Kann man in Rußland arbeiten (Bodenleger) ohne viele Russischkenntnisse, um Land und Leute kennenzulernen?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Der gangbarste Weg ist als hoch qualifizierte Kraft (высококвалифицированная рабочая сила) zu arbeiten. Einzige Voraussetzung ist ein Jahresbruttoeinkommen größer 2 Mio. Rubel. Alles an dere ist mit viel Aufwand un Sprachkenntnissen auf dem Niveau A1 verbunden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ein Visum mit Arbeitserlaubnis ohne besondere spezielle Qualifikation dürfte so unmöglich sein wie ungekehrt für einen Russen .. und demnächst Engländer .. bei uns.

Biĺlige Arbeitskräfte die auch schwarz arbeiten, gibts in Russland auch mehr als genug, und viel viel billiger als bei uns. Mit Usbeken, Tschtchenen, Weissrussen und Rentnern die sonst hungern müssten, um Tageslohnjobs zu konkurrieren, das dürften eine interessante, aber harte Erfahrung werden,  "Ganz unten reloaded" könnest du als Buch schreiben anschliessend, würde ich mal vermuten.

Anders sieht es aus wenn du eingeladen bist, bei einem Bodenleger, dessen Firma auch die Datschen vom Polzeichef und vom Abteilungsleier der Ausländerbehörde macht ... mit Vitamin B geht alles, sicher auch mit Touristenvisum und ohne blöde Beamte die Fragen wegen Arbeitserlaubnis etc stellen der Steuern aufs Einommen kassieren wollen. 

Und russsisch würde ich vorher lernen, Fremdsprachenkenntnisse sind in der einfachen Bevölkerung wenig verbreitet.



Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich erklare dir das. Die russische firma kann dich einladen, dann würdesf du ein arbeits visum bekommen. Ne menge aufwand, oder du suchst dir geeignete kontakte und machst das schwarz. Was besser ist, denn somit muss du dir keije arbeitsschutz versicherung machen, die für ausländer nicht gerade billig ist. Informiere dich mal auch über work $ $travel,  die beste variante

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn du eine russische Berufsausbildung genossen hast, dann kriegst du evtl, eine Arbeitserlaubnis, vorausgesetzt du hast bereits eine Aufenthaltsgenehmigung. Und selbst die ist an Voraussetzungen gebunden, die ohne Immobilie oder Trauschein kaum zu erfüllen sind. Und dauert ab Antragstellung (mit allen vollständigen Papieren, Nachweisen und Attesten) 6 Monate.

Und wenn du einen Arbeitgeber finden solltest, der bereit ist, den ganzen Papierkrieg mit den Behörden auf sich zu nehmen und darzulegen, warum gerade Er auf ausländische Spezialisten angewiesen ist, kannst du dich auf 2 Jahre erfolglose Bürokratie freuen...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von neuimverkehr
20.09.2016, 22:13

Wow, das ist heftig. Also kann ich realistisch dort nur Urlaub machen, aber ich würde gerne beide Seiten kennen lernen. So zumindest für ein Jahr. Vielleicht ist es ja auch supertoll und ich bleibe länger :)

Als reiner Urlauber hat man ja nicht so den Blick auf das Land und gerade Moskau ist relativ teuer. Schade, daß das wohl nicht funktioniert.

Sich selbständig machen dürfte wohl unter noch größeren Hürden stehen.

Ich würde gerne Rußland kennenlernen, bin aber keiner der ein halbes Jahr lang auf der faulen Haut sitzen kann. Irgendwas muß ich ja in der Zeit treiben ;) Und um russisch perfekt zu können, muß man denke ich schon ein Jahr dort leben und mit vielen verschiedenen Leuten in Kontakt kommen.

0

Was möchtest Du wissen?