Kann man in Frankreich Homeschooling betreiben und trotzdem die meiste Zeit in Deutschland verbringen?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Du musst Deinen Hauptwohnsitz in Frankreich haben und Dich THEORETISCH mehr als die Hälfte der Zeit auch dort aufhalten. Was Du tatsächlich tust, steht auf einem ganz anderen Blatt. Da es keine Grenzkontrollen zwischen beiden Ländern gibt und Du auch nicht täglich in eine Polizeikontrolle in DE gerätst, ist Dein tatsächlicher Aufenthalt schwer zu kontrollieren.

Im Prinzip möchtest Du das machen, was die als "bekannteste Homeschoolerfamilie Deutschlands" bezeichneten Neubronners gemacht haben. Nachdem Sie Deutschland verlassen haben (erst nach Spanien, später nach Frankreich) kehrte der Vater nach DE zueück und der Rest der Familie wohnte offiziell; für die Behörden so zusagen, in Frankreich.

Nach Neubronners kannst Du googlen oder Dir ihr Buch kaufen, in dem die Mutter, Dagmar Neubronner, die Geschichte der Auswanderung und den Kampf mit den Behörden beschreibt.

Grundsätzlich geht das, was Du vor hast. Es gibt mehr Familien als man denkt, die so leben. Meine Empfehlung: vernetze Dich in der Homescholler-Gemeinde. Es gibt Regionalgruppen, die Treffen organisieren.

https://schulfrei-community.de/

Gruß Matti

Auch in dieser Reportage vom WDR kommt eine Famile, die in Frankreich lebt, zu Wort

https://www.youtube.com/watch?v=utlcQYZ6jhw

Außerdem kannst Du Dich mal für den Freilerner-Newsletter anmelden. Darin sind verschiedene Berichte von und über die Freilernerszene enthalten. Auch in den öffentlich-rechtlichen Mdien findet das Thema "Freies Lernen" zunehmend Beachtung. Und das nicht mehr nur mit dem Tenor religiöser Fanatiker. Hier die aktuellste Ausgabe:

http://us11.campaign-archive2.com/?u=c448e03a66a75e76d62eba794&id=d349af2b04&e=a44ff58f54

Ich danke Dir für den Stern.

Gruß Matti

1
@Kuhlmann26

Super danke!!! 

Bin voll motiviert und freue mich über jede Hilfe.

0

Nein, das ist eher problematisch. In Deutschland besteht eine Meldepflicht. Sobald sich jemand längere Zeit in DE aufhällt muss er sich anmelden.

Zudem besteht in Frankreich keine  "Meldepflicht" ... Du kannst zwar eine "carte de séjour" verlangen, die wird aber nicht als "Wohnsitzbestätigung" genützt. In Frankreich werden Strom, Gas- und ähnliche Rechnungen als 
Wohnsitzbescheinigungen angesehen.

Was möchtest Du wissen?