Kann man Miete verlangen, obwohl der Erbteil bereits ausgezahlt wurde?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Tatsächlich seit ihr mit dem Tod eures Vaters gleichberechtigte Miteigentümer.

Deine Schwester kann daher zu ihrer Erb- bzw. Miteigentumsquote fiktive Mieteinnahmen geltend machen und muss sich davon  Aufwendungen und Erhaltungskosten der Immobilie anrechnen lassen.

Nehmen wir an, das Haus gehörte den Eltern, ist Mutter zu 9/12, du und dein Geschwister zu je 1/12 Miteigentümer.

Macht 1/12 Jahresmieteinnahmen nach ortüblicher Vergleichsmiete abzgl. 1/12, Grundsteuer, Schonsteinfeger, ...

Mit einem Ankauf ihres Miteigentumsanteils zu verkehswertgerechtem Preis wäre man diese fortwährenden Zahlungen wie ihren Grundbucheintrag endgültig los :-)

G imager761


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ich würde umgehend einen fachkundigen Rechtsanwalt (Erbrecht) konsultieren 


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?