Kann man Leuten mit Suizid Gedanken davon abhalten?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Natürlich kann man das. Die meisten Suicid gefährdeten Menschen leiden an Aufmerksamkeitsdefizit. Du musst das mal so betrachten. Wenn sie wirklich sterben wollen würden dann machen sie das auch. Einfach springen und fertig. Aber sie starten immer wieder nur den Versuch um sich mit zu teilen das sie unzufrieden sind. Die meisten leiden dadurch an Depressionen.

Am besten wäre professionelle Hilfe für diese kranken Menschen bevor sie wieder normal am Alltag teilnehmen können. Ein Psychologe würe gut.
Du selbst kannst nur das offene Ohr anbieten. Frage ihn /sie warum er/sie das macht. Wenn du Interesse zeigst nehmen sie das positive auf. Und positives ist ganz wichtig für diese Menschen. Denn durch positive Ereignisse oder Erfahrungen baust du das Selbstbewusstsein bei ihm/ihr wieder auf. Und umso mehr Selbstbewusstsein, umso mehr Lebensfreude , umso weiter weg von den Selbstmordgedanken. Mache auch Ausflüge mit ihm/ihr. Am besten was mit Natur oder Tiere. Ist ne gute Ablenkung und die Tiere oder Natur strahlen Positive energie und Ruhe aus. Suicid gefährdete Menschen haben quasi eine Autobahn im Kopf die so gut wie nie ruhe gibt. Ein schlechter Gedanke jagt den nächsten. Deswegen ist Ruhe auch wichtig.
Und du musst ihm/ihr das Gefühl gebraucht zu werden geben. Je mehr man gebraucht wird desto mehr Sinn macht das Leben wieder.

Ich hoffe ich konnte dir helfen und wünsche dir viel Erfolg.

Ja, die 110 & 112 Anrufen! Damit ist nicht zu Spaßen und ich wäre damit überfordert kann zwar zuhören aber wenn ich Merke das es dem anderen nicht besser geht und weiter droht dann würde ich anrufen!

Erzähl das Leute die Person lieben und erzähl von den schönen Seiten des Lebens von allem was man noch machen könnte und das Leben zu wertvoll und vorallem zu kurz ist um es zu verschwenden.

Sicher, aber hole dir professionelle Hilfe, durch die Seelsorge oder dem Gemeinde Pfarrer/Priester. Wenn du es alleine versuchst und es klappt nicht, wirst du dir immer die Schuld geben.

Depressionen sind ernsthafte Störungen/Krankheit im Gemütszustand und führen leider zu dem vermeindlich letzen Ausweg.

Da muss ein Psychologe/Psychater ran, du kannst dich als guter Freund posizionieren, aber denke daran, es ist ein schwerer Weg, der dich mit in den Schlamassel reinzieht.

Hole dir professionelle Hilfe, mach das nicht alleine.

Die besten Wünsche

Was möchtest Du wissen?