Kann man jüngere und ältere Kitten zusammen in einen Laufstall setzen?


13.09.2022, 17:20

War ja wieder klar, wenn Antworten kommen, dann nur zum ausfragen (was nix mit der Frage zu tun hat), zum meckern und zum missionieren, weil man meint, alles besser zu wissen. Aber Antwort auf die Frage konnten sie natürlich beide nicht geben. Gut, daß es noch andere Seiten gibt, wo normale Menschen, gut sozialisiert, miteinander umgehen und Antwort geben.

2 Antworten

Ja die Art Antworten kennt man ja, einfach ignorieren ;)

Man kann jüngere und ältere Babys zusammen in einen Stall tun aber nur wenn die Mütter sich verstehen und die jüngeren nicht mehr ganz so klein sind. Immer dabei bleiben und auch die Mutter beobachten, daran kann man schon viel sehen. Fürs Sozialverhalten wäre es jedenfalls sehr gut, wenn alle zusammen spielen und sich selbst quasi "regulieren". Würde aber erstmal nur mit ca. 10-20min (je nach Alter) anfangen und dann langsam steigern. Eine Freundin hat das auch so gemacht und es klappte gut. Die Muttis gehen rein, wenns nötig ist oder liegen sowieso mit drin. Manche säugen auch die anderen Babys mit (falls die noch gesäugt werden müssen).

Einen Laufstall für Katzen? Also ein etwa 1,5 x 1m Laufstall, also so ein Baby-ding. für zwei kleine Katzen halte ich für zu klein..hinzu kommt, das du damit vier Wochen alte Katzen von Ihrer Mutter trennst, naja, die große Katze wird es wohl schaffen da rein und raus zu hüpfen. Vermutlich wird das Muttertier (bzw. Beide Muttertiere) ihr eKleinen da raus holen. Oder die Kleinen quetschen sich durch die Stäbe raus.

wie kommt es eigentlich, dass jedes Muttertier nur ein Kitten hat? Das ist schon seltsam. Oder leben die Muttertiere gar nicht bei dir und du hast die Kleinen viel zu früh von der Mutter getrennt?

Danke für deine Antwort.

Nein, keinen Baby-Laufstall, da sind ja die Gitterabstände viel zu groß, außerdem soll da keine Zugluft durchgehen. Auch keinen anderen Gitterauslauf, sondern so einen mit Kunststoffplatten, der komplett zu ist (oben offen) und beliebig erweiterbar. Richtig, das Muttertier kann da problemlos rein und raus und darum trenne ich die natürlich auch nicht, um Gottes Willen. Die Kleinen kommen nun schon fast selbständig aus der Box und lange kann ich sie ohnehin nicht mehr darin halten, habe den Eingang schon erhöht aber auch dort kommen sie fast drüber und die Mutter liegt zur Vorsorge immer vor der Box, um aufzupassen, sie ahnt es wohl schon. Deshalb kann man erstmal so ein Gehege nehmen mit Abgrenzung, damit sie nicht im ganzen Zimmer geschweigedenn im ganzen Haus rumlaufen, das wäre viel zu gefährlich. Die Mutter liegt auch nicht immer IN der Box, geht manchmal raus und vertritt sich die Beine, was ja auch völlig ok ist. Darum wird sie wenn im Gehege alles ok ist, auch nicht immer im Gehege sein. Sie kann wie sie möchte, rein und raus.

Nein, die Mütter haben nicht jeder nur 1 Kitten, das hast du falsch verstanden und sie sind auch nicht getrennt.

1
@kkll142

Eine Freundin hat auch so ein gehege gehabt, die sind gut. Man kann auch durchgucken und alles beobachten. Sie hat an die eine Seite einfach ihre wurfkiste rangestellt.

1
@kkll142

Der von Dir beschriebene "Laufstall" klingt ganz gut.

Die Mütter haben nicht nur ein Kitten, schreibst du. Wo sind die anderen? SChon getrennt von den Müttern? Wenn ja, ist das viel zu früh. Man trennt die Kitten frühestens in der 12ten Woche von der Mutter.

0

Was möchtest Du wissen?