Kann man komplett ohne Internet und Fernsehen leben?

17 Antworten

Ohne Fernseher ist es überhaupt kein Problem. Ich hatte über Jahre keinen. Beim TV-sehen fühlt man sich ohnehin nur vera§$ch/.

Mit dem Internet ist das so ne Sache und es ist die Frage was du willst und warum. Wenn du ohne Leben willst, dann geht das bestimmt. Wenn du vielleicht auch gar keinen job haben willst, sondern irgendwo autark lebst, geht das bestimmt, aber schon bei der Jobsuche bist du leicht eingeschränkt. Gerade wenn du etwas besonderes willst.

Und die Frage ist auch ob man überhaupt, wie "PWolff" es bezeichnete an der "heutigen Gesellschaft" teilnehmen möchte und wen und was man als Gesellschaft bezeichnet und/oder welche Teile "der Gesellschaft" für einen von Interesse sind.

Man braucht das Internet auch nicht um "integriert" zu sein, denn dies zeichnet sich m.E. nur oberflächlich ab, so dass man nur den ganzen Kram auch macht, den die anderen machen, weil man sich einordnet und keine Alternative sieht. Meines Erachtens werden die Leute durch Internet und Handy vielmehr zu Zombies, wobei ich das Internet auch oft nutze, sogar im Übermaß. Sowas kann m.E. schnell auch "gesellschaftsschädigend" sein, indem es vielmehr eine Art schnelles, konsumhaftes jetzt-und- sofort-leben fördert, wobei soziale Bindungen immer weniger Wert werden und die Leute gar nicht spüren in was für eine Misere sie sich letztlich begeben, weil im Endeffekt sich die damit verbundenen vermeintlichen Freiheiten als etwas Gegenteiliges erweisen (können). Letzteres war aber nicht deine Frage.

Klar, es geht, wenn man will. Ich will nicht, aber kein TV.

Man ist von einem Großteil des öffentlichen Lebens abgeschnitten.

Ein Leben im Sinne einer Teilhabe an der heutigen Gesellschaft ist ohne Internet zumindest sehr schwierig.

Das ist wohl mit jeder technischen Neuerung so, sobald sie vom Großteil der Bevölkerung als selbstverständlich gesehen werden. (Und auch die bisherigen Formen, wie die Dinge erledigt worden waren, wurden von den Neuerungen verdrängt.) Seit sich Briefe durchgesetzt haben, kann man (als Durchschnittsbürger) es sich nicht mehr leisten, persönlich oder per Boten an jemanden in einer entfernteren Stadt zu wenden, seit Zeitung, Telefon und Radio reicht der Dorfklatsch nicht mehr zum Informiert-Bleiben aus, seit ÖPNV und Privat-PKWs kann man es sich meistens nicht mehr leisten, nur in fußläufiger Entfernung einen Job zu suchen etc.

Ging früher auch. Aber in den meisten Berufen braucht man PC und Internet heute daher wäre es wohl ein KO Kriterium.

Und viele Firmen inserieren auch nur online, diese Stellenangebote würde man also gar nicht finden ohne Internet.

Rein privat kann man gut darauf verzichten und sich weiter auf altmodische Weise mit Freunden verabreden und sich real treffen. Fand ich eh viel schöner, als nicht ständig das Smartphone gecheckt wurde..

Irgendwann bleibt ohne Internet nur noch hartzen?

0
@Regos651

Nein. Wenn man zb Metzger ist, kann man sicher drauf verzichten. Aber für die viiiielen Bürojobs da fällt mir nix ein was ohne PC auskäme.

1
@Bonye

mir gefällt die Abhängigkeit vom Internet nicht. Ich finde, dass ein bedenklicher Trend.

1
@Regos651

Privat stimme ich dir zu, beruflich gehörts aber dazu.

0
@Regos651

Sagte mein Chef auch immer. Wenn mal ein Bagger an der falschen Stelle gräbt, kann ein ganzer Straßenzug auf einmal nichts mehr verkaufen.

0

Was möchtest Du wissen?