Kann man Krankheiten wie Scheideninfektion auch ohne Antibiotika behandeln?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Ich kann dich sehr gut verstehen...dass das Antibiotika für Hals/Rachen auch eine Scheideninfektion nach sich zieht, ist gar nicht so selten....

Ich bin kein Arzt.... und deine Scheideninfektion solltest du mit deinem Gyn besprechen bzw. auch  untersuchen lassen, eine nicht richtig ausgeheilte Scheideninfektion kann dich unfruchtbar machen.

Als Tipp kann ich dir empfehlen:

Um das Scheidenmilieu zu stabilisieren und zu regenerieren, empfiehlt sich als unterstützende Behandlung einer bakteriellen Scheideninfektion die Anwendung eines Milchsäuregels, wie z. B. der KadeFungin Milchsäurekur. Dies sorgt dafür, dass sich Milchsäurebakterien wieder ansiedeln und sich die Vagialflora wieder stabilisiert und regeneriert. (Ersetzt aber nicht den Arztbesuch ;-)

Lg und gute Besserung

Ja, man muss sogar das Gegenteil einer Antibiotika-Therapie machen, nämlich die "guten" schützenden Milchsäure-Bakterien wieder ansiedeln.

Wenn man Antibiotika nehmen muss, werden nicht nur die "bösen" Bakterien bekämpft, sondern auch die "guten" Helfer im Darm und auf der Haut reduziert. Deshalb können sich gerade im Intimbereich unfreundliche Keime ansiedeln. Dort wo es besonders feucht, warm und dunkel ist, schützt sich der Körper mit einem Säuremantel pH-Wert ca.4,0 sehr gut und ein Leben lang gegen Krankheitskeime. Wird dieser Säureschutzmantel durch Medi-Nebenwirkungen, falsche Hygiene oder andere Krankheiten zerstört, muss man ihn wieder aufbauen.

Dafür gibt es bei Arzt oder Apotheke diverse Ovula oder Salben zu kaufen. Man kann die Hautflora aber auch mit Milchsäurebakterien aus normalen Hausmitteln wieder aufbauen. z.B. eine Mischung machen aus Bio-Apfelessig und Wasser (1:10). Zuerst alle Seifen, Duschmittel und desinfizierenden Mittel weglassen und nur dieses Essigwasser auf Haut und Schleimhaut einwirken lassen bringt sofort Linderung. Bis der körpereigene Säureschutz wieder stabil funktioniert, die Essigwassermischung mehrfach anwenden oder an 4 Tagen hintereinander ein warmes, aber nicht heißes(!) Vollbad nehmen mit ca. 1/4 Liter Apfelessig als Zugabe.  

Hat schon vielen geholfen. Mehr dazu im Link:

https://www.gutefrage.net/frage/ekelhafter-geruch-untenrum?foundIn=list-answers-by-user#answer-179547980

... siehe auch Kommentar ...

Eine Sinnvolle Behandlung erfordert das geeignete Mittel gegen die richtige Krankheit. Wenn es nötig ist, kann man AB auch viele Wochen ganz ohne Schaden nehmen. Die Medizin hat auch andere Mittel als AB. Also geh bitte zum Arzt. Eine nicht behandelte Infektion richtet richtig viel schaden an!

Pure Sheabutter als einen dünnen Film in der Scheide verteilen hilft jedenfalls zumindestens nach einer erfolgreichen Behandlung gegen Juckreiz. Ich habe das öfters gemacht aus anderen Gründen und es hat mir immer sehr gut geholfen. Natürlich muß zuerst die Ursache behoben werden!

Ich kenne da eine Salbe, die sehr gut bei Scheidenpilzinfektionen hilft. Weiß aber nicht, ob das dein Krankheitsbild ist? Liebe Grüße:)

Du wirst keine Antibiotika bekommen, du hast sehr wahrscheinlich eine Pilzinfektion, die bekommt man nach der Antibiotikaeinnahme gratis dazu.

Du wirst mit Vaginalzäpfchen und/oder Creme behandelt. In ein paar Tagen ist das wieder weg. Geh zum Gynäkologen und lass dich behandeln.

Kommentar von zpoint
26.10.2015, 19:21

Das hört sich schon mal gut an. Habe im Internet recherchiert  (natürlich nicht vergleichbar mit der Diagnose eines Arztes, ich weiß) und in vielen Fällen schien wohl Antibiotika als Medikament bei ähnlichen Symptomen wie die die ich habe eingesetzt zu werden.

Danke für die schnelle antwort!

1

In die Apotheke oder zum Frauenarzt, es gibt diverse Salben oder Vaginalzäpfchen gegen Candida yersensis!

Kommentar von Goodnight
26.10.2015, 19:26

Die Diagnose stellt dann aber doch nur der Arzt.

0

Was möchtest Du wissen?