Kann man in Korea gut leben?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Kommt darauf an wo du wohnst. In Seoul solltest du kaum/keine Probleme haben. Wenn du aber eher in ländlicheren Regionen bist, kann es schon vorkommen, dass du nicht akzeptiert wirst. Natürlich kommt es darauf an auf wen du triffst.

Ich würde aber schon sagen, dass du bei der Arbeitssuche meistens nicht die erste Wahl sein wirst.

Ich würde glaub ich eher in eine größere Stadt ziehen wollen :) Ja das stimmt, in den asiatischen Ländern (Japan,Korea usw) bevorzugt man ja einheimische :)

0

Das ist wohl wahr. Selbst ich als Halb-Südkoreanerin bin nicht unbedingt "eine von ihnen". Wir waren mal, als ich ca 5 war, zu Besuch bei einer Großtante meiner Mutter in einer Kleinstadt irgendwo in Gyeongsangbukdo und ein Nachbarskind durfte nicht mit meinem Bruder und mit spielen, weil wir Halbdeutsche sind. In solchen Regionen sehen die Menschen vielleicht alle 6 Monate einen Ausländer, deswegen reagieren sie so. In größeren Städten kann sowas natürlich auch passieren, aber für gewöhnlich sind die Leute dort an Ausländer gewöhnt. :)

0

Das klingt schon etwas krass :o Aber bei kleineren bzw ländlicheren Städten ist es glaub ich normal, dass man nicht so oft Ausländer sieht...

0

Für gewöhnlich passiert sowas auch nicht, also mach dir keine Gedanken. Die meisten Leute sind Ausländern gegenüber sehr offen und wenn du koreanisch lernst oder sogar beherrschst, wirst du der Regel nach sofort "gemocht"

0

Ich spreche natürlich von Süd Korea ;)

Im Norden geht das auch aber du musst gut Basketball spielen können :-).

0

Was möchtest Du wissen?