anordnung

nö bist 18 musst selbst wissen was gut für dich ist

klar und deshalb solltest Du wieder mehr essen... ;-)

Was möchtest Du wissen?