kann man in diesem fall anzeige erstatten?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

beweise sammeln und zu anzeige bringen

Ins Anzeige kann sie in mehreren Sachen stellen. Verletzung der Intimsphäre und Rufschädigung. Vorallem wegen Verletzung der Intimsphäre und des persönlichen Lebensbereich.

okay wusste ich nicht ...hätte ich auch nicht gedacht ...

0
@chipinky

Nicht vergessen: Beweis sammeln. Screenshot machen von der gesamten Seite und der Anzeige beifügen.

Die Verletzung des Persönlichenlebensbereich ist sehr schrecklich.

0

Ja man kann ihn wegen übler Nachrede verklagen. Es ist allerdings wichtig, vorher einen Screenshot zu erstellen, bzw. den Link zu notieren und ebenfalls mit zur Polizei zu nehmen!

Am sichersten ist es,wenn man den Link herunterlaed und auf einen usb-stick Kopiert. Der Beweis ist sicher und kann immer mitgenommen werden.

Die Anzeige ist an keine Form gebunden !

ich glaube da kannste nichts machen ,er erzählt etwas was also passiert ist ......es ist zwar echt assi aber strafbar ist doch sowas nicht :D sprech doch mal mit ihm oder schreib die community an den er benutzt ja den namen von deiner tante ......deswegen könnte man bestimmt was machen aber ob das für eine anzeige reicht, das jemannd etwas über eine vergewaltigung erzählt und den namen drunter schreibt weiß ich leider nicht :D

Doch es ist strafbar. Wäre es seine Situation kann er das erzählen, aber hierbei handelt es sich um eine Situation einer anderen Person. Ohne Erlaubnis und schon garnicht mit Erwähnung der Identität verhält er sich rechtswidrig. Er verletzt den persönlichen LebensbereIhh einer anderen Person. Dies ist ein Schaden an dieser Person und an ihrem Leben.

0
@Maraliee

hätte ich wie gesagt nicht gedacht , ich meine ich habe das jetzt verglichen mit einer erzählung z.b. kennste michael mustermann der hat sich doch damlas immer ins koma getrunken oder sowas .....also wenn man jetzt was sagt was auch anderen mal passiert ist ...z.b. beate ist vor drei jahren auch immer von ihrem mann geschlagen worden .....aber okay da weiß ich ja bescheit :D

0
@chipinky

Wenn "Beate" es nicht passt das du das erzählst, ist das auch so eine Sache. Im Grundprinzip gilt:

Sämtliche persönlichen Daten und Geschichten anderer Personen unterstehen dem Persönlichkeitsrecht. Diese nicht von fremden veröffentlich werden dürfen, solange keine Einwilligung der betroffenen Person vorliegt. Ein ganz einfaches Beispiel: Dies gilt auch für die Veröffntlichung von Bildmaterial. Solange eine Person nicht ihre Einwilligung zur Veröffentlichung gibt dürfen selbst einfache Bilder(z.b. Portraitfotos oder gemeinsam mit Freunden) nicht verbreitet werden.

0

Was möchtest Du wissen?