Kann man Langeweile durch eine andere Einstellung bekämpfen?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hallo allgu007,

ich mag Langeweile - sie tut mir unendlich gut.

Früher hat mich das 'Nichtstun' völlig wahnsinnig gemacht - das Gefühl, das ich meine Zeit besser nutzen sollte. Denn es gibt doch immer was zu tun.

Irgendwann änderte sich meine Einstellung dazu - und ich fing an, diese 'leere' Zeit zuzulassen und zu genießen.
Für mich ist das irgendwie eine schöpferische Pause.

Das Leben ist so schnell, so vollgepackt mit Aufgaben, mit Eindrücken, mit Leistungsdruck, etc. - dem kann man sich durch 'Langeweile' entziehen.

Das habe ich auch versucht meinen Kindern zu vermitteln.
Dieses typische "Mama, mir is sooooo langweilig".... das gab es bei uns wirklich selten.... sie konnten auch gut, eine gewisse Zeit, einfach mal nichts tun.

Alles Gute für dich,
Tremsi

Langeweile entsteht doch eigentlich nur, wenn im Wachzustand das Gehirn Pause macht, das über die Sinnesorgane Aufgenommene zu verarbeiten.

Selbst das Warten auf ein bestimmtes Ereignis muss nicht zur Langeweile führen, wenn man nicht so dahindöst, gedankenlos die Zeit zu überbrücken.

Wenn sonst alles schön ist und man nichts zu tun hat, ja, aber sonst musst du eben immer an das noch zu tuende denken.

Was möchtest Du wissen?