Kann man Magen-Darm Probleme/Durchfall kriegen, wenn man viel zu wenig trinkt?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Du bekommst Verstopfung wegen dem Wassermangel.
Durchfall bekommst du eher nicht weil der Körper das Wasser für wichtigeres braucht, wenn ein so starkes Defizit vorliegt.

Ich denke, du kannst eher Verstopfung kriegen, damit verbunden wächst die Gefahr einer Fissur. Abgesehen davon kann man schlechter denken und eine Dehydrierung bekommen. Na dann prost!

Wassermangel behindert die Giftausscheidung

Viele Patienten leiden heutzutage an einer "Dursterkrankung", also einem fortschreitenden Zustand der Dehydratation, der zu den unterschiedlichsten Symptomen führen kann. Was die Ärzte im Allgemeinen als Krankheit bezeichnen, ist zum grossen Teil ein fortgeschrittener Zustand der Dehydratation und die daraus resultierende Unfähigkeit des Körpers, sich von den Abfall- und Giftstoffen zu befreien.

Dehydration (Wassermangel) macht krank!

Es können diese Krankeitsbilder entstehen (laut Zentrum der Gesundheit):

-Herzerkrankungen

-Fettleibigkeit

-Diabetes

-rheumatoide Arthritis

-Magengeschwüre

-Bluthochdruck

-Multiple Sklerose

-Alzheimer

-sowie Krebs und andere chronische Krankheiten

Quelle der Informationen: http://www.zentrum-der-gesundheit.de/dehydratation.html

Fazit

Steht dem Körper nicht genügend gutes Wasser zur Verfügung, können Probleme im gesamten Organismus entstehen. Wo immer das Wasser fehlt, muss der Körper eigenes Zellwasser zur Verfügung stellen, um schlimmste Entgleisungen zu verhindern. Eine länger anhaltende "Durststrecke" kann irgendwann nicht mehr ausreichend ausgeglichen werden, so dass sich zwangsläufig Krankheiten einstellen.

Diese Tatsache macht deutlich, dass Wasser nicht umsonst als wichtigstes Lebensmittel bezeichnet wird.

Denken Sie daher daran, ausreichend Wasser zu trinken. Als Richtlinie gilt: Täglich etwa 30 ml hochwertiges Quellwasser oder gefiltertes Leitungswasser pro Kilogramm Körpergewicht zu trinken.

Quelle: siehe oben

0

Was möchtest Du wissen?