Kann man mit 15 Jahren oder auch 16 Jahren schon mit Aktien oder binären Optionen traden?

6 Antworten

Das Problem ist Deine beschränkte Geschäftsfähigkeit. Man muss sich auch klar vergegenwärtigen dass das ein zeitaufwändiges Hobby ist. Binäre Optionen sind wohl nur scheinbar interessant. Ich würde Dir mal raten die Zeit zu nutzen und Dir erstmal theoretische Kenntnisse zu verschaffen und zum anderen eben Börsenspiele und virtuelle Depots zu nutzen - dann kannst Du vielleicht später den einen oder anderen (Anfänger) Fehler vermeiden. Ansonsten gilt beim Traden genauso wie im Casino dass auf lange Sicht immer die Bank gewinnt ;) Ich denke allerdings auch dass Aktien und Wertpapiere das einzig wirklich interessante Invest sind, jedenfalls im Moment. 

Also erstmal: Binäre Optionen sind doof. Da würde ich die Finger von lassen. Habe schon öfters was dazu geschrieben.

Trading... weißt du den Unterschied zum investieren?

Generell finde ich es gut, wenn du dich für sowas interessierst. Trading sollte man aber richtig lernen, "mal eben" das machen ist nicht, das funktioniert nicht.

Mit 15 oder 16 wird dich noch kein Broker traden lassen. Du kannst aber natürlich einen Demoaccount (Papertrading-account) anlegen und dann üben.

Ich wiederhole es nochmal. Trading ist nichts, was man über nacht lernt. Damit meine ich nicht einmal das technische, sondern das mentale ist das, was echt schwierig zu meistern ist.

ich habe schon bei einem demokonto mein kapital verzehnfacht. Ich glaube traden war kurzfristig und investieren langfristig.

0
@Buddyswelt

Der Unterschied ist korrekt.

Ohne dir zu  nahe treten zu wollen, ob du auf einem Demokonto dein Kapital verzehnfacht oder verhundertfacht hast, heißt garnichts.

Hast du schon mal Geschichten gehört von Leuten, die an der Börse alles verloren haben? Das sind Leute, die z. B. pro Trade ein Risiko von 10% eingehen. Das heißt wenn sie verlieren, verlieren sie 10 % ihres Depots. Das heißt, sie können auch maximal 10 mal hintereinander verlieren dann ist ihr Depot auf 0.

Wie sagte mein Tradingcoach so schön: Es kommt nicht drauf an, wie viel man gewinnt, sondern wie viel man verliert.

Welche Strategie hast du gefahren? Wie ist dein Risikomanagement? Wie ist dein Trademanagement?

Wenn du nicht diese Fragen beantworten kannst, dann wäre das schlecht.

und wie gesagt, Hände weg von binären Optionen.

0

Das geht leider nicht. Die Bank darf das nicht machen. Die würden sich sonst schadenersatzpflichtig machen.

Mit Derivaten und Optionen ruiniert man sich nur. Wenn du das nicht glaubst, dann musst du - wenn du mal 18 bist - selber den bitteren Weg der Erkenntnis gehen.

Was möchtest Du wissen?