Kann man jemanden dazu zwingen?

2 Antworten

Für mich ist ein Vaterschaftstest ein Werkzeug/Mittel zur Vaterschaftsfestellung.

"könnte Sie nicht eine Vaterschaftsfeststellung bei ihm erzwingen , weil sie keine Anhaltspunkte hat?"

Ich denke da steht Aussage gegen Aussage. Wenn sie vor Gericht etwas diesbezügliches behauptet... Keine Ahnung wie das ausgeht. In dem Fall wird aber ein Fachanwalt gut weiterhelfen können.

Nein, das geht nicht. Die werdende Mutter muss vielmehr vor Gericht glaubhaft darlegen und stichfeste Anhaltspunkte dafür geben, dass derjenige, der zum Vaterschaftstest bzw. zum Gentest verpflichtet werden soll, überhaupt als Elternteil des noch nicht geborenen Kindes in Betracht kommt.

Hier wurde diese Frage gestellt und von einem Anwalt beantwortet.

Kann man zum Vaterschaftstest gezwungen werde - frag-einen-anwalt.de
https://www.frag-einen-anwalt.de/Kann-man-zum-Vaterschaftstest-gezwungen-werde--f85652.html

Okay , also ich mache mir schon seit Monaten Sorgen , dass ich eventuell zu so einem Test gezwungen werden kann weil vielleicht eine fremde Frau es geschafft haben könnte , ohne meines Willens bzw meines Wissens von mir Schwanger zu werden (z.B. nach Selbstbefriedigung).Also wenn man nicht mit der Frau geschlafen hat und die Frau es irgendwie anders geschafft hat , von einem schwanger zu werden , kann Sie nicht einfach einen Test erzwingen lassen , weil sie keine Anhaltspunkte dafür hat?Oder was genau sind Anhaltspunkte bzw Beweise , um sowas glaubhaft zu machen?Und sind meine Sorgen nötig oder absolut nicht?

0
@User48499

Achja und gilt dasselbe , wenn das Kind schon geboren wurde oder brauch die Frau dort auch Anhaltspunkte , um glaubhaft zu machen , dass Sie zusammen geschlafen haben?Oder wie ist es , wenn das Kind schon geboren wurde?

0
@User48499

Die in dem Link gestellte Frage bezog sich ja auf eine schwangere Frau. Aber ehrlich gesagt, glaube ich nicht, dass der Fall bei einem bereits geborenen Kind anders liegen sollte.

Da müsste man mal entsprechende Urteile und deren Begründung raussuchen. Ich habe aber auf die schnelle nichts passendes gefunden.

1
@Nikkom

Danke für die Antwort.Ich habe mal gegoogled und herausgefunden , dass vaterschaftsteste nur unter Familien erzwungen werden können.Also wenn eine Frau von einem Fremden mann schwanger wird und dieser es nicht wollte , muss er keinen Test machen , wenn er nicht zur Familie gehört , oder habe ich dies falsch verstanden?

0
@User48499

Ganz so ist es nicht. Da gibt es noch § 1600d BGB

(1)...

(2) Im Verfahren auf gerichtliche Feststellung der Vaterschaft wird als Vater vermutet, wer der Mutter während der Empfängniszeit beigewohnt hat. Die Vermutung gilt nicht, wenn schwerwiegende Zweifel an der Vaterschaft bestehen.

(3) Als Empfängniszeit gilt die Zeit von dem 300. bis zu dem 181. Tage vor der Geburt des Kindes, mit Einschluss sowohl des 300. als auch des 181. Tages. Steht fest, dass das Kind außerhalb des Zeitraums des Satzes 1 empfangen worden ist, so gilt dieser abweichende Zeitraum als Empfängniszeit.

1
@Nikkom

Also wenn eine fremde Frau (Die natürlich nicht bei Ihm wohnte) es schaffen würde , ohne den Willen bzw das Wissen des Mannes von Ihm schwanger zu werden , könnte Sie nicht eine Vaterschaftsfeststellung bei ihm erzwingen , weil sie keine Anhaltspunkte hat?Und gibt es bei der Erzwingung eines Vaterschaftstest und einer Vaterschaftsfeststellung einen Unterschied?

0

Braucht man für dies Beweise?

Wenn eine Person von einem Mann einen Vaterschaftstest erzwingen möchte , kann man ja nicht einfach eine fremde Person dazu zwingen , diesen durch zu führen.Die Frau bzw die Person die den Test bei dem Mann erzwingen möchte , braucht ja Anhaltspunkte , um zu Beweisen , dass der Mann vermutlich der leibliche Vater ist.Braucht die Frau aber wirklich Handfeste Beweise oder könnte die Frau auch durch gut geplante Lügen und Absprache mit Zeugen diesen Test bei einem Fremden erzwingen , ohne dass er es möchte?

