Kann man jemanden anzeigen der einem Spam Mails schickt?

6 Antworten

Ja, man kann selbstverständlich jeden Rechtsverstoß anzeigen. Sitzt der Versender allerdings im Ausland (was bei 5 Stunden Zeitversatz wohl gegeben ist), dann ist das sinnlos - die Länder arbeiten kaum zusammen. Bei solchen Mails gilt: Nicht auf "Unsubscribe" klicken (das bestätigt nur, dass Deine Adresse aktiv ist), sondern nur löschen. Auch wenn das ärgert. Sitzt der Versender allerdings in der EU oder gar im eigenen Land, dann ist eine Anzeige UNBEDINGT sinnvoll. Nur so kann (und wird) dagegen vorgegangen. Offizielle Mühlen mahlen zwar langsam, aber sie mahlen! Für Deutschlahttp://www.internet-beschwerdestelle.de/beschwerde/einreichen/spam/index.htm.htm

Anzeigen wird nichts bringen, Du kannst aber eine Beschwerde an seine(n) Provider schreiben. Die E-mail-Adresse interessiert dabei normalerweise nicht - es sei denn, es handelt sich um die einzige Möglichkeit der Kontaktaufnahme mit dem Spammer (wie z.B. bei Nigeria-Scam).

Beschwere Dich bei demjenigen, der dem Spammer Zugang zum Internet gewährt (normalerweise die unterste öffentliche IP-Adresse in den "Received:"-Zeilen) und dem Betreiber des Mailservers, bei dem die Spam-mail eingeliefert wurde (normalerweise die zweit-unterste öffentliche IP-Adresse in den "Received:"-Zeilen).

Wird eine Webseite beworben, kannst Du Dich auch beim Webhoster des Spammers beschweren.

Das kannst Du tun, aber wohl ohne Erfolg.

Der Versender sitzt im Ausland und dort greift kein deutsches Recht.

Was möchtest Du wissen?