Kann man jemanden zur Ausbildung auch auf Probe einstellen?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Jede Ausbildung fängt mit einen sog. Probehalbjahr an, d.h. das erste Halbjahr ist ohnehin das Probehalbjahr innerhalb dieser Zeit können beide Parteien ohne Angabe von Gründen sofort kündigen.

Nix Halbjahr. Höchstens 4 Monate. Ausnahmen gibts für einige Berufe im Pflegebereich (z.B. Altenpflege, Krankenpflege)

  • http://kuerzer.de/t3cW6RW9I

  • http://kuerzer.de/xKnhD7A2t

0

Natürlich! Es gibt auch in der Ausbildung eine Probezeit... genau wie in einer festen Stelle. Es kann in dieser Probezeit von beiden Seiten "grundlos" gekündigt werden... soll heißen, dass beide Parteien bei Kündigung keinen Grund angeben müssen... allerdings wäre es schon wünschenswert, denn sonst kann die andere Partei ja nichts für die Zukunft ändern!

Wenn das eine Ausbildung nach Berufsbildungsgesetz ist, dann kann man bis zu 4 Monate Probezeit vereinbaren, in der auch ohne Fristeinhaltung gekündigt werden kann.

Was für ne Ausbildung (Beruf?) wäre es denn?

wenn sie unter 18 ist, hat sie 3 Mon. Probezeit, Maximal ist die Probezeit 6 Monate, aber dann muss sie über 18 sein!

Bei einer Ausbildung kommts aber drauf an, was es für eine ist. Eine nach dem BBiG: Maximal 4 Monate Probezeit.

0
@bitmap

... und mit dem Alter des Azubis hat das Gnaze auch nichts zu tun.

0

3 Monate sind sowiso probezeit, in denen sofort ohne angabe von gründen gekündigt werden kann.

auch bei einem Ausbildungsvertrag ist eine Probezeit enthalten..

Was möchtest Du wissen?