Kann man Lebenslang Reishi und Shiitake Kapseln einnehmen?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo Ron, die Leute schreiben oft einen Schmarn.Hör nicht auf diesen Blödsinn.Wenn Dir die Kapseln mit den Vitalpilzen gut tun kannst sie jederzeit weiter nehmen.Diese Pilze sind ein Nahrungsergänzungsmittel das täglich einenommen werden kann.Wenn man darüber einen normalen Arzt frägt wird er sich schwer tun das zu beantworten. Frage einen Naturheilarzt oder einen Heilpraktiker.Bei Google findest du Informationen unter Heil & Vitalpilze oder Heilpilzhersteller. Liebe Grüße Walter

Natürlich kannst du die Vitalpilze ein leben lang einnehmen :-)

ach i wo, kannst höchsten abhängig davon werden bzw. süchtig, aber sonst...kann dich ja verstehen, lieber mit einer zweite sucht anfangen, als mit einer auf zu hören...lol

3

AUCH HIER GIBT ES DIE SUPERSCHLAUEN ;-( WÜRDE MICH ERST EINMAL SCHLAU MACHEN WAS REISHI BZW.VITALPILZE SIND.... ,BEVOR ICH SO EIN BLÖDSINN ANTWORTE ,DANN LIEBER GAR KEINE ANTWORT -o

0

Wer kennt das johannisbrotbaum extrakt, oder hat es schon probiert? Nebenwirkungen?

Hi leute,

Mir wurde in der türkei in einem krâuterladen eine Flasche johannisbrotbaum extrakt empfholen für meine schwester. Sie hat zurzeit ganz hohen blutdruck 170'er bereich, asthma mit brustschmerzen und luftnot, eisenmangel, und wegen einem virus sind auch die leberwerte sehr hoch. Außerdem auch meine Mutter einen Schlaganfall linke seite gelehmt, blutdruck (hypertonus), cholesterin und leicht angestiegene zuckerwerte. Die Frau dort meinte können beide einnehmen und hat mir ein info broschüre mitgegeben, da steht jetzt drauf morgens und abends jeweils ein kaffe oder esslöffel davon schlucken. Es soll für asthma, blutdruck, eisenmangel, cholesterin und und und außerdem leber gut tun.

Möchte aber mich jetzt nicht darauf verlassen und erst bisschen informieren, die wolls ja eh nur verkaufen.
Kennt das von euch jemand? Hat es schon probiert, hat das nebenwirkungen???

Danke schonmal für die lieben antworten.
LG

...zur Frage

Ich verstehe meinen Körper nicht mehr was soll ich nur tun? :(((

Früher war es so, dass ich nie Probleme mit meiner Verdauung hatte, ich musste zwei Mal am Tag groß und auch viel. Im Oktober letzten Jahres litt ich unter Verstopfung. Mein Stuhl war knochenhart und die Menge war klein. Dann hatte ich jeden Tag zwar Stuhlgang aber es kamen erst dicke ineinander verknäuelte Kotstücke und dann folgte ein Strang Stuhl mit optisch normalem Aussehen. Insgesamt hat sich meine Stuhlmenge sehr reduziert. Durch mehr Ballaststoffreiche Ernährung und Sport und viel Wasser konnte ich meine Probleme nicht loswerden. Flohsamen helfen mir auch nicht. Ich war bei mehreren Ärzten und die meinten fast alle ich solle mal Omniflora Kapseln einnehmen. Die brachten bisher auch nichts. Man riet mir heute in der Apotheke ein Produkt namens "Multilac" einzunehmen. 10 Kapseln sind da drin und es wäre wohl wirkunsvoller als Omniflora, da es mehr gesunde Darmbakterien enthält. Ich weiß echt nicht mehr weiter. Meine Eltern meinen ich soll Sport treiben aber dadurch werde ich meine Probleme nicht los. Ich habe auch keine Bauchschmerzen oder so. Ich habe eine Dickdarmentzündung vermutet aber meine Blutwerte bezüglich des Entzündungswertes sind auch ok. Der Arzt vermutet Darmträgheit aber wenn ich ja jeden Tag einmal Stuhlgang habe, dann darf es doch nicht so festen Stuhl geben oder und wenn es so fest ist, wieso ist denn die andere Hälfte des Stuhls ganz normal, auch wenn die Menge an sich gering ist? Ich habe Angst, dass ich etwas schlimmes habe. Wie soll ich jetzt vorgehen? Ich habe mittlerweile die Lust am Leben verloren die Ärzte schicken mich alle so nach Hause :((

...zur Frage

Weshalb sollte man kein Diclofenac einnehmen, wenn man zu hohe Cholesterin- und Triglycerid-Werte(allg. Blutfettwerte) hat?

