Kann man mir helfen?

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Es ist völlig normal, das ein verstorbener Partner*in lange Zeit glorifiziert wird... und schon alleine wegen des gemeinsamen Sohnes (die Verstorbene war seine Mutter) wird sie noch lange sehr präsent sein...

Lebe im hier und jetzt - Er ist jetzt dein Mann und er zeigt dir wie sehr er dich liebt!

"Seit alters her ist es eine fest etablierte Konvention, dass man über die Toten nichts Schlechtes sagen sollte. Sie können sich nicht mehr wehren, und man sollte ihnen den gebührenden Respekt erweisen."

Hör endlich auf mit einer Verstorbenen zu konkurrieren. Ich kann deinen Unmut nicht nachvollziehen.

"Das mag jetzt seltsam klingen, aber er wirkt mit mir glücklicher als mit ihr - wurde auch von außen gesagt. Sie war ständig krank (konnte nichts dafür), höchst verklemmt (nichtmal zu jeder Ultraschalluntersuchung durfte er mit) und eher ne notorische langweilerin."

Scheinbar war sie aber trotzdem die richtige Person für ihn und vorallem die Mutter seines Kindes.

Es ist nunmal ein Unterschied ob man sich trennt oder eben ob man die Person verliert und nichts dagegen machen kann.

Ich verstehe nicht warum ihr in einer Beziehung seid wenn er noch so sehr an ihr hängt und damit nicht abschließen kann.

Wie sehr wird dich ein Mann lieben der sogar Bilder von der vorherigen Frau aufheben muss?

Er ist meiner Meinung nach gar nicht bereit für eine Beziehung und nutzt dich eher als stütze.

Außerdem wäre es wahrscheinlich besser wenn ihr beide eine Therapie macht.

Deine Eifersucht ist zwar verständlich aber bringt auf lange Sicht nur Probleme.

Wie sehr wird dich ein Mann lieben der sogar Bilder von der vorherigen Frau aufheben muss?

Entschuldige, aber eine dümmere Frage konntest du wohl nicht stellen?

Ist bei dir ein Verstorbener "aus den Augen, aus dem Sinn"?

Falls ja, ist das mehr als traurig.

Es ist normal, dass man sich Bilder lieber Menschen aufhebt und auch aufstellt!

0
@Niyaha22

"Ist bei dir ein Verstorbener "aus den Augen, aus dem Sinn"?"

Darum geht es nicht.

Es geht darum mit sowas abzuschließen und das kann er offensichtlich nicht.

Die Erinnerungen vorerst z.b in eine Kiste packen wäre eher hilfreich als immer wieder an diese Person zu denken.

"Es ist normal, dass man sich Bilder lieber Menschen aufhebt und auch aufstellt!"

Nicht wenn man dadurch sich selbst und den Partner damlt verletzt.

Nach der Bewältigung der Trauer wäre es natürlich akzeptabel wenn es um die Erinnerungen gehen würde.

Zumindest sehe ich das so.

0
@EvangelionRN

Je nach Zeitpunkt des Todesfalles ist das auch normal. Und auch über Jahre ist es das. Ich lese oft genug Trauererinnerungsanzeigen, wo jeder empathische Mensch herausliest, dass da ein Stück des eigenen Herzens gestorben ist.

Wer sich durch das Bild eines Verstorbenen verletzt fühlt, hat ein ernstes Problem.

0
@Niyaha22

Wer eine solche Beziehung eingehen will hat wohl eher ein Problem.

Wenn die Person dauerhaft nicht damit abschließen kann ist man sowieso nie gut genug und die 2te Wahl.

Wenn du das möchtest dann wünsche ich dir viel Spaß.

0
@EvangelionRN

wenn du so denkst, dürfte deiner Meinung nach kein Trauernder mehr eine Beziehung eingehen

du hast offensichtlich noch nie einen geliebten Menschen verloren

ich kann im Gegensatz zu dir mit trauernden Menschen umgehen und bin von Haus aus kein Mensch, der im Mittelpunkt stehen muss, um wahrgenommen zu werden

0
@Niyaha22

Wenn du weiterhin um den ehemaligen Partner trauern musst solltest du eine solche Beziehung nicht eingehen.

Wir reden hier nicht von Verwandten oder Freunden sondern von einem verstorbenen Partner.

Sie haben ihr Leben geteilt und sogar zusammen ein Kind bekommen!

