Kann man ins Gefängnis wegen wiederholten Schwarzfahren kommen nachdem man im Vorjahr sozialstunden ableisten musste und wenn ja wielang?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Natürlich kann man das.

Für erschleichen von Leistungen gibt es Geldstrafe oder Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr.

Am einfachsten ist es im Gefängnis zu landen wenn man die Geldstrafe nicht bezahlt. Dann muß man die Tagessätze absitzen, das geht flotter als man denkt.

Der Rest ergibt sich dann nach der Häufigkeit der Fälle. Nach der x-ten Geldstrafe wird der Richter irgenwann sagen daß es nun reicht und ein halbes Jahr Knast fällig sind.

Grundsätzlich kann man für das Schwarzfahren gem. § 265a StGB bis zu ein Jahr Gefängnis oder Geldstrafe bekommen.

Wenn Du für dieselbe Straftat bereits einmal verurteilt worden bist, spricht sehr viel dafür, dass die Strafe diesmal härter ausfällt, soweit es zu einer Verurteilung kommt. Wie hoch diese Strafe dann ausfällt, hängt aber von so vielen Faktoren ab, dass eine Beantwortung hier nicht möglich ist.

Ja natürlich kann man auch ins Gefängnis dafür kommen, wenn man das zu oft wiederholt hat. Meistens ist das bei denjenigen für ein paar Wochen bis Monate. 

Ja, kann man.

Die Dauer ist von mehreren Faktoren abhängig. Aber da du scheinbar Spaß daran hast und nicht lernst, könnte es bisschen länger als normal werden.

Freiheitsstrafen werden bei der ersten Verhängung fast immer zur Bewährung ausgesetzt.
Sei dir also sicher dass du nicht gleich in den Knast kommst.

Da "Schwarzfahren" eine Straftat ist, kann man tatsächlich bei Wiederholungen ins Gefängnis kommen. 

Hier in Berlin sitzen deswegen einige im Gefängnis. 

Ja, bis zu einem Jahr Freiheitsstrafe ist hier möglich!

§ 265a StGB.

Kannst du mir den Ausschnitt dieses Paragrahen hier reinschreiben bitte

0
@Dominikfcn

Nö.

Du kannst google verwenden.

Wenn du das per Copy & Paste in google einfügst bekommst du Seitenvorschläge. Wahrscheinlich gesetze-im-internet.de und dejure.de.

0

Was möchtest Du wissen?