Kann man jemand Anzeigen wegen 50€ (Betrug)

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

das ist eine zivilrechtliche angelegenheit und hat mit dem straftatbestand "betrug" überhaupt nichts zu tun. deshalb werden da auch keine behörden tätig. du kannst versuchen ein mahnverfahren einzuleiten, mußt dazu aber auch selbst bestimmte regeln befolgen: mehrfache (nachweisbare) mahnung usw. im ungünstigsten fall gibst du viel geld auch für einen gerichtlichen mahnbescheid aus und bekommst am ende nichts. wenn`s dir wirklich SEHR wichtig ist, gehst du zu einem anwalt und lässt DEN das ganze erledigen.

Es muß nicht gleich Betrug sein, wenn jemand nicht zahlt. Und selbst wenn, Du ihn anzeigst, siehst Du so das restliche Geld nicht. Die Staatsanwaltschaft könnte die Sache wegen Geringfügigkeit einstellen oder gar nicht ermitteln und auf den Zivilklageweg verweisen.

wenn es, wie du es schilderst, einen vertrag gibt ist der rechtlich bindend. eine anzeige wird wahrscheinlich wenig bringen, eher einen brief vom rechtsanwalt verfassen lassen.

die frage ist halt ob es dir ums prinzip oder ums geld geht. sobald es zu einem rechtsstreit kommt bist du mit den anwaltskosten schnell jenseits der 50 euro und hast auch noch einen mordsstress damit.

Hallo Daddy086,

hierbei handelt es sich in erster Linie um Vertragsbruch (siehe § 145 BGB und § 157 BGB). Sofern der Käufer bei Vertragsabschluss bereits wusste, dass er den restlichen Betrag nicht vor hat zu begleichen, handelt es sich um Betrug gemäß § 263 Abs. 1 StGB, sowie, je nach Auslegung um Unterschlagung gemäß § 246 Abs. 1. Das mit dem Betrug wird allerdings nicht leicht zu beweisen sein, wenn sich der Käufer, sollte das ganze vor Gericht gehen, nicht unheimlich blöd bei seiner Aussage anstellt...

Versuch dein Glück, gehe zur Polizei und sag denen, dass Vertragsbruch bei dir begangen wurde und du gerne Strafanzeige gegen den Herrn ... wegen Betrugs und Unterschlag (der Teil-Kaufsumme) erstatten würdest. Teile dem Herrn bei der Polizei auch auf jedenfall mit, dass der Artikel bereits an den Käufer herausgegeben wurde.

Des Weiteren, sofern du eine Rechtsschutzversicherung hast, wende dich auf jedenfall an diese, schildere Ihnen den Vorgang und im Falle einer Kostenübernahme, reiche erstmal ein gerichtliches Mahnverfahren ein.

Viel Erfolg!

Mit freundlichen Grüßen

AnonJura

Das muss nicht unbedingt Betrug sein.

Zunächst mal handelt es sich um einen privatrechtlichen Anspruch, du kannst also einen Mahnbescheid erwirken über den Restbetrag.

Wenn der Schuldner (nach deiner Überzeugung) von Anfang an nicht vorhatte zu bezahlen, vielleicht gar nicht konnte, handelt es sich um "Eingehungsbetrug" - das ist dann eine Sache für die Polizei.

Der Betrag ist unwichtig. Natürlich kannst du das anzeigen.

Kommt drauf an, allein das ist kein Betrug, da solltest Du schon weitere konkrete Anhaltspunkte haben, sonst könntest Du umgekehrt wegen übler Nachrede dran sein...

Daddy086 16.09.2011, 19:18

schriftlicher Kaufvertrag mit Unterschriften ...Vereinbarungen etc...reicht das ??

0
XtraDry 16.09.2011, 21:23
@Daddy086

Nein, ziemlich sicher nicht, ein Betrug setzt eine zuvor bestehende Absicht dazu voraus, diese lässt sich anhand von Verträgen und/oder Vereinbarungen sicher nicht nachweisen. Alles andere ist eine rein zivilrechtliche Sache und hat mit Strafrecht nichts zu tun...

0

betrug muss eine vorherige absicht beinhalten, die kannst du nicht nachweisen. aber es ist in deinem fall schlichtweg unterschlagung!

Um welchen Betrag handelt es sich denn?

Am besten zur Polizei oder zu einem Anwalt,... manche Anwälte haben einmal in der Woche eine kostenlose Sprechstunde

Alex92fromHell 05.09.2016, 17:20

achso hab die 50€ überlesen....
naja das ist schon sehr wenig,.. wird wahrscheinlich nichts passieren...

0

erstmal - so wie du schreibst bist du sicher unter 18 - und unter 18 hast DU auf ebay schon dreimal nichts zu suchen!

und: grundsätzlich kann man jemanden sogar wegen 2 cent anzeigen - letztlich ist es dein ermessen, ob du anzeige erstattest. aber sowas wüsstest du, wenn du diesbezüglich mal google bemüht hättest...

und ich hoffe, dir ist bewusst, dass begriffe wie "betrug" als beleidigung geführt werden und rechtliche schritte nach sich ziehen können, da beleidigungen straftaten sind. denn wenn der verkäufer DIR nachweisen kann, dass du ihn zu unrecht hier öffentlich als betrüger anprangerst, kanns dir richtig wehtun - nur damit du bescheid weißt, was auf dich zukommen kann...

Daddy086 18.09.2011, 15:15
  1. Meine Frage hat nix und zwar ganz und garnicht mits ebay zu tun. 2. Ich habe hier nur eine Frage gestellt ....und keine genauen Angaben gemacht ;) Das nennt man Informieren, 3. Ich würde nicht fragen wenn ich nicht Betrogen worden wäre ;) Und das Beste ..alles schriftlich nachweisbar (und hat nix mit ebay oder sonstigen Sachen zu tun die im Netz sind ;)

Achja dir möchte ich den Tipp geben die Fragen richtig zu lesen da steht nämlich das überflüssige Kommentare unerwünscht sind wie das bei dir der Fall is ;)Also wenn du schon nicht lesen kannst solltest du alters entsprechend nicht mal 12 sein ;)

0
Chopper1983 18.09.2011, 20:12
@Daddy086

1. ok mein fehler 2. informieren = googlen, freunde und bekannt6e fragen - und wenn da nichts zu finden ist, dann hier fragen. 3. bist nicht der erste und auch nicht der letzte.

auch an dich möchte ich die bitte ans herz legen hier nicht die zeit der leute zu vergeuden - denn unerwünschte threads sind ebensowenig gefragt!

P.S.: ausfallend brauchst nicht werden - das zeigt nur wie unprofessionell du bist^^

0
Chopper1983 18.09.2011, 20:15
@Chopper1983

vor allem: was an meiner antwort bis auf die sache mit ebay war jetzt unnötig?

0

Ja du kannst anzeigen! Auch wenns nur 1 Cent wär .. :)

abibremer 17.09.2011, 17:54

völliger quatsch!!!! die lachen sich auf der polizeiwache tot, wenn jemand mit solchem blödsinn ankommt.

1
Chopper1983 17.09.2011, 21:33
@abibremer

abibremer, es geht nicht darum, ob es unsinn ist, wegen einem cent jemanden zu verklagen - das steht außer frage. es wurde nur gefragt, ob es möglich ist, und da muss ich Emreee277 recht geben, rein juristisch betrachtet ist es möglich, jemanden für einen cent zu verklagen. ob es sich lohnt kann sich hingegen jeder an fünf fingern abzählen...

0

Was möchtest Du wissen?