Kann man irgendwo nur den Umgang mit Pferden lernen, ohne zu reiten etc.?

... komplette Frage anzeigen

12 Antworten

Hi :) Du könntest einfach mal auf irgendeinen reiterhof gehen und mal gucken ob jemand ein pony oder so hat zum pflegen. Guck mal in deiner Nähe nach einem Gnadenbrothof, dort sind die pferde oder Ponys die schon in Rente sind bzw nicht mehr geritten werden können (auch andere Tiere nicht nur pferde ;))

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

hei, Deine Frage hast Du Dir schon selbst beantwortet. Fang mal mit der Pflege an und gewöhne Dich an die Tiere. Auf die Dauer wirst Du wohl nicht herum kommen, Reiten zu lernen, denn nur dann wirst Du die Tiere richtig verstehen. Irgendwas scheint ja Dir Angst vor Pferden zu machen und das mußt Du ändern. Geht am besten unter Anleitung von erfahrenen Reitlehrern und Pflegern, denen Du aber dann auch vertrauen solltest. Dies wird der schwierige Teil und da mußt Du suchen und freiwillig und ohne Bezahlung in Ställen und Reitschulen Probe arbeiten. Viel Glück!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ASTELLA 19.06.2011, 14:44

Mir macht Reiten schon Spaß, aber eben kein Unterricht, nur Schritt und Trab, ich will eben nicht Galoppieren uns Springen.Schritt und Trab kann ich ja auch :pIch bin eben nur nicht am Reiten alleine, sondern einfach an den Tieren interreisiert.Und ich finde ja, man kann auch ohne Reiten was über die Tiere lernen etc.

0

Hallo am besten ist es wenn in deiner Umgebung Pferde sind einfach mal hin gehen und fragen ob du helfen kannst., was eigentlich ungwöhnli ch ist die meisten wollen reiten. Ich bin selber Reiter und habe ein Pferd . Ich kann mir vorstellen das manch ein Berufstätigersich freuen würde wenn er nicht zu viel Zeit das sich jemand um sein Pferd gut kümmert.Viel Erfolg und Viel Spaß (kostelos kümmert)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Frag einfach mal in einem Stall deinen nähe nach ob du vllt als "Stallbursche" helfen könntest.... so lernst du den umgang mit pferden und die meisten Ställe geben dann als belohnung Reitstunden (Falls du dich entschließt doch reiten zu wollen =))

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ganz einfach: such dir eine Pfelegebeteiligung, die zeigen dir einmal was du zutun hast, ich meine wenn du sagst du magst kein reiten schätze ich warst du schonmal reiten, also kannste ein pferd auch putzen und führen. bodenarbeit können die dir auch zeigen, such mal auf ebay-kleinanzeigen nach RB in deiner Nähe da müsstest du was finden LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du kannst als Stallgehilfe anheuern, wobei man natürlich auch viel ohne Pferde macht (Stall reinigen).

Oder du kannst mal auf Gnadenhöfe nachfragen. Gnadenhöfe nehmen Pferde auf, die (aus welchen Gründen auch immer) nicht mehr regelmäßig zu bereiten sind. Die suchen oft Helfer, die sich um diese Tiere kümmern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hey,

es wurde hier ja schon eigentlich geschrieben, aber ich ergänze mal noch ein bisschen ;).

Du hast da eigentlich viele viele Möglichkeiten.

Zum einen gibt es (hier bei mir in der Gegend zB) oft einige Pferdebesitzer - meist ältere Leute - die Pferde halten, aber diese nicht reiten, sondern nur als "Rasenmäher" oder einfach, weil sie Spaß daran haben. Und die freuen sich bestimmt, wenn da jemand kommt und sich um die Ponys kümmert - bei uns sind diese Leute oft alleine/allein stehend und freuen sich auch gleichfalls über ein wenig Gesellschaft :).Erkundige Dich da einfach mal nach und frag mal bei Dir in der Gegend rum.

Du kannst aber auch selber eine Anzeige schalten in der Du reinschreibst, dass Du eben nur am Umgang mit Pferden interessiert bist und weniger ans Reiten. Da können sich dann ggf Pferdebesitzer drauf melden und Dich kontaktieren.

Solche Anzeigen kannst Du in eurer Tageszeitung oder im Internet zB schalten.

