Kann man jemanden wegen 120€ anzeigen?

... komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Wenn es ein professioneller Tättowierer war, ist er zu einer berechtigt geforderten Nachbesserung verpflichtet.

Privat? Ganz schlecht, das kann man vergessen. Wenn Du ne OP brauchst, da gehst Du auch lieber zu iergendnem Privatfuzzi, weils billiger ist als beim Fachmann?

Ich würde mir JETZT einen FACHMANN suchen, der das ganze noch retten kann. Zahlen müsst IHR. Ist leider so. Sieh es als Lehrgeld und als Investition in Euch.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

wieso körperverletzung? ihr habt euch doch freiwillig tättowieren lassen. betrug?  ich weissnicht... habt ihr eine schriftlichen vertrag in dem auch das nachbessern vereinbart wurde?  wenn nicht, habt ihr da wohl schlechte karten. tattoos gehören immer in die hände von profies

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wieso hast du dir nicht einfach im Vorherein Gedanken gemacht? Tätowierer ist kein Ausbildungsberuf sondern eine Tätigkeit, welche jeder Vollpfosten nachkommen kann. Wenn das jemand zu Hause anbietet, dann ist das schon mal ein ganz schlechtes Zeichen.  Oder gehst du auch einfach zu jemandem nach Hause, wenn du z. B. operiert werden musst?  Und dann für 3 Tattoos 120 Euro bezahlen (das ist in vielen Studios nicht mal der Mindestpreis für ein einzelnes Motiv), ist doch ein Witz. Qualitativ hochwertige Arbeit hat auch ihren Preis.. Wegen Körperverletzung könnt ihr da nichts machen, da ihr dieser zugestimmt habt. Wo siehst du denn einen Betrug? Du hast dich ja anscheinend nicht richtig informiert im Vorherein und warst nicht bereit ein wenig mehr zu bezahlen, da ist so ein Ergebnis natürlich vorprogrammiert.. Kannst du beweisen, dass im Preis auch das Nachstechen inbegriffen ist? Wenn ja, dann hättest du dort zu mindest gute Karten, wobei man schon ganz schön beschränkt sein muss, wenn man dann nochmals zum gleichen Tätowierer geht.. Und wie marianne2014 schon geschrieben hat, habt ihr im schlimmsten Fall Schwarzarbeit unterstützt als "Auftraggeber" und habt euch selbst strafbar gemacht.. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

nein könnt ihr nicht. ihr habt eingewilligt und demnach ist es euer problem. tattowierer ist auch kein geschützter beruf, demnach ergibt sich keine pflicht dem tattowierer sein handwerk auch wirklich zu können.

bei 3 tattoos für 120€ wäre ich schon skeptisch geworden. habt ihr keine arbeiten von ihm vorher angeguckt oder euch schlau gemacht?

aus fehlern lernt man. geht zu einem profi, das ist der einzige der euch jetzt noch helfen kann, falls ihr die tattos nicht entfernen lassen wollt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ein Tattoo ist rechtlich gesehen Körperverletzung mit Einwilligung. Anzeigen wegen Körperverletzung kannst du ihn deswegen denk ich nicht. Was das misslungene Tattoo angeht kannst du trotzdem eine Verbesserung verlangen. falls er das nicht tut kannst du dich im Notfall auch an einen Anwalt wenden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ein Tätowierer ist nicht verpflichtet nach zu stechen. Es gibt leider keine Gesetze dafür. Ich würde allerdings doch einmal mit einem RA reden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Elea5
12.02.2016, 10:56

Aber die tattoos sind sehr unsauber gestochen und sehr stark ausgeblasst. Und ein tattoowierer ist doch dazu verpflichtet seine Arbeit ordentlich zu machen. In anderen berufen kann man ja auch nicht pfuschen.

0

Er muss das nicht machen, dazu kann er nicht gezwungen werden. Ganz anders aber, wenn die so misslungen sind, das sie dem original (der vorlage) nicht übereinstimmen. Dann kannst du auch Schadensersatz verlangen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also, ihr wart bei einem Tätowierer der das ganze PRIVAT macht und habt dafür 120 € bezahlt. Der Tätowierer macht sich da in mehreren Punkten strafbar (Gesundheitsamt, womöglich Steuerbetrug da Schwarzarbeit), IHR macht euch beide ebenfalls strafbar, da ihr Schwarzarbeit in Anspruch genommen habt.

Und Anzeigen wegen Betruf wird schwer möglich sein, wenn er es nicht besser kann, kann er es nicht besser. Und mal ganz ehrlich: für 3 Tattoos 120 € zu bezahlen...das ist nichts.

Ich habe für mein Tattoo am Oberarm 500 € bezahlt...dafür ist es aber auch sehr gut. Wer billig kauft, kauft doppelt. Das gilt insbesondere bei Tattoos (die man ein ganzes Leben lang hat).

Ich würde das Thema abhaken und mir einen vernünftigen Tätowierer suchen der ein "CoverUp" macht, sprich es ausbessert oder ganz neu macht. Das kostet zwar etwas mehr, dafür bekommst Du aber auch Qualität.

Ich wünsche Dir viel Glück.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Ellen9
12.02.2016, 10:57

Hilfreiche Antwort! 

Sehe ich ähnlich. LG

0
Kommentar von Knopperz
12.02.2016, 22:29

In Deutschland gilt auch bei schwarzen Schafen die Unschuldsvermutung bis das Gegenteil eindeutig bewiesen ist. Und Elea5 ist laut BGB in der Beweispflicht, was verdammt schwierig wird.

Er kann nicht beweisen, das er die €120 Euro tatsächlich bezahlt hat. Und Zwang lässt sich auch nicht nachweisen, Tattoos entstehen in 99.99% aller Fälle einvernehmlich.

0

Also das Geld könntet ihr schon zahlen... Nur könnten ihr ihn wegen Körperverletzung anzeigen, da er seinen Job nicht gut gemacht hat

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Elea5
12.02.2016, 10:51

Wir haben ihm das Geld schon gegeben und das nachstechen war mit inbegriffen. Also wegen Körperverletzung geht das?

0
Kommentar von Elea5
12.02.2016, 10:53

Dankeschön

0

Betrug könnte in Betracht kommen, ist aber quasi nicht nachweisbar. Körperverletzung scheidet aus, da der Tätowierer nicht per Zwang ansetzte.

Es ist also eine rein zivilrechtliche Angelegenheit. Bei Betrug müsste man dem Tätowierer nachweisen, dass er absichtlich ein oder mehrere minderwertigere Tattoos fertigte, dafür aber den Preis der normalen Tattoos verlangte.

https://www.google.de/search?q=recht+auf+nacherf%C3%BCllung+Tattoostudio&oq=Re&aqs=chrome.1.69i59l3j69i60l2j69i61.2147j0j7&sourceid=chrome&es\_sm=93&ie=UTF-8

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Würde sich warscheinlich nicht wirklich lohnen weil es sehr schwer wird da so durchzukommen

aber sag ihm des und wenn er sich weigert machst du folgendes

IHr stellt euch vor die Bude und sagt allen Leuten die reingehen dass es dort ***** ist, zeigt ihnen die Tatoos und erzählt ihnen die Storry :D

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?