Kann man in seinem Leben ohne Zahnfüllungen leben?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Natürlich kannst Du mit einer hervorragenden Mundhygiene und regelmäßigen ZA- Kontrollen einiges für Deine Zähne tun. Es gibt auch (wenige) Menschen, die wirklich keine Füllungen haben bzw. sehr wenige. Dazu ist auch noch eine sehr gesunde Ernährung erforderlich. Ich hänge Dir noch einen Link an, in dem die r i c h t i g e Zahnpflege erklärt wird.

https://www.youtube.com/watch?v=l44LrzgZ0yk

Danke für den Stern :-)

1

Mein Vater ist mit 66 Jahren verstorben und hatte in diesem Alter an 2 Zähnen eine Füllung, ein weiterer Zahn fehlte ihm. Alles andere war absolut gesunde Zahnsubstanz. Dabei hat der Mann außer Zähneputzen keine andere Mundhygiene betrieben. Es geht also. Allerdings bedarf es offenbar einer besonderen erblichen Disposition. Ob Du die hast, kann Dir niemand sagen.

Danke für die Antwort :)

0

Wenn du schon mal Karies hattest, ist es relativ wahrscheinlich, dass du irgendwann noch mal ein Loch bekommst (die Bakterien wird man nicht mehr los).
Was gut hilft, ist, die (noch nicht mit Füllungen versehenen) Zähne versiegeln lassen. Also die besonders anfälligen Kauflächen der Backenzähne. Das ist völlig schmerzfrei.

Ja, hatte schon einmal Karies.

0

großes loch am backanzahn ( an der seite) noch zu retten?

Frage steht oben. Wenn ich was kaltes trinke Schmerzt mein backen Zahn . Kann man denn Zahn Retten ? Der ist an der Seite und ist ziemlich groß. Beim Essen tut er nicht weh bzw. Sehr selten nur halt Beim Trinken. Der ist nicht abgebrochen oder so aber Da ist halt ein großer loch. Kann man das loch einfach füllen Oder ist er eventuell nicht mehr zu retten ?

...zur Frage

Morgen endlich Zahnarzt termin, wie die Angst besiegen?

Hallo liebe Nutzer..

Ich bin 21 Jahre alt und ich hatte bis vor kurzem eine mangelhafte Mund Hygiene.. Ich könnte zwar die ganze Geschichte erzählen warum das so war, aber das wäre viel zu lange also die kurze Version: Ich war so von online spiele abhängig, das ich alles andere vernachlässigt habe, vor allem Zähneputzen.. Meine Sucht hat meine Denkweise einfach kaputt gemacht, dachte immer das ich mit Zähneputzen immer anfangen kann um diese weiß zu behalten. Leider hat sich das alles erst geändert, als viele Zähne schon kaputt gegangen sind.. Ich habe dann endlich verstanden wie wichtig Zähne putzen war aber habe mich nie getraut, weil ich Angst hatte das beim putzen die Zähne kaputt gehen könnten.. Das alles ging nun ein paar Jahre bis ich endlich aufgewacht bin. Ich bin 21, fange jetzt im September eine Ausbildung an und möchte endlich ein soziales Leben haben.. Was mit kaputte Zähne nicht geht, oder zumindest ganz schlecht..

Aber nun ja.. Ich habe an alle schöne Dinge gedacht die ich mit gesunde Zähne machen könnte und ein Zahnarztpraxis aufgesucht, die echt toll aussieht..

Leider habe ich nun eine tierische Angst morgen hinzugehen.. Ich habe keine Angst vor Schmerzen, um Gottes willen.. Ich würde für gesunde Zähne durch flammen gehen.. Ich habe Angst meine Zähne den Zahnarzt und vor allem die Assistentinen zu zeigen.. Soll ich den Zahnarzt sagen das ich mit ihm über das hier reden möchte, bevor er anfängt? Soll ich mich einfach hinlegen und mein Mund öffnen? Ich habe Angst das mich diese ganze Fragen morgen dazu bringen, den Termin abzusagen.. Hat jemand die selbe Erfahrungen gemacht und kann mir Tipps geben meine Ängste zu überwinden?