Oder Du fragst bei euch am Reitstall mal nach, ob Du da mal helfen kannst beim Putzen, Füttern, Misten und auf die Wiese stellen oder sonst was. Das machen bei uns auch einige. Und manchmal bekommt man dafür auch noch Geld ;).

Ansonsten sind solche "Ferienspiele" auch eine Alternative um da mal ranzukommen. Ich hoffe, Du weißt, was ich meine. Bei uns werden zu den Sommerferien hin immer so Ferienspiele angeboten in der ganzen Gegend. Unter anderem eben auch auf Reiterhöfen. Die suchen oft auch Helfer, da ein Haufen Kinder gar nicht so einfach zu "bändigen" ist, wenn der ganze Hof damit voll ist.

Man findet neue Freunde und kann mithelfen bei den Pferden und dem ganzen Drumherum. Ich bin auch oft mit von der Partie - da ich an dem Stall auch mein Pferd stehen habe. Ich finde es immer wieder interessant und es macht Spaß ;).

Hilfe wird überall gebraucht ;)

lG und viel Erfolg bei Deiner Suche, Du wirst mit Sicherheit etwas finden :)

EdOfRe

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da gibt es sicherlich Möglichkeiten. Du kannst auch speziell nach einem reinen Pflegepferd suchen. Sicherlich solltest Du schon ein paar Erfahrungen im Umgang mit Pferden haben. Erkundige Dich bei Reiterhöfen in der Umgebung, biete denen Deine Hilfe an beim Abäppeln und Ausmisten und lasse Dir ein paar Tipps geben. Lese viele Bücher, auch im Internet gibt es viele, gute Seiten, wie Wege-zum-Pferd u.ä. Vielleicht findest Du ja auch ein Pflegepferd mit netter Besi, die sich die Zeit nimmt, um Dich "einzuführen". Viele Pferde sind ja nicht mehr reitbar und freuen sich trotzdem über Beschäftigung und Ansprache. Die Besi´s sind sicherlich auch glücklich, wenn jemand bei der Pflege der Koppeln und der Pferde hilft. Eine Annonce in der Regionalzeitung, im Internet oder in den Reitställen Deiner Umgebung sollte schnellen Erfolg bringen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Schau Dich doch mal in Deiner Gegend um, wer Ponys oder Shettys (die ganz kleinen Ponys) hat und frage, ob Du sie pflegen darfst. Oder Du stellst ins Internet eine Kleinanzeige rein (z.B. bei dhd24.com oder quoka.de), in der Du eine Pflegebeteiligung suchst. Von Angst würde ich in der Anzeige aber besser nichts reinschreiben, sondern einfach nur, dass Du nicht reiten möchtest.

Auch mit Mini-Ponys auf denen wegen der kleinen Größe kein Erwachsener oder Jugendlicher reiten kann, kann man sehr viel machen, wie z.B. Zirkuslektionen oder Kutsche fahren.

Hier mal ein Beispiel vom Shettyshowteam:

Vielleicht wird ja mal eine Bodenarbeit-Expertin oder eine Kutschfahrerin aus Dir - man muß keine Reiterin sein :-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo ASTELLA,

viele Reithöfe (auch besonders Westernreitställe) bieten Bodenarbeitskurse oder -stunden an. Dort lernst du das Pferd zu verstehen, etwas über Verhalten und Rangordnung, Longieren... Mach doch erstmal so einen Kurs mit. Wenn du danach immer noch denkst der Umgang mit Pferden macht dir Spaß, frag doch einfach mal auf einem Reithof ob du ein Pferd putzen darfst oder am Halfter grasen lassen darfst... Nach ca. 2 Monaten kannst du ja mal mit dem Gedanken eines Pflegepferdes spielen. Wenn du ein Pflegepferd hast musst/darfst du nicht reiten sondern kümmerst dich um das Pferd (Putzen, Knuddeln Bodenarbeit, Grasen lassen....)

Viel Spaß und Glück deine LadyTwo

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Erkundige dich einfach über Reiterhöfe, Bauerhöfe mit Pferden etc. in deiner Umgebung. Dann fragst du dort einfach nach ob du bei der Pferdepflege helfen kannst, es wird dich keiner zwingen zu reiten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

beim reiten hat man aber den besten kontakt mit pferden und kann sie besser kennenlernen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?