Kann man mit 13 Depression bekommen?

... komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Also ich war mit 13 in einer kindertagesklinik für psychiatrie weil ich ein jahr nicht zur schule wollte. Nicht weil ich keine lust hatte sondern auch weil ich mich minderwertig gefühlt habe wenn ich zur schule bin. Meine mutter hat alle möglichen ärzte besucjt weil ich mir vorstellte bauchschmerzen zu haben. Mein vater meinte auch das gehe wieder vorüber und dass ich nur keine lust hätte zur schule zu gehen... zu deinen fragen. Ja es ist möglich mit 13 depressionen zu haben, es können sogar noch jüngere depressionen bekommen das äussert sich dann aber anders...am besten du kontaktierst deine mutter oder wendest dich an einen lehrer/in wenn dein vater es nicht versteht denn das tun viele nicht.du brauchst definitiv professionelle hilfe und davor brauchst du dich auch nicht zu schämen oder angst zu haben. Es tut nämlich ganz gut mit jemandem darüber zu sprechen der dich auch versteht und der arzt sagt es auch vorerst niemandem. Wenn du ihm zum beispiel erzählst er möchte nicht dass dein vater von irgendwas erfährt dann erzählt er es ihm nicht. Natürlich gibt es dinge die muss er einem elternteil erzählen weil du noch minderjährig bist aber dass kann auch deine mutter oder lehrer sein...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von magika7
06.02.2016, 19:09

entsxhuldigung ich habe übersehen dass wegen deiner mutter wende dich auf jeden fall an einen lehrer

0

Liebe Marceline,

das Alter ist nicht ausschlaggebend dafür ob jemand Depressionen bekommen kann. Besonders im Kindes und Jugendalter können bestimmte traumatische und unverarbeitet Ereignisse sowie die eigene Entwicklung aber auch Mobbing auslöser für eine Depression sein.

Du erfüllst bereits einige Kriterien die dafür sprechen das du eine Depressive Erkrankung hast. Vielleicht solltest du zunächsteinmal einen neutralen Gesprächspartner finden - am besten einen Arzt oder Psycholgen (oder eventuell Vetrauenlehrer falls es soetwas an eurer Schule gibt) - und ihm deine Situation schildern. Oft hilft bereits die Tatsache das jemand einem zuhört und einfühlsam ist! Vielleicht braucht dein Vater einfach mal die Bestätigung von einem Fachmann um ihm die Augen zu öffnen. Denn einige Eltern kategorisieren die Probleme ihrer Kinder oft als Pubertäre Phase.

Bitte lass den Kopf nicht hängen! Es gibt immer irgendwo hilfe und Menschen die sich um dein Wohlergehen sorgen.

P.S Falls du wirklich keinen hast dem du dich gegenüber öffenen kannst dann versuchs mal unter der Nummer gegen Kummer. Völlig anonym und kostenlos: https://www.nummergegenkummer.de/cms/website.php

Lg, Anduri87

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich denke eher, dass du in einer depressiven Phase steckst. Rede mal mit deinen Hausarzt dadrüber und lasse dich zu einem Fachmann überweisen und kläre das.

Depressionen ist nochmal mehr, als eine depressive Phase und natürlich kann man die schon so früh entwickeln.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da liegt dein Vater völlig falsch!

In der Pubertät kann es zu depressiven Verstimmungen und auch zu Depressionen kommen und wenn dann plötzlich auch noch die Mutter fehlt, bist DU besonders stark gefährdet. Wende dich an die VertrauenslehrerIn. Oder hast du Großeltern, Tante, Onkel, Paten etc, mit denen du reden kannst, die dir Hilfe besorgen können? Freunde reichen nicht. Die können zwar mal zuhören aber nicht wirklich helfen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MarcelineMiller
06.02.2016, 19:16

ja ich habe eine Tante der Ich vertraut hatte und die hat mir immer gesagt ich muss mir wehren. dann hat mein Vater mit ihr geredet und sie reagiert genauso wie er. Sie sagt auch ich muss nicht übertreiben. Und sonst habe ich noch 2 Cousinen aber die sind auch erst 14

0

Omg das ist ja schrecklich!Sry aber dein vater ist ein miststück.als wüsste der was du durchmachst! Das muss ja schlimm sein! Vergiss was er sagt. Wenn ihr geld habt dann geh zum psychologen.das soll jetzt nixht gemein sein aber es muss sein und dass soll dir auch garnicht peinlich vorkommen.wenn das so weiter geht dann hast du in zukunft depressionen und wirst unter psychischen problemen leiden.gerade in der pubertät ist das alles noch vieel schlimmer und kann schwere folgen haben.ich hoffe du wirst bald gluecklich.LG und viel glueck!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von magika7
06.02.2016, 19:12

wenn man einen psychologen benötigt zahlt das die krankenkasse

0
Kommentar von magika7
06.02.2016, 19:12

nur die live coaches kosten geld weil es nichts gesundheitliches ist....

0
Kommentar von Luisamueller22
06.02.2016, 19:15

oh das wusste Ich nie xD danke

0
Kommentar von magika7
06.02.2016, 19:16

gerne :)

0

Das was dein Vater dir da erzählt ist quatsch. Klar kann man mit 13 auch Depressionen haben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

keine sorge das ist die Paupertät das jedes Mädchen und auch manche jungen haben ich weiß es ist schwer aber gib nicht auf ;D das geht irgendwann weg :D

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von NiemandUndIch
06.02.2016, 19:08

keine sorge das ist die Paupertät. Das ist quatsch, Depressionen sind nicht zu unterschätzen!

0
Kommentar von magika7
06.02.2016, 19:10

depressionen können auch kinder und jugendliche habe.das ist definitiv nicht normal!!

0
Kommentar von iDreamless
06.02.2016, 19:52

Wenn ich sowas schon wieder lese, frag ich mich doch wirklich, was manche Menschen unter Pubertät und Depressionen verstehen. In der Pubertät hat man leichte! Stimmungsschwankungen und verschiedene Phasen, was die Stimmung angeht. Depressionen sind eine ernst zu nehmende Krankheit. Das ist nicht mit Pubertät zu vergleichen, wenn man sich dauerhaft leer und minderwertig fühlt und nicht die Kraft hat, morgens aufzustehen und den nächsten Tag zu überleben. Nicht jeder Jugendliche hat Suizidgedanken. Das gehört definitiv nicht zur Pubertät.

0

Entschuldogung das mit deiner mutter habe ich übersehen. Am besten lehrer ansprechen unter vier augen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es ist quatsch das man mit 13 nicht depressiv werden kann.

So wie du es beschreibst, denke ich das dein Vater damit überlatstet ist und dir nichts böses will.

Am besten du redest mit jemandem, wo du vertraust (Kann auch aus dem Internet sein!)

Wenn du reden magst:

Kik: Bombardier100

anderes auf Anfrage

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Na klar kann man mit 13 Depressionen haben, und deine Lage tut mir leid. Die Reaktion deines Vaters auf sowas ist für mich unverständlich. Ich weiss leider nicht wie ich dir helfen kann , weil ich nicht den grund für diese probleme kenne.

Mfg Goran

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MarcelineMiller
06.02.2016, 19:20

Der Grund ist einerseits meine Mutter und das sie nicht mehr da ist. und sonst mein Vater denn für ihm ist alles was ich sage oder mache falsch. und dann werde ich auch gerne mal angeschrien und von ihm Beleidigt. Vorallem wenn ich irgendwem erzähle wie es mir geht.

0

Was möchtest Du wissen?