...zur Frage

Wunde desinfizieren

Ist es gut eine leichte Schuerfwunde mit Sagrotan, oder aehnlichen Desinfizierenden Mitteln zu desinfizieren? Saeuber das? Was hilft besser?

...zur Frage

Kann man dieses Nahrungsmittel bedenkenlos einnehmen?

Leber entgiften

Mariendistel, Artischocke & Löwenzahn

VitalLeben

360 Pulver-Kapseln a 350mg

Die Leber ist das wichtigste Entgiftungsorgan im Körper. Sie reinigt ununterbrochen das Blut, die Lymphe und den Körper von Stoffwechselrückständen, Schlacken und Umweltgiften. Allerdings kann die Leber ihre Funktionen nur dann vollständig erfüllen, wenn die Leberzellen und die Leberkanäle inklusive Gallengänge frei von Giftstoffen und Schlacken sind. Leberreinigende Vitalstoffe und Bitterstoffe unterstützen den Körper dabei. Sie haben umfassende Wirkungen auf die gesunden Leberfunktionen, regen die Leber zur Reinigung und Entschlackung an, unterstützen die Blutreinigungs- und Entgiftungsfunktionen der Leber, regen den durchspülenden Gallefluss an und tragen dazu bei, dass von der Leber aus dem Blut und der Lymphe gefilterte Giftstoffe schneller ausgeschieden werden. Zu den wichtigsten Reinigungskräutern für gesunde Leberfunktionen gehören Artischockenblätter, Löwenzahnblätter, Löwenzahnwurzeln und Mariendistel. Diese Leberkräuter dürfen bei keiner Leberreinigung fehlen. Sie enthalten Bitterstoffe und sekundäre Pflanzenstoffe, die die Leberzellen und Lebergänge entschlacken, die Lebertätigkeit und die Produktion von Gallenflüssigkeit anregen, die Regeneration und Neubildung von Leberzellen aktivieren, die Leberdurchblutung und die gesunden Leberwerte verbessern, die Leberzellen vor lebertoxischen Substanzen schützen, leberschädigende Schwermetalle neutralisieren und ausleiten und zur täglichen Erneuerung von Leberzellen und somit zur Regeneration des Organs beitragen. 

Inhaltsstoffe:

100% Natur pur: Ultrafein kalt vermahlene Mariendistelsamen (Carduus Marianus, Silymarin) Artischockenblätter (Cynara), Löwenzahnblätter, Löwenzahnwurzeln (Taraxacum). Keine Zusatzstoffe, keine Füllstoffe, keine Trennmittel, keine Bindemittel, keine Transfette. Ohne Geschmacks- und Konservierungsstoffe. Garantiert frei von Gluten, Zucker. Die Kapselhülle besteht aus reiner Gelatine.

...zur Frage

Homöopathie gegen Depressionen und Angstzustände?

Hallo, durch eine Trennung leide ich seit ca. 5 Monaten an mittelschweren Depressionen mit Angstzuständen und innere Unruhe besonders am Morgen. Der Psychiater spricht von einer depressiven Anpassungsstörung. Im Laufe des Tages verbessert sich dieser Zustand dann relativ. Zur Zeit nehme ich ausschließlich pflanzliche und homöopathische Arzneimittel wie Neurexan (8-10 Tbl. täglich bei Bedarf) gegen nervöse Unruhezustände und Schlafstörungen. Zusätzlich morgens 1x Tbl. Lasea gegen Unruhezustände bei ängstlicher Verstimmung für den Tag. Wegen Schlafstörungen nehme ich einen pflanzlichen Arzneitee Baldrianwurzel und Kapseln Baldrianextrakt (561 mg.) zur Nachtruhe – kann dann aber auch nur ca. 3- 4 Stunden schlafen. Außerdem bin ich jetzt in einer psychotherapeutischen Verhaltenstherapie mit Tiefenpsychologie. Ich treibe grad jetzt sehr viel Sport und halte mich sehr viel in der Natur auf, ich jogge und bike sehr viel. Mein Psychiater einer speziellen Angstklinik empfiehlt mir nun dringendst das Antidepressivum Venlafaxin und Dipeperon als chemisches Schlafmittel zu nehmen. Ich selbst möchte allerdings keine chemischen Antidepressiva und Schlafmittel wegen der schweren Gegenanzeigen einnehmen und hoffe daher auf Alternativen. Die meisten Erfahrungsberichte über Venlafaxin sind ja auch nicht grad optimal gut ausgefallen. Hat jemand Erfahrung mit pflanzlichen oder homöopathischen Arzneimitteln bei dieser Diagnose Depressionen mit Angstzuständen und innere Unruhe?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?