Eine neue Beziehung zu beginnen bevor man mit diesem Verlust zurechtkommen kann ist nicht sinnvoll.

Du hast offensichtlich keine Ahnung von meinem Leben und meiner Persönlichkeit also kannst du dir solche Aussagen sparen.

Wenn es dir gefällt die zweite Wahl zu sein und immer mit einer nicht mehr vorhandenen Person zu konkurrieren wünsche ich dir viel Erfolg.

1
@EvangelionRN

wer solche Aussagen tätigt, hat noch nie getrauert

schönen Tag aber noch

0
@Niyaha22

Leute die ihre Argumente in einer Diskussion erfinden müssen....

Wie gesagt kennst du mich nicht und somit hast du gerade keine Argumente sondern ausschließlich haltlose Vorwürfe.

Viel Erfolg im Leben mit diesem Verhalten.

1
@EvangelionRN

ich habe mit meinem Verhalten mehr Erfolg als Menschen, die anderen in ihre Trauer reinreden wollen

0
@Niyaha22

In ihre Trauer reinreden? Ah okay.

Jeder Therapeut würde dir sagen wie schlecht es ist eine Beziehung einzugehen wenn man die letzte noch nicht überwunden hat.

Um mehr ging es mir nicht und bisher hast du keine Argumente geliefert die meinen Standpunkt widerlegen.

Du hast ausschließlich versucht mich mit haltlosen Vorwürfen in ein schlechtes Licht zu stellen.

Also kannst du auch aufhören zu diskutieren solange du nur haltlosen Mist erzählst.

1
@EvangelionRN

es waren deine Worte

Wie sehr wird dich ein Mann lieben der sogar Bilder von der vorherigen Frau aufheben muss?

JEDER hat das Recht, Bilder seiner verstorbenen Partner aufzuheben und auch öffentlich hinzustellen.

Solange du DAS als Unding ansiehst oder sogar mangelnde Liebe zum neuen Partner unterstellst, solltest du ganz tief in dich gehen.

Und wer eine neue Beziehung eingeht, hat seinen Partner sicher nicht erst gestern verloren. Manchmal geben einem neue Partner auch wieder neuen Halt. Die Trauer kann deshalb trotzdem immer wieder mal durchkommen, das ist alles normal. Und geistig reife Menschen können damit auch umgehen.

Ich bleibe bei meiner Argumentation.

0
@Niyaha22

"JEDER hat das Recht, Bilder seiner verstorbenen Partner aufzuheben und auch öffentlich hinzustellen."

Dieses Recht habe ich nie verneint.

Es steht hierbei einfach als Sinnbild für die fehlende Verarbeitung und das hast du leider nicht verstanden.

Wie gesagt reden wir vom Verlust des Partners und das lässt einen riesigen Unterschied entstehen.

"Und geistig reife Menschen können damit auch umgehen.

Schauen wir mal was angeblich geistig reife Menschen sagen um sich als besser darzustellen.

"wenn du so denkst, dürfte deiner Meinung nach kein Trauernder mehr eine Beziehung eingehen"

Zumindest nicht bis diese Person wirklich dafür bereit ist. Das hast du aber nicht verstanden.

"du hast offensichtlich noch nie einen geliebten Menschen verloren"

Das kannst du nicht wissen und ist sogar falsch. Also scheinen geistig reife Menschen in Diskussionen gerne mal zu lügen.

"ich kann im Gegensatz zu dir mit trauernden Menschen umgehen und bin von Haus aus kein Mensch, der im Mittelpunkt stehen muss, um wahrgenommen zu werden"

Dies suggeriert ich hätte einen sehr großen Drang nach Aufmerksamkeit. Wieder eine haltlose Annahme und zugleich ist es nicht wahr.

"wer solche Aussagen tätigt, hat noch nie getrauert"

Erneut eine Aussage die du nicht beweisen kannst. Nicht zuletzt weil sie falsch ist.

Zusammengefasst:

Diese Form der Argumentation beschreibt dich und deine Denkweise ziemlich gut.

Möglicherweise solltest du darüber mal gründlich nachdenken.

Ich denke nun sind wir durchaus fertig. Möglicherweise versuchst du noch Ausreden zu finden aber diese interessieren mich nicht.

1
@EvangelionRN

NOCHMAL: Es waren deine Worte

Wie sehr wird dich ein Mann lieben der sogar Bilder von der vorherigen Frau aufheben muss?

