Kann man Marmelade auch mit weniger Gelierzucker kochen?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Gelierzucker macht die Marmelade nicht grundsätzlich haltbarer. Klar, man kann weniger Zucker nehmen, aber dafür mehr Geliermittel (z.B. Apfel-Pektin, Agar-Agar oder Guarkernmehl). Die einfachste Koservierungsmethode ist das Einkochen bzw. Pasteurisieren. Wenn Du jedoch die Marmelade nicht gekocht, sondern lieber Frisch und Fruchtig haben möchtest, dann kann man etwas Ascorbinsäure (Vitamin C) oder Rum (Alk).

Es gibt Gelierzucker mit unterschiedlichen Konzentrationen an Pektin zu kaufen. An Ihrer Stelle würde ich einmal die 4:1 Variante ausprobieren, da hat man nur noch 25% raffinierten Zucker in der Marmelade (dazu kommt natürlich noch der Zuckergehalt der Früchte).

Hallo...Wenn du den Wendi Einkochball verwendest,brauchst du für 1kg Frucht nur 20dkg Zucker.Man verwendet ja nur soviel Zucker damit Marmelade nicht schimmeln oder gären sollte.

es gab hier zwar ein paar gute antworten, aber es wurde nie gesagt warum etwas so sein soll. grundsaetzlich stimmt es, dass man durch das kochen der fruechte die meisten pathogenen (krankheitserregenden) mikroorganismen abtoeten kann und somit das produkt erst mal nicht mehr so schnell von sich aus verdirbt. das ist aber nur die halbe miete, denn es ist immer noch ein sehr guter naehrboden fuer mikroorganismen. trotzdem kann man zusaetzlich noch verhindern, dass die moeglicherweise beim kochen uebriggebliebenen oder die im laufe der lagerung/benutzung eingetragenen mikroorganismen sich nicht vermehren. das nennt man dann haltbarmachen. es gibt ein paar traditionelle methoden wie trocknen, salzen und zuckern - beim fruechte-einkochen ist zuckern von vorteil. ein richtwert ist, dass ab 60% zucker die mikroorganismen nicht mehr wachsen - alle konzentrationen zwischen 0 und 60% muessen haltbarkeitsmaessig abstriche machen (nicht so schlimm, wenn mann's zeitig verspeist) ausser man verwendet andere konservierungsmittel. pektin und andere verdickungsmittel dienen nur als gelierhilfen, wenn nicht genug zucker (der in hohen konzentrationen verdickend wirkt) zugesetzt wird, pektin konserviert nicht.

Wir haben Marmelade bzw. fruchtaufstrich ohne Zucker gemacht. Dazu Früchte mit Geliermittel Agar Agar (o.ä.) mischen und aufkochen und abfüllen. Das ist dann wirklich Fruchtgenuss ohne Reue und schmeckt auch. Durch das Aufkochen bleibt es haltbar.

Du kannst natürlich auch den 1:2- oder sogar 1:3-Gelierzucker nehmen... dann futterst Du eben Konservierungsstoffe.

Ich bleibe bei 1:1-Gelierzucker.


Da fällt mir grad' ein, ich wollte doch heute Quitten-Würfel nach der tollen Frage gestern machen.

Es geht auch ohne Gelierzucker, hier eine Seite wo es beschrieben ist:

http://www.chefkoch.de/forum/2,15,318169/Weniger-Suess-aber-trotzdem-Marmelade-OHNE-Gelierzucker-kochbar.html

Was möchtest Du wissen?