Kann man jederzeit eine MRT durchführen lassen?

7 Antworten

Wenn du das selbst bezahlst, kannst du einfach einen Termin bei einem Radiologen machen (natürlich einem, der ein MRT-Gerät hat).

Ansonsten wird eine MRT dann gemacht, wenn ein Arzt es für medizinisch notwendig hält und eine entsprechende Überweisung ausstellt.

Wenn du 17 Jahre alt bist, kann ich dir aber die Jugenduntersuchung J2 empfehlen, beim Hausarzt oder beim Kinder- und Jugendarzt. Da kannst du dich durchchecken lassen (ohne MRT). Bitte frag vorher bei deiner Krankenkasse nach, nicht alle Kassen zahlen die J2.

https://www.krankenkassen.de/gesetzliche-krankenkassen/leistungen-gesetzliche-krankenkassen/geburt-kinder/jugendvorsorge-j2/

Nein, das kann man nicht einfach mal so aus Lust und Laune machen lassen. Das ist eine sehr teure Untersuchung, die die Krankenkasse nicht mal eben zum Spaß bezahlt.

Es muss eine ernsthafte Indikation für diese Untersuchung vorliegen. Der Hausarzt oder Facharzt muss eine Überweisung (mit medizinischer Begründung) ausstellen, damit diese Untersuchung gemacht werden kann.

Wenn du allerdings die Kosten im vierstelligen Bereich selbst tragen willst, könnte es möglich sein.

Da brauchste ne Überweisung vom Arzt, am besten nen Internisten, und der muß schon nen guten Grund haben.

Ein MRT kostet (privat) Knie so ab 350€ und geht hoch bis an die 1000€

Beim Körper sind das mehrere (Kopf, Hals, Brust usw.) da kommste locker auf 2500€ oder mehr. Fang schonmal an zu sparen.

Kann man eine Magnetresonanztomographie machen?

Hallo,
ne MRT kann somit ja den gesamten Körper röntgen. Auch wenn vielleicht dabei nichts rauskommt, hab ich dann die Gewissheit, dass ich nicht ernsthaft krank bin und weiß, dass es vielleicht auch seelisch bedingte Schmerzen sind, was ich aber nicht denke.. Denkt ihr, ich kann das dem Arzt in der Art schildern? Oder wie kann ich sonst noch diese MRT durchführen lassen..? Mir ist das wirklich sehr wichtig..
Danke für eure Antworten!:)

...zur Frage

hartz4 erneuern?

hi leute

ich hab mal die talkshows angeschaut die in letzter zeit über hartz4 diskutieren,

die labern da doch nür müll, ich hab da ein bessere Lösung wo alle happy werden!

1. alle langzeitarbeitslose interviewen und einen qualifikationstest durchführen lassen, somit man die stärken und das talent des arbeitslosen ausefiltern und hervorheben kann.

2.das jobcenter sollte nach diesem jobfilter resultat arbeiten, dass heisst das jobcenter verpflichtet sich diesen qualifizierten job für den arbeitslosen zu besorgen und bis dahin sollten keine willkürliche jobs angeboten werden.

3.das jobcenter muss mit dem arbeitgeber einen vernünftigen abkommen machen (keine ahnung wie aber es ist machbar) den arbeitslosen nicht schnell zu kündigen und mindestens ihm einen arbeitsvertrag bis zu 1 jahr geben. in diesem eine jahr zeigt sich auch ob der arbeitslose die qualifzierten voraussetzungen gegenüber seinem arbeitgeber erfüllt (was zu 95% klappen wird)

4.wurde der passende job gefunden müssen jobcenter und arbeitslose sich einigen

Jobcenter ist happy den arbeitslosen erfolgreich vermittelt zu haben

Arbeitslose ist happy seine leidenschaft mit gehalt ausüben zu können

Arbeitgeber ist happy mit der qualifizierte arbeitskraft

ich kann jetzt stundenlang weiter schreiben etc. aber was meint ihr? also ich weiss meine idee ist perfekt! ich könnt locker Arbeitsminister werden

...zur Frage

Wer stellt mir die Überweisung aus der Zahnarzt oder Hausarzt?

Mein Zahnarzt hat mir nahegelegt ein MRT meines Ober- und Unterkiefers machen zu lassen, jedoch war er sich nicht sicher von wem ich die Überweisung bekomme...

Vielleicht hat jemand Erfahrungen, kann ich die vom Hausarzt bekommen oder muss sie der Zahnarzt ausstellen?

...zur Frage

Lipom gefährlich?

Ich hatte ne lipom in Rücken und habe es operieren lassen. Und alles ist gut. Sollte ich sicherheitshalber eine Mrt machen? Mein Hausarzt sagt brauchst du nicht.

...zur Frage

Wer ist für den KreatininWert bei anstehendem MRT zuständig - der Radiologe sagt der Hausarzt - der Hausarzt meint der Radiologe?

Ich habe im Mai einen MRT Termin und benötige dafür einen Kreatininwert, der nicht älter als 3 Monate sein darf. Bislang hat den Bluttest mein Hausarzt gemacht. Da dieser jetzt im Ruhestand ist, habe ich meinen neuen Hausarzt gebeten, diesen Wert für mich zu ermitteln. Von ihm bekam ich zur Antwort, dass dafür der Radiologe, der die Untersuchung durchführt ,verantwortlich sei. Nach Rückfrage beim Radiologen wurde mir jedoch mitgeteilt, dass sie grundsätzlich keine Bluttests durchführen und meinen Termin canceln müssen, wenn ich keinen aktuellen Wert vorlegen kann. WER hat nun Recht?

...zur Frage

Wird bei einer Echokardiographie ein normales Ultraschallgerät verwendet?

und kann man diese auch beim Hausarzt durchführen lassen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?