Verstehe deine Worte!

Um was es geht, habe ich schon vor Stunden vom Fragensteller verstanden.

Es gibt keine Zeitvorgabe für Trauer. Auch alles schon eingehend erklärt.

Meine Argumentation ist schlüssig. Wenn du ihr nicht folgen kannst, ist das nicht mein Problem.

Ich bin schon lange fertig, dir etwas zu verklickern ist schon früher an gewissen Hürden gescheitert.

0

Das mit der Trauer über einen verstorbenen, geliebten Menschen ist so eine Sache. Es fällt einem schwer sich damit abzufinden, wenn man kein Konzept für sich gefunden hat, wieso manche Menschen vorzeitig aus dem Leben scheiden.

Ich habe mal eine Weile darüber nachgedacht wieso selbst Kinder an Krankheiten, oder an selbstverantworteten Unfällen sterben und habe für mich die Erklärung gefunden, das sie möglicherweise deshalb unterbewusst absichtlich vorzeitig aus dem Leben schieden, weil ihre Lebensumstande es unwahrscheinlich machten ihr Lebensschicksal zu erreichen und sie deshalb (unterbewusst) sich für den Reset entschieden.

Würde das nämlich zufällig, ohne Sinn geschehen, wäre das für mich als Erklärung eine zu grausame Realität.

Wie über diese verstorbene Frau so gedacht wird, ist für mich ehrlich gesagt unterste Schublade. Als ob jeder Mensch gleich ticken muss.

Was die Trauer angeht, verarbeitet die auch jeder Mensch anders. Einige sind schneller darüber hinweg, andere brauchen länger und manche Menschen trauern lebenslang. Und jede Art sollte respektiert werden.

Hier kommt noch dazu, dass es ein Kind gibt. Es hat seine Mutter verloren. Etwas Schlimmeres gibt es für Kinder nicht. Der Vater ist in seiner Trauer gefangen und ist deshalb auch nicht richtig für das Kind da.

Als neue Frau kannst du erst mal froh sein, dass dein Mann überhaupt wieder Nähe zulassen kann. Was er in seiner Trauergruppe bespricht, ist sein tiefstes Inneres. Wenn es dich interessiert, dann kannst du ihn sicher auch mal begleiten, wenn er das möchte.

Eifersucht ist nicht angebracht. Die Frau kann sich auch nicht mehr verteidigen gegen diese ganze üble Nachrede.

Von dir sind Geduld und Verständnis gefragt. Und Liebe. Du sagst, die gibst du. Und dein Mann wird sie auch fühlen.

Klar ist aber, auch ohne Trauerfall, dass jeder neue Partner ein anderer Mensch ist. Und jeder neue Partner muss wissen, dass es auch eine Vergangenheit gibt. Im Normalfall sollte diese Vergangenheit abgeschlossen sein, damit keine Gefühlsstürme das Neue gefährden. Im Trauerfall ist das aber etwas anders gelagert. Und das muss der neue Partner auch richtig einordnen.

Eine zweite Hochzeit kann durchaus stattfinden, wenn die dankbare Erinnerung über die Trauer gesiegt hat.

Biete deinem Mann jederzeit Gesprächsbereitschaft an, lasse ihn austrauern und bedränge ihn nicht, aber vor allen Dingen unterstütze nicht das dumme Gerede über diese Frau. Es ist schäbig und diese Leute, die das tun, sollten sich schämen.

Nein. Ich kann nur das wiedergeben, was mir erzählt wird. Das ist in diesem Fall keine üble Nachrede. Das ist ein Fazit, was ich mir aus diversen Erzählungen zusammenbasteln konnte

0

Ihr habt Euch offensichtlich zu einer Zeit kennen gelernt, als er mit seiner Trauer noch garnicht fertig war. Die neue Partnerschaft war für ihn viel zu früh. Dass Du jetzt darunter leidest, ist natürlich für Dich katastrophal, denn Du lebst in einer völlig unfreien Beziehung.

Wirklich sinnvoll ist so eine Situation nicht. Rede mit ihm unbedingt über Deine Gefühle und schlage ihm evtl. auch vor, sich so lange wieder zu trennen, bis er einen wirklichen Neuanfang starten kann. Was Ihr jetzt führt, ist genau genommen eine Beziehung zu dritt + 1 Kind. Das ist nicht gerade gesund.

Was möchtest Du wissen?