Kann man jemals optimal auf eine Klausur vorbereitet sein?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

ja kann man du weißt doch eigentlich immer worum es geht, folglich kannst du dich darauf vorbereiten. Für meine letzt Bioklausur reichte es, im Unterricht jede Stunde mitzumachen, danach war ich optimal für die Klausur vorbereitet. Zu den Arbeiten generell die sind immer in 3 Abschnitte unterteilt 1. Das gelernte wiederhole( meist in Form von aufzählungen)= Anforderungsbereich 1. Dann 2. Das Gelernte anwenden = Anforderungsbereich 2 und zuletzt 3. über das Gelernte hinausarbeiten/denken = Anforderungsbereich 3 also bis auf das dritte kannst du dich immer optimal vorbereiten. Wenn du dir mal unsicherbist, worüber du schreibst, dann frag lieber nochmal nach. LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von hillerhiller
02.02.2015, 01:07

Danke, dieses Prinzip gilt aber leider nicht für die Uni ;)

0
Kommentar von Kirbery
02.02.2015, 02:14

Das Prinzip gilt nur auf einem Gymnasium, nicht für andere Schulen.

0

Es kommt darauf an, wie der Lehrer den Test stellt. Wenn es darum geht, viel auswendig zu lernen, können das einige Leute sehr gut, besonders diejenigen mit einem fotografischen Gedächtnis aber bei Transferwissenfragen und mehrdeutig interpretierbaren Fragen kann es auch manchmal schwer sein, sich ausgerechnet darauf vorzubereiten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja und nein. Du kannst dich mittels verschiedener typbedingter Lernstrategien optimal vorbereiten. Jedoch hast du keinen Einfluss auf deinen Lehrer. Dieser kann Aufgaben stellen, mit denen du nicht gerechnet hast.

-FA

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kann man jemals etwas optimal tun?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?