Und keine Sorge ich habe nicht irgendwas kriminelles vor , ich bin männlich und möchte von niemanden einen Test fordern sondern möchte es nur wissen ^^

...zur Frage

Müssen Männer beim Bund eigentlich einen HIV Test machen?

Hey ihr Lieben,

müssen Männer, wenn sie beim Bund antreten, einen HIV Test machen bzw. wird sowas dort regelmäßig gemacht...oder ist das wie immer freiwillig? Würde mich mal interessieren, weil mich das Thema HIV in letzter Zeit bissl beschäftigt...Danke. :)

...zur Frage

Vaterschaftstest Mutter verweigert was tun?

Hallo zusammen ich sitze in einer sehr doofen Situation die sieht wie folgt aus. Mein Freund (ja ich weiß eigentlich sollte ich ihn in den wind schießen) ist fremdgegangen. Die andere Frau ist schwanger und verheiratet aber lebt von ihrem Mann wohl getrennt. Jetzt behauptet sie das mein Freund der Vater ist was ich aber nicht glauben kann da wir seit 4 Jahren versuchen ein Baby zu bekommen es klappt nicht ich hab mich testen lassen alles ok. So die Mutter von dem noch ungeborenen Kind will kein Vaterschaftstest machen lassen behauptet aber trotzdem das er der Vater ist und will im Krankenhaus aber Vater unbekannt angeben. Jetzt meine Fragen wie können wir die dazu bringen das sie einen Test machen lässt ? Ich will einfach beweisen das er nicht der Vater ist das kann einfach nicht sein. Aber sie hat überall bekannt gegeben das er es wäre aber sie keinen Test zustimmt und ihn dann wenn das Kind geboren ist vor die Wahlstellen will entweder er sieht das Kind und trennt sich von mir oder er wird sein angebliches Kind nie sehen. Was können wir tun? Seit neun Monaten verzweifel ich bitte helft mir. Vielen Dank im Voraus

...zur Frage

Welche Berufe dürfte man mit Studium Wirtschaftsinformatik (B. o. Science) ausbilden - Bestimmte Vorraussetzungen?

Hallo,

mein Chef überlegt, ob er mich nicht als Ausbilder einsetzen könnte.

Wir sind eine sehr kleine Firma unter 5 Angestellte.

Doch welche Berufe dürfte ich mit meinem abgeschlossenen Studium ausbilden? Und welche Voraussetzungen müssen davor noch erfüllt werden, damit dies auch klappt?

Wo kann ich mich da genauer Schlau machen? Was ich brauche und wo/ wie ich die Voraussetzungen auch erhalte?

...zur Frage

Durch Kind die Vaterschaft aberkennen lassen (Kukuskind?)?

Eine Cousine von mir (17 Jahre alt), hat die Befürchtung das ihr Vater nicht ihr Vater ist. Die ganze Situation in der Familie ist sehr angespannt, eigentlich gab es nie so ein richtig Familiäresverhältnis. Sie befürchtet es, da es von beiden Seiten der Familie immer wieder so andeutungen gegeben hat, das ihr "Vater" nicht ihr Vater ist. Es gibt Gerüchte das die Mutter schon (noch sehr früh) Schwanger war als sie ein Verhältniss mit dem "Vater" einging und es ihm so qasi untergeschoben hat. Der Vater hat sich immer sehr passiv verhalten, er hat nie mt ihr gespielt und ihr vorgelesen, auch Zärtlichkeiten die zwischen Vätern und Kindern normal sind gabe es laut ihr nicht. Sie hat ihn auch nie Papa genannt weil er das immer unterbunden hat. Als ob er es gewusst hätte das sie nicht seins ist, jedoch ist ihre Mutter eine sehr herrische fast schon tyranische Frau und ich denke er wollte einfach keinen Ärger haben.

Ich würde ihr gerne helfen, jedoch findet man im Internet nur Infos für "Väter" nicht für die Kinder. Ich habe irgendwo gelesen das ein Kind spätestens zwei Jahre nach dem 18. Geburtstag, einen Vaterschaftstest fordern kann. Kann sie wenn sich die Gerüchte bestätigen und er nicht ihr Vater ist, eine aufhebung der Vaterschaft vor dem Gericht beantragen? Ich frage so konkret nach weil sie meinte sie will nicht das er für sie zahlen muss wenn sie nicht mal sein Kind ist und auch das Väterlicheverhältniss nie da war.

Danke und Sory für den langen Text

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?