Kann man mich deswegen abschleppen lassen?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

hallo,

ok, da hast du recht. ich hätte mir aber auch keine gedanken darüber gemacht. dahinter ist eine ausfahrt. die sollte man doch freihalten. wenn ich also von hinten auf den freien platz hinfahre, kann ich auch mit der brille vom fielmann nicht erkennen ob der vor mir genug abstand eingehalten hat. eine ausnahme wäre wenn er an einer mauer oder ähnlich gestanden hat. er hat meiner meinung nach zumindest eine mitschuld wenn er zum vordermann keinen abstand einhält.

lg albertxy

kann ich auch mit der brille vom fielmann nicht erkennen ob der vor mir genug abstand eingehalten hat

Spielt doch keine Rolle ob derjenige zum Vordermann viel oder wenig Platz lässt, wenn Du das nicht vorher nicht erkennen kannst, dann musst Du dich nach dem Einparken vergewissern das Du niemanden zuparkst der schon vorher dort stande.

0
@Leon97531

hallo,

danke, da wäre ich wohl selbst reingefallen. asche auf mein haupt.

lg albertxy

0

§ 1 Grundregeln

(2) Jeder Verkehrsteilnehmer hat sich so zu verhalten, daß kein Anderer geschädigt, gefährdet oder mehr, als nach den Umständen unvermeidbar, behindert oder belästigt wird.


Du hast ihn behindert.

Wie viel Abstand er selbst zum Vordermann lässt ist dabei unerheblich, denn erst durch Dein Parken wurde sein Auto blockiert,

du darfst ihn nicht zuparken, musst dich selbst überzeugen, ob er die Parklücke noch verlassen kann. Das kann besonders teuer werden und wird blitzschnell gehen mit dem Abschleppen, wenn du z.B. das Fahrzeug eines Arztes oder einer Hebamme zuparkst. Übrigens: Abschleppen im Nachtdienst plus das Ticket können bis zu 500 Euro kosten. Also künftig Platz lassen, mit den 500 Steinen kannst du auch Urlaub machen.

Tolle Sache hier,

na ja er mag zwar für das Eingeparkt sein mitursächlich gewesen sen. Aber nichtsdestotrotz hast Du auch Deinen Abstand zum Vordermann einzuhalten. Ich glaube die Rechtssprechung geht von ca. 0,5 Meter Abstand aus.

Aber irgendwie ist Deine Logim verquer. Wie kann sich jemand selbst einparken und dann nicht mehr herauskommen, das geht einfach nicht.

Und bist Du Dir da sicher, dass er zu knapp zu seinem Vordermann eingeparkt und nicht der Vordermann zu ihm. Denn in letzteren Fall, dürftet ihr beide (sein Vordermann und Du) die Kosten wohl teilen.

Sollte Dein Abstand aber ok sein, dann kann man Dir auch grundsätzlich nichts vorwerfen.

hallo,

nein, kann man nicht. §12 Abs. 6 stvo besagt, dass man platzsparend einparken soll.

http://www.verkehrsportal.de/stvo/stvo_12.php

der kann dir gar nix, wenn er selber zu wenig abstand eingehalten hat. ausserdem kann er es ja nicht beweisen.

lg albert

Platzsparend heißt aber nicht das der Andere nicht mehr aus der Parklücke kommt!

Und welchen Beweis brauchst Du denn dafür?

0
@Crack

hallo,

der hat sich doch selber eingeparkt. ich kann es ja von hinten nicht erkennen, dass mein vordermann zu seinem vordermann keinen abstand eingehalten hat. also, ist er selber schuld weil er sich ja in diese lage gebracht hat.

lg albertxy

0
@albertxy

der hat sich doch selber eingeparkt

Nein, Du hast ihn zugeparkt.

ich kann es ja von hinten nicht erkennen, dass mein vordermann zu seinem vordermann keinen abstand eingehalten hat

Brille Fielmann ?

also, ist er selber schuld

Nein ist er nicht.

weil er sich ja in diese lage gebracht hat

Nein, Du hast ihn in diese Lage gebracht, der andere stand ja bereits dort.

0
@albertxy

albert Du hast meine Antwort nicht richtig gelesen.

Woher weißt Du denn, dass er zu dicht auf seinen Vordermann geparkt hat und nicht umgekehrt?

0

Was möchtest Du wissen?