Kann man in deutschland mit bankkaufmann/versicherungskaufmann oder programmierer genau so viel oder ähnlich viel wie in den USA verdienen?

4 Antworten

Es gibt in den USA aucxh sehr viele schlecht bezahlte Bank- und Versichrungskaufleute und Programmierer.

Und zur 2. Frage: Kommt drauf an, wo du für die US-Army arbeitest. auf deutschen Stützpunken brauchst du kein Visum, sondern musst dich nur auf eine offene Stelle bewerben, für die USA brauchst du aber mehr als nur ein Visum um dort arbeiten zu dürfen. du benötigst nämlich von einem Arbeitgeber in den USA, dass diese, damit du überhaupt ein Arbeitsvisum bekommst
eine Petition auf eine Arbeitsgenehmigung für dich einreichen.

Also mit normalem Touristenvism in die USA einreisen und Job suchen ist nicht!

Wenn Du den Verdienst in den USA mit dem von Deutschland vergleichst, dann vergleichst Du Äpfel mit Birnen.

Bei uns in Deutschland gibt es eine Sozialversicherung. Du zahlst also unter anderem in die Kranken-, Renten- und Arbeitslosenversicherung ein. Ein solches System gibt es in den USA in diesem Sinne nicht. Wirst Du in den USA mal krank, sieht es schlecht aus mit einer staatlich geregelten Übernahme der Kosten für Arzt und Krankenhaus. Du verdienst dort vielleicht mehr, darfst aber auch für Dinge zahlen, die Du hier als selbstverständlich empfindest. Das betrifft auch eine staatliche Unterstützung bei Arbeitslosigkeit und bei der Rente.

Man verdient in den USA sehr viel mehr Geld, hat aber im Gegenzug wenig bis keine staatliche, soziale Absicherung.

Wer einer fremden Armee beitritt verliert automatisch die deutsche Staatsangehörigkeit, wenn er noch eine Zweite besitzen sollte. Eine Greencard ist meines Wissen obligatorisch.


Was möchtest Du wissen?