...zur Frage

Polizei trotz Zahnfüllung?

Und wenn man körperlich fit lst und nicht eingeschränkt kann man dann trotzdem bei der Polizei angenommen werden wenn man Zahnfüllungen hat? Ich habe auch schon im Internet recherchiert aber dazu finde ich nichts.

...zur Frage

Knochen sichtbar nach Weisheitszahn-OP?

Hallo, liebe Community, ich komme gerade nicht zur Ruhe und habe auch ein wenig im Internet gesurft, ob jemand die selben Probleme hatte, wie ich... nun ja... Ich hatte am 26.08. meine Weisheitszahn-OP, wo mir 3 Zähne entfernt wurden. Dauerte auch nur 10 Minuten. Musste aber eine Sedierung nehmen, weil ich sonst aus den Latschen gekippt wäre, da ich Angstpatient bin. Die Wunde wurde anschließend genäht, ich denke auch, dass mit dem Knochen auch was passiert ist... Ich habe es ja leider nicht mitgekriegt, wegen der Beruhigung.

Jedenfalls wurden mir Montag, also gestern, die Fäden gezogen... Eben habe ich jetzt meine Zähne geputzt und habe gesehen, dass die Wunde auf ist und der Knochen >sichtbar<... Musste auch Essensreste rausfischen. Ich habe auf der Seite auch keine Schmerzen, aber es fühlt sich trotzdem komisch an.

Ist das normal oder sollte ich gleich morgen den Arzt anrufen? Ich habe im Moment echt Angst :/ Ich hoffe, jemand kann mir helfen...

VIele liebe Grüße ...

...zur Frage

Löcher in den Zähnen... bin am Boden zerstört! :(

Ich bin so enttäuscht von mir und sauer auf mich selbst. Ich hatte mein ganzes Leben lang kein einziges Loch im Zahn. Bis jetzt. Nur weil ich immer gedacht hab, ich krieg schon kein Loch, hab ich's nicht so ernst genommen mit dem Zähneputzen und jetzt hab ich den Salat. Musste eben total anfangen zu weinen, als ich es gesehen habe. Ich muss so schnell wie möglich zum Zahnarzt und den Mist beseitigen lassen. Kann es sein, dass ich sogar morgen schon einen Termin bekomme??? Wie läuft das ab?? Es ist so ein dummes Gefühl, zu wissen, dass man Füllungen im Zahn haben wird. Es sind zwar nur zwei Backenzähne ganz hinten, sieht man eh nicht, aber trotzdem. Gibt es eine Füllung, die man nicht sieht?? Die Löcher sind sehr klein und tun nicht weh, aber es sind halt irgendwie so ganz viele vereinzelt, Backenzähne haben ja oben so eine unebene Struktur und da sind die so mit drin, dann noch ein kleines Loch an einem der beiden Zähne außen. Ach Mann, ich fühl mich sooooo schlecht.... was kann ich nur tun, damit es mir wieder besser geht?? :( Ich bin so traurig! Ich will keine Löcher haben. Meine armen Zähne, was hab ich denen nur angetan? Die tun mir so Leid. :( Ich leider gerade so darunter... bitte gebt mir ein paar Tipps und aufmunternde Worte. :(

...zur Frage

Zahnfüllung immer Eigenanteil?

Habe vor Jahren mal eine Füllung bekommen. Die hat für mich nichts gekostet, bin bei der DAK versichtert. Früher konnte man immer auswählen zwischen verschiedenen Füllungen, bei manchen musste man einen Eigenanteil bezahlen, bei manchen nicht.

Jetzt war ich beim Zahnarzt und da hingen überall Schilder sie müssen bei allen Füllungen einen Eigenanteil von 50 Euro berechnen. (auch für Kassenpatienten)

Ist das ab 2012 allgemein so oder hängt das vom Zahnarzt ab?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?