Kann man Katzen so trainieren, dass sie sich tagsüber selbständig draussen aufhalten?

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Ja klar kannst du das machen. Unsere zwei Tiger werden in der Früh wenn ich in die Arbeit gehe aus dem Haus gelassen und Abends wenn ich Heim komm warten sie meistens schon das es was zu Futtern gibt. Wichtig ist nur das du ihnen auf jedenfall eine Möglichkeit bieten musst:

A) einen Sonnenschutz/Regensschutz in Form von einem kleinen Häusschen am besten im Schatten (gibt online einige Seiten wo du ne Bastelanleitung herbekommen kannst)

B) Wassernapf aufstellen (am besten auch geschützt das nicht zu viel Laub usw. reinfällt.

C) wenn möglich Trockenfutter draußen aufstellen (was Schwierig ist das gerne andere Katzen oder Hunde davon naschen)

Außerdem solltest du dir darüber im Klaren sein das deine Katze natürlich nicht immer um 16:00 Uhr brav vor deiner Haustüre sitz und darauf wartet das du Heim kommst, kann gut sein das du öffters mal nachschauen musst ob die gnädige Katze wieder da ist. Wir wohnen im Erdgeschoss und haben einen Wintergarten da ist es natürlich einfacher, da ich nur die Tür offen lassen muss.Also solltest du dir das gut überlegen. Vorallem kannst du wenn du sie einmal rauslässt nicht wieder einsperren, weil du merkst das es doch nicht klappt. Wenn die einmal Blut geleckt haben kannst du sie nicht mehr in der Wohnung halten. (spech da aus eigener Erfahrung)Überleg dir doch lieber ob du nicht zwei Katzen holst, die können sich dann wärend du in der Arbeit bist miteinander beschäftigen und das Problem ist gelöst :)

Unter diesen Voraussetzungen solltest Du Deine Tierliebe besser dadurch zum Ausdruck bringen, auf die Anschaffung zu verzichten.

Katzen, denen nach einer Eingewöhnungszeit von mindestens sechs Wochen Freigang gewährt wird, erobern ihre Umwelt langsam und sie brauchen das Gefühl, zurück zu können, wann SIE es wollen. Zwingt man sie nach draußen, werden sie sich sehr schnell umorientieren (versuchen bei anderen Menschen Unterschlupf zu finden, bzw. versuchen sich allein durchzuschlagen).

Das wollte ich bei meiner Katze auch gern. Nur hat sie mir gleich anfangs unmissverständlich klar gemacht, dass sie a) ganz sicher nicht aus der gemütlichen Wohnung gehen wird und b) der Ansicht ist, dass andere Katzen Einbrecher sind und sie sie wegscheuchen muss. Also verbringt sie den Tag zu Hause mit ihren Bällen, ihren Spieltieren und sitzt abends schon an der Tür, wenn ich komme - bereit zum Rumtoben. Ich hab zwischendurch immer wieder versucht, sie zu überreden, doch lieber draussen zu spielen, aber sie denkt gar nicht dran. Das musst wirklich mit Deiner Miezekatz elbst abmachen. sie hat ihre eigenen Vorstellungen, wie sie den Tag verbringen mag.

Katzen sind selbsständig und kommen draußen gut zurecht. Trainieren ist schwierig, die Tiere sind sehr eigensinnig, du bis nur der Dosenöffner.

Wenn du im 4. OG wohnst wird das glaub ich problematisch..Die Katzen von unseren Nachbarn sind immer den ganzen Tag draussen und kommen nur abends zum fressen und schlafen rein..Das ist kein Problem und so..Du musst die einfach tagsüber immer rausschmeißen ;DAber wie gesagt wie das in ner Wohnung wie bei dir ist weiß ich nicht..

Und wie stellst Du Dir das im Winter bei eisig-klirrender Kälte vor?? Hier macht das eine Nachbarin jeden Tag. Und jeden Tag schreit sich die Katze stundenlang die Seele aus dem Leib, weil sie rein möchte und niemand da ist. - Eine Katze im 4. OG und die dann morgens rauswerfen .... das käme für mich NIE, NIE infrage!

Wenn man wirklich tierlieb ist, muß man ggf. auch verzichten können.

Wenn sie ein trockenes und ruhiges Plätzchen hätte, wo sie sich zurückziehen kann, wäre das schon möglich. In eurem Fall würde ich zwei Katzen empfehlen, die in der Wohnung bleiben. Zu zweit macht die längere Abwesenheit nichts aus. Allerdings müsst ihr ihnen dann aber am Abend Aufmerksamkeit schenken.

Meine persönliche Meinung: deine Wohnung ist für deine Katze ihr Zuhause, ihr Refugium. Dorthin muss sie sich jederzeit zurückziehen können, wenn sie das möchte.

Das lässt sich erreichen, wenn entweder immer jemand zuhause ist oder alternativ eine Katzenklappe vorhanden ist.

Dein Plan birgt das Risiko, dass sie sich über kurz oder lang ein anderes Zuhause sucht.

Ich würde bei dieser Wohnsituation auf eine Katze mit Freigang verzichten.

Alternative wären Wohnungskatzen, dies absichtlich im Plural geschrieben. Der Tierschutz hat immer auch Katzen zu vermitteln, die nur Wohnungshaltung kennen, oft auch als Pärchen, das sich schon aus dem Tierheim oder der Pflegestelle kennt.

Aber bitte keine Wohnungskatze in Einzelhaltung.

Bei einer Katze wird Dir das mit Sicherheit nicht gelingen..sie haben ihren eigenen Kopf

Ja, das kann man.

Katzen sind normalerweise sehr gerne draußen und stehen pünktlich auf der Matte, wenn man nach Hause kommt.

Wenn ihr sie gut pflegt und ihr ein schönes Zuhause bietet, wird sie sich immer wieder auf eure Heimkehr freuen!

Impfen und kastrieren nicht vergessen!

Was möchtest Du wissen?