Kann man magersüchtig sein auch wenn man nicht so knochigdünn ist,sondern normal ist?

... komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Ja. In diesem Falle würde das Kriterium "15% unter Normalgewicht" nicht zutreffen und eine Anorexia Nervosa (F50.0) könnte nicht diagnostiziert werden.

Daher gibt es die F50.1 - Atypische Anorexie. Da müssen dann nur das allgemeine anorektische Verhalten, nicht jedoch alle Kriterien erfüllt sein. Zb das Untergewicht nicht oder die Amenorrhoe nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Durchaus. Das niedrige Gewicht ist zwar ein "Kennzeichen" der Magersucht, aber eben nicht das einzige und auch nicht das ausschlaggebende. Hauptsächlich definiert sich Magersucht bzw. eine Essstörung allgemein über das Essverhalten und das, was in Bezug auf Essen und Ernährung im Kopf der magersüchtigen Person vor sich geht. Wenn sich das ganze Denken nur noch um Abnehmen und Kalorien zählen dreht und man sein ganzes Leben mehr oder weniger danach ausrichtet, dann hat man eindeutig eine Essstörung. Das niedrige Gewicht ist eher eine Folge der Magersucht als ein Anzeichen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Magersucht beschreibt soweit ich weiss das verlangen immer dünner zu sein das führt zwar meistens dazu dass man sich abmagert aber glaub das verlangen zählt

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja, eine Essstörung spielt sich vor allem im Kopf ab. Allerdings sehen die diagnosekriterien für eine magersucht ein Gewicht unter einem BMI von 17,5 vor. Dennoch kann eine Magersucht vorliegen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du kannst sogar magersüchtig sein wenn du zu schwer bist. Die Krankheit Magersucht wird diagnostiziert wenn jemand den krankhaften Wunsch hat mit allen Mitteln abzunehmen, das tatsächliche Gewicht spielt keine Rolle.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von jeli213
13.12.2015, 21:25

Okey,danke

0

Magersucht ist eine psychische Krankheit. Das Gewicht spielt keine Rolle, sie kann immer deiner Gesundheit schaden, egal wie viel du wiegst... (Osteoporose, ausbleiben der Regelblutung, Haarausfall, Herzrythmusstörungen, Schädigung der Nieren...)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Magersucht hat eher was mit der Psyche als mit dem Körper zutun..

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Man kann sogar magersüchtig sein, wenn man fettleibig ist

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

nicht nur das gewicht macht die ms aus .

es ist auf jeden fall eine essstörung wenn diese frage stellt denke ich.

aber genau kann dir das nur ein facharzt sagen und das ist nötig denn alle süchtige machen viel zu viel mit sich selbst aus und wollen keine hilfe?

https://www.klinik-am-korso.de/

die vergessen die betriebsblindheit dabei? und so wird alles schnell chronisch denn jede sucht möchte immer mehr mehr mehr (abnehmen, ko, oder nur an das essen oder nicht essen denken)

sucht = krank

krank zu sein ist keine schande, eine schande ist nichts dageben zu tun?

stell dir mal vor:

da hat sich wer den fuss gebrochen und geht voller warnungen zum lauftreff!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Jeder Magersüchtige fängt mit normalem Gewicht an.....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?