Kann man Linux und Dateien auf der selben externen Festplatte haben?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Das könntest Du so machen, ist aber nicht wirklich sinnvoll, da man solche Live-Systeme normalerweise nur zum Testen benutzt, Ausnahmen sind Daten-Rettungs-Systeme oder spezielle Distributionen wie Kali Linux oder TAILS. Der größte NAchteil ist, dass man bei diesen Systemen weder Daten speichern noch updaten kann. Gut, es gint di Möglichkeit, sogenannte "persistente" Systeme zu installieren ( ich weiß aber nicht, ob der Universal USB Installer das kann), dass ist aber eigentlich eher eine Krücke.

Sinnvoller wäre es für Dein Vorhaben, die Linux-Distribution (warum KALI? Wer solche Fragen stellt, sollte lieber die Finger von solchen Experten-Distributionen lassen.) "richtig" auf der externen Festplatte zu installieren. Dazu kannst du auf der Platte drei oder auch vier ( bei Nutzung einer erweiterten Partition auch noch mehr) Partitionen einrichten: Eine für Linux, eine für SWAP, und eine oder auch mehrere für Daten (je nachdem, ob auch Windows gelegentlich darauf zugreifen können soll, als FAT32, NTFS oder als ext*). Die Möglichkeit, für das /home-Verzeichnis eine eigene Partition zu erstellen, soll hier auch nicht unerwähnt bleiben.

Bei der Installation musst Du in dem Fall aber unbedingt darauf achten, den Bootloader (meistens GRUB) auf der externen Plate zu installieren, sonst kannst Du Windows nur noch bei angeschlossener externer Festplatte starten, da GRUB auf eine Datei  des Linux-Systems zugreift, um die Startoptionen zu laden.

Bei so einer Installation hast Du den Vorteil. dass sie sich wie eien Installation auf der internen Festplatte verhält: Man kann problemlos Daten speichern und das Betriebssystem updaten oder weitere Programme installieren. Einzig der Startvorgang kann ein wenig länger dauern, auch, da häufig die USB3-Ports nicht bootfähig sind.  

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von oepwq18KHS2wKZZ
13.04.2016, 12:07

Bei einer langsamen Anbindung (USB 2.0) würde ich die SWAP-Partition weglassen.

1

Hallo

Kann man Linux und Dateien auf der selben externen Festplatte haben?

Grundsätzlich schon, aber das gilt nicht  für Dateien bei denen es unabdingbar ist das die unixoiden Rechte benötigt werden. Soll heißen: Wenn Du damit Dokumente, Bilder oder Archive meinst, dann ja.

und darauf Linux (Kali Linux) zu installieren.

Diese Distribution ist nicht als installiertes System vorgesehen und ist sowieso nur für Benutzer gedacht die nicht so eine Frage stellen müssen!

Dies habe ich schon mit einem USB-Stick ausprobiert und es funktioniert super, der Platz ist bloß zu klein

Letztlich ist auch ein USB-Stick nur eine Festplatte für das Betriebssystem, ergo kann es sich dabei auch um eine HDD, SSD oder Hybride Disk handeln.

wenn ich z.B. eine Datei erstelle (während ich im "Live-Booten" bin),
dass diese auch auf der Festplatte bleibt und beim nächsten Booten immer
noch da ist.

Das wäre dann eine persistente Installation, dabei wird der Datenträger mit einer zusätzlichen Partition belegt auf welcher dann diese Dateien liegen.

Linuxhase

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wieso Live Boot? Das ist nur zum Testen geeignet, man installiert das Linux dann schon richtig. Und Klar geht das, meine Empfehlung: Binde als / in Linux eine kleinere Partition ein, auf der dann nur die Programme und das Linux System sind, diese ist die zweite Partition auf de Platte und sollte ext-4 sein. Die Dateien müsstest du in dem Fall in der primären Partition speichern die du zB als /home/data in Linux einbindest, Windows kann nämlich nur die primäre Partition erkennen und selbst die muss NTFS oder Fat sein, auf dieser würde ich dann die Daten speichern die du für zB die Uni benutzt. Wenn du kein Windows hast kannst du dir den ganzen Mist auch sparen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von LemyDanger57
13.04.2016, 06:50

Du hast mitbekommen, dass es um eine externe Festplatte geht?

0
Kommentar von androhecker
13.04.2016, 07:20

Die Schnittstelle ist vollkommen egal, das geht mit USB und auch mit SATA (wobei mittlerweile viele Geräte ESata haben was deutlich empfehlenswerter ist als SATA)

0
Kommentar von androhecker
13.04.2016, 16:03

Das mit dem Sata war ein "Vertipper", ich habe USB gemeint.

0

Ja, auch Dateien, die du im Live-System speicherst, bleiben erhalten.

Wenn du die Festplatte allerdings an einem Windows-Rechner (als externen Speicher) nutzen willst, musst du vorher die Platte partitionieren. Denn die Linux Dateisysteme (z.B. ext4) sind unter Windows nicht lesbar. Deshalb benötigst du noch eine NTFS Partition, die auch Windows lesen kann.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?